Wie erklären sich Leute eigentlich die Entstehung Gottes?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Da in unserem Kontext Gott u.a. als der definiert ist, der als einziger selber keinen Ursprung hat, ist deine Frage in sich widersprüchlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde diese Frage unklar formuliert. Was meinst Du mit der Entstehung Gottes? Meinst Du die Entstehung Gottes als ein Wesen an sich, oder die Entwicklung dieses Wesens zu einem Gott. Ohne eine Antwort darauf ist eine Antwort auf Deine Frage eher sinnlos.

Wahrscheinlich dürfte sein, sofern Gott existiert (und ich glaube, dass Gott existiert), dass Gott als Wesen ebenso ein Nachkomme anderer Wesen ist, die ihm ähnlich sind und dass er zu einem Gott, also einem Schöpfer wurde, indem er das erschaffen hat, was er erschaffen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ganze Thema ist Riesen groß und darüber könnte man sich jahunderte unterhalten . Darüberhinaus es gibt so viele glaubensrichtungen und jeder glaubt an etwas anderes . Entschuldige aber das ist echt verdammt schwer

LG Felix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SnowLedge
10.02.2016, 23:40

Das ist falsch alle glauben an einen oder mehrere Götter z.b glauben Muslime und Christen an den selben Gott der eine heißt nur Allah. Und ich z.b bin Atheist.

0
Kommentar von IDC16
12.02.2016, 20:41

Nein... Jeder Mensch hat einen eigenen Glauben und auch Atheisten glauben.

0

Naja , Leute glauben eben an einen Ursprung , irgendwo und durch irgendwas / wen muss ja alles entstanden sein. Man kann nicht alle Dinge aus der Bibel o.ä erklären deswegen beruht die Religion auch auf glauben und vertrauen. Ich persönlich glaube daran dass die Religion weniger dafür da ist um jegliche Dinge zu belegen , sondern mehr um Leuten eine Hoffnung zu geben und Grenzen zu setzten. Zum beispiel sind ja viele Dinge in der Religion eine Sünde , so kann vehindert werden dass Verbrechen begangen werden oder zum Beispiel moralisch verwerfliche Dinge wie lügen. Die Menschen sollen durch die Religion einen Anhaltspunkt haben wofür und warum sie leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
10.02.2016, 23:47

Die Verantwortung für von Menschen gemachten Regeln an eine unbelegbare höhere Macht zu deligieren is aber ein ziemlich popeliger Trick.

1

Das ist ja der Witz. Gott war, ist, wird sein. Laut Bibel. Ob es eine Entstehung Gottes gab und wenn ja, wie die dann aussah, liegt jenseits des Erklärbaren und ehrlich gesagt ist die Frage auch irrelevant. Wenn man Gott für nicht existent hält, dann sowieso. Aber selbst wenn man davon ausgeht dass es ihn gibt... würde es denn einen Unterschied machen, die Antwort auf diese Frage zu kennen? Nicht wirklich, wenn du mich fragst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Storm171
10.02.2016, 23:12

Gott gibt es meiner meinung nach nicht..... wenn es ihn schon immer gegeben hatt würden wir net in der realität  ankommen. ...und wenn er iwie erschienen wäre wäre es au iwie komisch ne?

0

Menschen mit begrenztem Verständnis und Wissen über die Inhalte unserer bestimmenden Religionen denken, Gott müsste ein erschaffenes Lebewesen sein wie du und ich und stellen dann auch solche Fragen wie du.

Wenn es jedoch Gott gibt (- ich glaube daran), dann existiert er außerhalb unserer menschlichen Vorstellungskraft, außerhalb von Zeit und Raum "von Ewigkeit zu Ewigkeit". Nichts und niemand hat  ihn erschaffen, denn sonst hätte auch er einen "Schöpfer" und wäre ein vergängliches Wesen, aber nicht Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott ist nicht erstanden. Gott ist ewig und war somit schon immer da. Allerdings können wir das nicht wirklich begreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Storm171
10.02.2016, 23:14

Wäre er immer da würden wir  nicht in der Gegenwart  ankommen ....einfache logik

0
Kommentar von Zefixs
10.02.2016, 23:31

Das Nichts im Weltall war auch schon immer da

0

Die Menschen wissen viel aber nicht alles, wenn sie alles wüsten, dann wären sie selbst Gott

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesaja 40 28
Weißt du nicht? hast du nicht gehört? Der HERR, der ewige Gott, der
die Enden der Erde geschaffen hat, wird nicht müde noch matt; sein
Verstand ist unausforschlich.

Psalm 90,2 Ehe geboren waren die Berge, und du die Erde und den Erdkreis erschaffen hattest - ja, von Ewigkeit zu Ewigkeit bist du Gott.

Hiob 36 26 Siehe, wie erhaben ist Gott! Wir aber verstehen ihn nicht; die Zahl seiner Jahre hat niemand erforscht

Gott ist der EWIGE ohne Anfang und Ende..Da kommt der menschliche Verstand an seine Grenzen - darum spotten viele Seiner Existenz. Der Tag kommt, wo alles offenbar werden wird. lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Garnicht. Sie tun einfach so als wäre ihr Gott die Ausnahme für alle Regeln und Maßstäbe, die für den Rest des Universums gelten.

Wie eine Mary Sue. Genau wie eine Mary Sue, jetzt wo ich darüber nachdenke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten gar nicht.

Wenn es eine Erklärung für seine Entstehung gäbe, wäre es nicht Gott.

Ein Gott, der die Bezeichnung "Gott" wirklich verdient, kann nicht erklärt werden und seine Entstehung auch nicht.

Es ist völlig sinnlos, nach einer Erklärung zu suchen.

Aber genau das macht es so sinnvoll, an ihn/sie/es zu glauben.
Aber auch so schwer.

Und es schließt die Möglichkeit ein, nicht an ihn zu glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sich "Leute " so zusammenspinnen ist eigentlich ned relevant.  Und Wissenschaftler erklären sich so was gar nicht. 

Wenn ein göttliches Schöpferwesen unser Universum erschaffen hat kann es nicht in userem Unversum sein, denn  innerhalb der Grenzen der Physik gilt überall das Prinzip von Ursache und Wirkung. Da kann sich niemand selbst erschaffen. 

Und außerhalb des Universums ist außerhalb  unseres Erkentnisshorizonts. Darüber können wir niemals Erkentnisse bekommen, also ist es Unsinn drüber nach zu denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange man nichtmal die Entstehung des Universums begreift, muss man sich mit dieser Frage nicht beschäftigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das erklären sie nach ihren bewußtseinen.

ist aber alles getüddel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin nicht religiös, aber:
Wie erklärst du dir die Entstehung der Teilchen, aus denen das Universum gemacht ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Storm171
10.02.2016, 23:10

Dimensionen oda so

0
Kommentar von IDC16
10.02.2016, 23:11

Ja oda irgendwas mit Quanten oder Photosynthese oda so...! Das ist eigentlich genau das selbe. Dann sind es bei Gott auch Dimensionen oda so.

0
Kommentar von IDC16
10.02.2016, 23:14

Ganz bestimmt... Ich glaube immer noch nicht...

0
Kommentar von IDC16
12.02.2016, 20:39

Gottes Existenz lässt sich weder belegen noch widerlegen...

0

Was möchtest Du wissen?