Frage von neferhotep3, 49

Wie erkläre ivh meinen Vater das ich heute beim Arzt war anstatt in der Schule?

Hatte einen Grund und der artzt hat auch was diagnostiziert aber mein Vater glaubt mir nie bei Krankheiten

Antwort
von Maillewayoflife, 21

Jeder Mensch muss ab und an auf seinen Körper hören, dass kann kein anderer für Ihn tun. 

Du erklärst ihm also dass du wirklich Beschwerden hattest die du nicht einfach ignorieren konntest und bist deswegen zum Arzt. Als nächstes, zeigst du ihm den ärztlichen Attest den du bei Diagnose und Verschreibung hättest bekommen sollen. 

Da dürfte er eigentlich nichts mehr finden was ihn aufregen könnte und wäre eventuell zudem noch stolz auf dich dass du so erwachsen gehandelt hast. 

Problem festellen. Lösung finden. Lösen.

Viel Erfolg! Maille

Kommentar von neferhotep3 ,

Dankeschön

Kommentar von Maillewayoflife ,

Immer wieder gerne.

Antwort
von Stefan793, 20

Dann soll dein Vater beim Arzt anrufen und nachfragen. 

Falls du ein Attest hast, kannst du es ihm auch vorlegen. 

Antwort
von Rosapink12, 13

Hallo!
Du erzählst ihm wirklich, was los war und zeigst ihm, sofern vorhanden, dein Attest.👌
Wenn du ihm sagst, dass du Angst um dich hattest und er dir nicht geglaubt hatte. Zeige ihm, dass du den Stoff aus der Schule nachholst!
Was soll er denn darauf machen?
LG Rosapink12😊💕
P.S.:Überlege dir mal, warum er dir nicht (mehr) traut!😉

Kommentar von neferhotep3 ,

ich weiß nicht wahr schon von früh an so er hat mir und meiner Schwester nie geglaubt wenn wir krank waren

Antwort
von Madara2000, 10

Reden.. Einfach die Wahrheit sagen, und das wird schon:)

Antwort
von burger3354, 18

Zeig Beweis vom Arzt

Antwort
von Hideaway, 11

Wie alt bist du?

Du warst den ganzen Tag über beim Arzt?

der artzt hat auch was diagnostiziert

Und dich krank geschrieben?

Kommentar von neferhotep3 ,

ivh bin 15 war um 10beim artzt und wurde krank geschrieben

Antwort
von OhNobody, 18

Fang bei dir an.

Such die Schuld nicht immer nur bei deinen Eltern. Überleg, was du selbst für den Frieden tun kannst. 

Es liegt nicht immer nur an dem, was die Eltern sagen. Manchmal ist es auch die eigene Reaktion, mit der man Öl ins Feuer gießt. Wenn du ruhig mit ihnen sprichst, entspannt sich die Lage meistens schnell wieder.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten