Frage von DrMann, 90

Wie erkläre ich meinen Eltern, dass ich ausziehe?

Es ist sicherlich eine Frage die schon öfter aufgekommen ist - jedoch betrifft es oft jüngere.

Bei mir geht es darum, dass ich 22 Jahre alt bin und zum 01.06. mit meiner Freundin zusammen ziehe.

Das Problem ist - meine Eltern wissen noch nichts davon. Zur Zeit wohne ich in deren Haus - habe mir da im Dezember 2015 eine Wohnung im Keller eingerichtet.

Meine Mutter ist ziemlich sensibel auch wenn ich ihr immer wieder versuche zu erklären, das ich nicht mehr der kleine Sohn bin sondern mittlerweile alt genug und beruflich mit beiden Beinen drinne stehe. Selbst wenn ich nur für ein paar Tage weg bin oder Abends weg bin, schreibt sie mir immer ob ich gut angekommen bin bzw. wie es mir geht ect.. Sie wird das Ganze nicht gut verkraften und wie mein Vater darauf reagieren wird, weiß nicht.

Ich arbeite in der Stadt, wo wir zur Zeit wohnen und ziehe nur 30km weg. Wie kann ich das ruhig & verständlich rüberbringen ? War schonmal jemand in dieser Situation ?

Bitte keine dummen Antworten - das ist nicht besonders hilfreich, sondern ein paar ernst gemeinte Ratschläge wären super :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sanja2, 38

Zunächste einmal solltest du deine Entscheidungen so treffen wie sie für dich richtig sind. Und deshalb herzlichen Glückwunsch zur ersten eigenen Wohnung!

Deine Mutter braucht jetzt auf der einen Seite klare Grenzen von dir und auf der anderen Seite ganz viel Verständnis. Das sie so auf dir gluggt und dich einengt kommt von ihrer großen Sorge und Fürsorge für dich. Erst mal nichts schlechtes, nur wenns übertrieben ist ist es einfach schwer auszuhalten.

Zeig ihr ganz viel Verständnis und zeig ihr deine Liebe und gleichzeitig bleib ganz klar bei deiner Entscheidung. Das eine oder andere mal ist es sicherlich angebracht einen Kommentar deiner Mutter, der dich eigentlich ärgert einfach mal dezent zu überhören. Wenn sie allerdings anfängt über dich zu bestimmen dann ein ganz klares Nein. Und dann auch durchaus mal wieder auf Durchzug stellen. Gleichzeitig überleg dir aber von dir aus was du für sie tun kannst.

Du könntest zum Beispiel einen Tag einführen an dem du abends zum Abendessen bei ihr vorbei kommst. Oder ein mal im Monat einen Tag den ihr gemeinsam verbringt. Schenk ihr Zeit und Aufmerksamkeit.

Gleichzeitig erzähl ihr von allem was ihr zeigt wie selbstständig und erwachsen du bist. Z.B. wenn du eine gute Rückmeldung von deinem Chef bekommen hast.

Kommentar von DrMann ,

Danke für die Antwort. Nach einer Stunde beim Frühstück hab ich es einfach ausgesprochen. Die Reaktion war wie gedacht, meine Mutter musste natürlich weinen und mein Vater hat nach einer kleinen Diskussion irgendeinen Spruch gelassen (nicht beleidigend) und ist gegangen. Hat ihn wohl auch mitgenommen, sowie ich ihn kenne.

Nachdem 3 Stunden vergangen sind und die wieder Zuhause waren, hatte sich das Ganze schon wieder in Luft aufgelöst. Wird wohl verdrängt bzw. es muss wohl erst einmal absacken.. Fühlt sich schon besser an!

Kommentar von Sanja2 ,

Klasse, damit das das Schwerste geschafft. Ich habe meinen Eltern mit gerade mal 18 Jahren eröffnet, dass ich, wenn ich die Schule abgeschlosse haben erst mal ein Jahr mit dem Fahrrad durch Indien fahren werde. Da lief es ähnlich. Erst mal großes Theater, dann zurück zum Alltag und irgnorieren. Als sie gemerkt haben, dass ich dran bleibe und weiter vorbereite gab es hin und wieder Diskussionsansätze und schließlich haben sie es akzeptiert und mir 1000€ dazu geschenkt, damit ich gut versorgt bin. Das wird schon, sie werden es letztendlich akzeptieren müssen. Sie werden es nicht riskieren dich zu verlieren ;-)

Antwort
von Birgitmarion, 2

Deine Mutter kann nicht loslassen! Das ist schlecht, denn Du bist schließlich volljährig und stehst auf eigenen Beinen!

Es bringt gar nichts, wenn Du überlegst wie Du es daheim sagen sollst! Da hilft nur eine offene und ehrliche Ansage! Vielleicht erging es Deinen Leuten ähnlich, als sie flügge waren. Möglich, dass sie sich deshalb Gedanken machen. Aber Du bist alt genug, dass sie bzw. Deine Mutter verstehen müsste, dass Du ausziehen willst.

Du hast das Recht dazu, Dein Leben so zu leben, wie es für DICH am besten ist! Rede einfach in Ruhe mit Deinen Eltern und sage ihnen, dass Du ja nicht für sie verloren bist, sondern immer ihr Sohn bleibst. Und sicher solltest Du auch sagen, dass Du sie besuchen kommst und nicht aus der Welt bist! Und hier musst Du auch Deine Freundin mit einbeziehen!

Antwort
von Wonnepoppen, 36

Wieso hast du dir überhaupt noch eine Wohnung eingerichtet?

wußtest du da noch nicht, daß du ausziehst?

mit 22 muß deine Mutter damit rechnen, daß du früher oder später ausziehst!

du arbeitest in der gleichen Stadt, ziehst nur 30 km weg, sag ihr das alles so, daß du sie besuchst u. sie dich besuchen kann!

Sie wird es akzeptieren, nach einer gewissen Zeit!

Deine Eltern kennen sicher deine Freundin?

Haben sie ein gutes Verhältnis zu ihr?

Kommentar von DrMann ,

Meine Eltern haben zu meiner Freundin ein gutes Verhältnis und verstehen sich auch gut.

Die Wohnung habe ich eingerichtet, weil ich eigentlich geplant hatte zum Ende des Jahres auszuziehen, aber wie es so sein sollte war auf einmal die perfekte Wohnung im Internet. Man weiß nicht ob man nochmal eine in der Art findet. Der Umbau im Keller hat sich länger gezogen wir hatten im September angefangen und wollten eigentlich nach 3 Wochen fertig sein.

Das muss wohl einfach raus, damit es einem selbst auch besser geht.

Antwort
von tanztrainer1, 20

Oft kenn ich das so, dass Eltern sagen, wenn die Kinder volljährig geworden sind, dass sie endlich mal "Land gewinnen sollen".

Bei mir war es aber auch so, wie bei Dir: Meine Mutter war entsetzt, als ich auszog. Aber ich hatte es einfach nicht mehr ertragen, wie sehr sie mich bevormundet hatte. Ich stand beruflich auch auf festen Beinen, wurde dort respektiert, nur zuhause wurde ich noch wie ein kleines Mädchen behandelt, das keine Ahnung vom Leben hätte!

Da muss Deine Mutter aber jetzt einfach durch.

Sie ist doch auch mal von ihren Eltern weggezogen, also hast Du genauso das Recht, endlich Dein eigenes Leben zu Leben!

Kommentar von DrMann ,

Mein Zahnarzt sagte mal: "Besser so eine Mutter, als eine die sich gar nicht für dich interessiert." - das kann ich verstehen. Manchmal denke ich mir auch so .. Hallo, bin keine 10 Jahre alt mehr. 

Antwort
von AliciaCanning, 43

Ich bin zwar gerade mal 13...

Es ist deine Angelegenheit. Allen Menschen in diesem Alter geht es so. Sie wollen einfach nur weg von zu Hause, weil das die ganze zeit , manchmal unbewusst, wie ein Gefängnis war. Allein schon durch die Meinungen der Eltern, die man dann Automatisch übernimmt. Am besten du tust einfach dass, was dein Herz dir sagt ;)

LG Alican

Kommentar von Wonnepoppen ,

Wenn das Zu Hause wie ein Gefängnis ist, dann stimmt etwas nicht!

Kommentar von AliciaCanning ,

Eben, das heißt, dass in unserer ganzen Gesellschaft >etwas< nicht stimmt.

 Die meisten Menschen Sagen, wenn man sie fragt, wie es ihnen geht: ,,Gut. aber..." kaum einer antwortet: ,, Wie es mir geht? Mir geht es wunderbar. Das Leben ist so schön leicht." Viele tragen ein ,,unsichtbares Gewicht " mit sich herum, das eifach so ewig viele Meinungen von vielen anderen Leuten enthält. Man hat kaum die Möglichkeit, sich seine eigenen Meinungen zu bilden. Z.B. wenn in deiner Umgebung alle nur Jeans tragen, dann trägst du auch nur Jeans, weil du das Gefühl hast, das du nur >etwas wert< bist, wenn man dich mag. Und dadurch, dass man gemocht werden möchte, ( was bei praktisch allen Menschen so ist), ist man nie so richtig frei, läuft nicht gegen den Strom sondern mit dem Strom mit.

Ich finde den Einwand, dass etwas nicht stimmt sehr gut. Sorry, wegen dem langen Text. Wer das lesen sollte, soll nicht einfach das glauben, was ich geschrieben habe. Versucht zu verstehen, was ich damit sagen möchte. Ob ihr der gleichen Meinung seit wie ich, ist eure Sache.

Ganz liebe Grüße,     Alican

Antwort
von Otilie1, 43

deine mutter muss jetzt lernen das du im erwachsenenleben angekommen bist und auf eigenen füßen stehen willst. erkären musst du nichts ! sag ihr einfach das du dann zum xx.xx. ausziehst, basta ! sie wird es verkraften ( müssen ) wie wir anderen mütter auch

Antwort
von nichtsebi, 35

Ich würde es an deiner stelle erst deinem vater sagen und dann ihn fragen wie du es deiner mutter sagen sollst...

Kommentar von DrMann ,

Hab es beiden gleichzeitig gesagt. Erspart einem viel Arbeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community