Frage von CreepyPandaa, 49

Wie erkläre ich dem Frauenartzt, dass ich meine zu starke Fruchtbarkeit/Periode nicht mehr will?

Hallo Comunity,

Mich plagen seit ich meine erste Menstruations mit 13 hatte starke Unterleibschmerzen, Kreislaufprobleme und Hitze und Kältewallungen. Meine Hausärtztin geht nicht wirklich auf mich ein und will mir immer wieder einreden, dass ich mich freuen sollte über meine Fruchtbarkeit und mich darauf freuen sollte, dass ich eines Tages Kinder bekäme. Sie sagte ich hätte eine zu starke Fruchtbarkeit und das mein Körper sich aufs Kinder kriegen freut. NUR WILL ICH KEINE KINDER AUF NATÜRLICHEN WEGE!! Und das will sie nicht verstehen. Nicht mal die Pille sollte ich laut ihr nehmen. Also bin ich nun zu einer anderen allgemein Medizinerin die mir eine Überweisung zu einem Gynäkologen gegeben hat, da sie wie sie zu gab überfordert wäre mit meiner Situation und sich ja verständlich auf Krankheiten speziellisiert hat. Nun überlege ich wie ich beim Gynäkologen verständlich machen könnte, dass ich diese ganze Fruchtbarkeit wirklich hasse. Wenn ich eines Tages Kinder möchte nur durch Adoption. Ich konnte mir mein Leben lang eh nie vorstellen mal Schwanger zu werden. Außerdem habe ich bei Typen keinerlei sexuelles Verlangen (meine Sexualität ist da nochmal eine ganze andere Geschichte die ich ungern extra erläutern möchte). Daher sehe ich meine Gebärmutter als unnötig und hab schön überlegt sie einfach weg machen zu lassen. Ich will eh keinen typischen weiblichen Körper und habe auch schön über Hormonpillen nachgedacht, solche die Leute vor der Geschlechtsumwandlung bekämen. Versteht mich nicht falsch, ich will nicht zum Mann werden. Bloß keine Frau im biologischen Sinne sein. Ich hoffe das versteht hier irgendwer und kann mir vielleicht einen Tipp geben wie ich das einem Arzt gut erklären kann.

Inzwichen bin ich 18 und habe mir wirklich lange Gedanken darüber gemacht. Ich bin mir ganz sicher, dass ich nie auf natürlichem Wege Kinder haben will.

Antwort
von Pangaea, 17

Kein Arzt wird dir in diesem Alter die gesunde Gebärmutter entfernen. Aber du kannst sehr wohl etwas gegen die Fruchtbarkeit und die starken Regelblutungen und die Schmerzen tun.

Sprich doch den Frauenarzt mal auf die Hormonspirale an. Die wirkt fast ausschließlich örtlich in der Gebärmutter, es baut sich kaum noch Schleimhaut auf und deswegen muss auch fast nichts abgeblutet werden.

Du wärest nicht fruchtbar und würdest deutlich weniger oder vielleicht sogar gar nicht mehr bluten. Natürlich nur so lange, wie die Spirale drinbleibt, also je nach Präparat 3-5 Jahre. Aber du kannst dir sofort eine neue legen lassen, wenn die alte gezogen werden muss.

Hier sind ein paar gute Infos: www.hormon-spirale.info

Antwort
von Kirschkerze, 25

"Inzwichen bin ich 18 und habe mir wirklich lange Gedanken darüber gemacht. Ich bin mir ganz sicher, dass ich nie auf natürlichem Wege Kinder haben will."

Auch wenns traurig ist: Sterilisation (bis zum Extrem der Gebärmutterentfernung) von Frauen wird hierzulande auch auf eigenen Wunsch nicht durchgeführt bisdie Kinderplanung endgültig beendet ist. Und viele Ärzte sind der Ansicht dass ist der Fall wenn man Minimum 2 Kinder hat oder so 40,45 Jahre ist. In dem Alter wird kein Arzt dir deine "Fruchtbarkeit nehmen".

Auch wenn ich das Problem grundsätzlich verstehe ...ich war bei zahllosen Ärzten und alle haben mir gesagt dass sie so eine OP nicht durchführen werden (und wir reden hier nur von der harmlosen Variante des "eileiter abtrennen" wobei so etwas natürlich genug andere Risiken mit sich bringt)

Ich bin inzwischen 26 und mich ekelt alles im Rahmen einer potentiellen Schwangerschaft an. Ich werde niemals ein Kind austragen weil ich es nicht will (und für die Klugschei*er die gleich kommen "was machst du denn wenn du ungewollt schwanger bist" --> Abtreiben ohne auch nur ein zweites Mal drüber nachzudenken)

Uns bleibt an der Stelle nix anderes übrig als es so hinzunehmen und die Vorratskammer mit Tampons auszustatten (oder Hormone einzunehmen um Schmerzen zu lindern)

Antwort
von putzfee1, 16

Menstruationsbeschwerden haben mit der Fruchtbarkeit nichts zu tun. Da erzählt deine Hausärztin Unsinn. Aber gegen diese Beschwerden kann man etwas machen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten bzw. Hausmittel, die du ausprobieren könntest. Schau mal hier: https://www.jameda.de/gesundheit/frauen-schwangerschaft/regelschmerzen-lindern-o...

Wenn das alles nicht oder nur unzureichend hilft, kann man auch ein entkrampfendes Zäpfchen wie Buscopan nehmen oder spezielle Schmerztabletten, z.B. Dolormin für Frauen.

Eine andere Möglichkeit ist natürlich, sich die Pille verschreiben zu lassen. Durch die Pille verringert sich oftmals die Blutung und auch die Beschwerden. Man kann die Pille auch ohne Pause durchnehmen, das nennt man Langzeitzyklus. Dann hat man gar keine Blutung mehr, allenfalls mal eine Schmierblutung.

Deine Gebärmutter wird dir mit 18 Jahren noch kein Arzt entfernen, egal welche Gründe du anführst. Außerdem kann es durchaus sein, dass du deine Meinung bezgl. des Kinderkriegens noch änderst, auch wenn du das jetzt nicht für möglich hältst.

Die Gebärmutter wird sowieso nie ohne zwingende medizinische Gründe entfernt. Dazu zählen Gebärmutterkrebs, ein schwerwiegender Gebärmuttervorfall und noch einige Dinge, aber nicht der Wunsch, nicht mehr fruchtbar zu sein.

Wenn man diesen Wunsch hat, dann empfiehlt sich auch eher eine Tubenligatur, also eine Durchtrennung der Eileiter. Aber auch die wird erst dann gemacht, wenn anzunehmen ist, dass die Familienplanung mit Sicherheit abgeschlossen ist, normalerweise nicht vor dem 35. Lebensjahr. 

Du wirst dich also noch eine ganze Weile damit abfinden müssen, dass du eine biologische Frau bist und damit fruchtbar.

Antwort
von Belladonna1971, 13

Hi,

was ich noch n icht so ganz verstanden habe: möchtest Du  keine Kinder, keine Frau sein oder eine kinderlose Frau sein, die ggf. Kinder adoptiert?

Magst Du sonst Deinen Körper?

Du hast tatsächlich nur die Möglichkeit, zu verhüten. Die Gebärmutter wird man dir aus den verschiedensten Gründen nicht entfernen. Eine Narkose bedeutet immer ein Eingriff mit möglichen Komplikationen. Die Gebärmutter hat auch Funktionen im Halteapparat. Von möglichen Entscheidungen, die möglicherweise mal bereut werden (könnten), ganz zu schweigen.

Hormoneinnahme im Sinne der Vehütung wäre okay. Alles andere ein zu großer Eingriff im gesamten Hormonhaushalt.

Ist es vielleicht möglich, dass Du Dich sehr mit Kunstfiguren aus diversen Mangas u.ä. identifiziert hast und einen Kunstkörper bevorzugst?

Kommentar von CreepyPandaa ,

Ich möchte keine Kinder auf herkömliche Art, Schwanger sein könnte ich mir nie vorstellen. Ich kann mir auch nicht mal Sex mit einem Mann vorstellen, da mich Sperma und Penise ekeln.
Daher ist es für mich einfach undenkbar so ein Kind zu bekommen.
Darum denke ich ja an adoption, falls ich eines Tages einen Partner finde, der mich versteht.

Und ich wünsche mir auch nicht wirklich einen Kunstkörper. Ich bin so schon klein und dünn (ich bin immer so ander Grenze zu Normal und Untergewicht) und habe kaum  Kurven obwohl ich normal esse und bin damit zufrieden. Ich will nicht so extrem dünn wie Manga Charaktere sein.

Ich kann mich bloß nicht mit dem typichen Frau sein identifizieren. Ich bin froh über meinen nicht gerade femininen Körper und möchte, dass dieser immer so bleibt. Wachsen werde ich ja wahrscheinlich nicht mehr.

Kommentar von Belladonna1971 ,

Hast Du Deinem Arzt / Frauenarzt auch von Deinem Ekel vor Penis und Sperma erzählt? Es könnte und sollte eine wichtige Information für ihn sein.

Ich möchte dich von Herzen bitten, es zu tun und jede Hilfe anzunehmen, die dir geboten wird.

Kommentar von CreepyPandaa ,

Hab ich nicht erzählt, aber werde ich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community