Frage von queenlululu, 49

Wie erkennt man Tachomanipulation?

Hey frage steht eigentlich schon oben. Erkennt man sie als Laie überhaupt und wird das kontrolliert wenn TÜV gemacht wird? Danke im Voraus ;)

Antwort
von Interesierter, 33

Es gibt schon Möglichkeiten, wie man Tachobetrügern auf die Schliche kommen kann.

Zunächst mal, kaufe kein Auto ohne Vorlage des Scheckheftes. Anhand dieses lassen sich alle Inspektionen nachvollziehen. Wird der Tacho manipuliert, muss auch das Scheckheft manipuliert oder komplett neu geschrieben werden. Manipulierte Autos haben oft kein Scheckheft oder es ist gefälscht. Fälschungen kann man recht einfach erkennen, wenn die Eintragungen nicht zur Historie des Fahrzeuges passen oder wenn die Kilometerangaben pro Jahr sehr stark schwanken.

Weiter zeigt jedes Auto Abnutzungsspuren wie z.B. ein abgegriffenes Lenkrad und Schaltknauf, ein durchgeleierter Schaltsack, durchgesessene Sitze, durchgescheuerte Fußmatten, abgetretene Pedale etc. Auch diese müssen mit der Laufleistung des Autos zusammenstimmen. Passt das nicht, dann Finger weg.

Antwort
von Othetaler, 30

Beides nein. Mann kann das zwar mit speziellen Diagnosetools auslesen, aber das macht kein TÜV und als Laie hast du da auch keine Chance. Du kannst höchstens stutzig werden, wenn der Wagen (z.B. das Lenkrad) für die Laufleistung viel zu abgenutzt sind.

Antwort
von DerBaum1208, 10

Du kannst beim Checkheft den Stempel der Werkstatt anschauen oder bei dieser Werkstatt anrufen.Oft ist diese Werkstatt nicht einmal Exestent.

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 7

Wenn der Fälscher sich minimale Mühe gegeben hat, ist das für den Laien (=praktisch jeder Autokäufer) kaum erkennbar. Den TÜV interessiert das schon gleich überhaupt nicht.

Wenn du Glück hast, dann erinnern sie sich vielleicht bei den Wartungsbetrieben aus dem Scheckheft an das Auto und den Kunden und haben noch Unterlagen und sind bereit, da was abzugleichen.

Antwort
von 716167, 25

Nein, der Tacho wird beim TÜV nicht kontrolliert.

Auffällig wären: Serviceheft fehtl. Gebrauchsspuren an Pedalen, Lenker und Schaltknauf passen nicht zum Kilometerstand.

Antwort
von Miete187, 23

Schwer wichtig sind Inspektionsbeläge und Tüvberichte dort ist der KM Stand vermerkt.(Schutz nicht vor jährlichen Tachobetrug)

Ein Serviceheft ist naja...schnell gestempelt. Dann in der Werkstatt nachfragen.

Vorbesitzer fragen.

Verschleiss........Ich hatte einen Opa der jeden tag im Auto saß aber nicht fahren dürfte...Schaltknauf und Lenkrad, Pedale wie 200000 Km aber das Aut hatte nur 32000 Km. Es Muss halt alles zusammen passen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten