Frage von Aimeeeee, 39

Wie erkennt man eine Rotbuche?

Möchte gerne meinen farbmäusen Herbstblätter geben .. Sue dürfen Buche haben allerdings keine Rotbuche...
Wie erkenne ich es?Lg

Antwort
von GanMar, 24

Sue dürfen Buche haben allerdings keine Rotbuche

Dann frage doch mal die Person, die diese Information verbreitet hat, ob sie überhaupt irgend eine Ahnung davon hat, welchen Blödsinn sie erzählt.

Du wirst vermutlich nirgendwo in Deiner Umgebung eine Buche finden, die keine Rotbuche ist - außer eine Weißbuche (Carpinus betulus), welche aber überhaupt keine Buche, sondern eine Pflanze aus der Familie der Birkengewächse ist.

Antwort
von SonjaLP1, 39

Schau Dir mal diese Fotos an

http://www.baumkunde.de/Fagus_sylvatica/

Antwort
von Rheinflip, 32

Praktisch alle Buchen hierzulande sind Rot-Buchen. Die hat grüne Blätter.   Eine spezielle Form davon ist die rotblättrige Blutbuche. 

Andere Baumart ist die Hainbuche, did hat nichts mit der echten Buche zu tun. > Wikipedia 

Antwort
von Janitschka, 30

Wie der Name sagt, sind die Blätter von Rotbuchen rot. Oft auch eine recht lange Zeit nachdem sie abgefallen sind.

Wenn du Blätter hast, die aussehen wie Rotkohl (übertrieben gesagt) gehören sie der Rotbuche. Normale Buchenblätter sind, wie viele andere auch, eher grün/gelb/bräunlich beim Abfallen...

Kommentar von Blumenacker ,

Das muß ich leider korrigieren:

Die Rotbuche (oder einfach nur Buche, unser klassischer Waldbaum) hat ihren Namen nicht von den Blättern, sondern von ihrem Holz, welches innen eine leicht rötliche Färbung hat. Ihre Blätter sind grün.

Rote Blätter hat nur die (als Zierbaum gebräuchliche) Varietät Blutbuche.

Kommentar von GanMar ,

Wie der Name sagt

Dummerweise hat die Bezeichnung Rot-Buche nun überhaupt nichts mit den Blättern zu tun. Die übliche Rot-Buche (Fagus sylvatica) hat nämlich grüne Blätter. Die rotblättrige Buche wird mit dem Namen Blut-Buche (Fagus sylvatica f. purpurea) bezeichnet.

Kommentar von Janitschka ,

Dann bitte ich doch, dies zu entschuldigen. Ich habe mich nicht eingelesen und kenne die Blutbuche umgangssprachlich als Rotbuche. Unser Nachbar hat so eine stehen und da kommt im Sprachgebrauch meistens "Rotbuche" vor. Daher rüht mein Missverständnis.

Danke, dass Ihr mich/uns aufgeklärt habt!

Kommentar von GanMar ,

Macht ja nix - auch ich lerne mit meinen deutlich mehr als 50 Jahren immer noch dazu ;) Solange wir geistig beweglich und aufnahmefähig bleiben, ist die Menschheit nicht verloren :)

Ich danke Dir für Deine Rückmeldung. Es nötigt mir schon einen ziemlichen Respekt ab, wenn jemand einen Irrtum eingesteht. Also: Chapeau!

Kommentar von Janitschka ,

Fehler gehören nunmal zum Leben - und solange man daraus lernt, kann man sie verzeihen ;)

Und natürlich gestehe ich mir meinen Irrtum ein und bin froh, jetzt aufgeklärt worden zu sein & das "gefährliche Halbwissen" etwas gemindert zu haben.

Antwort
von mrlilienweg, 21

Ich würde Buche weglassen, da Rotbuche quasi überall steht.

Es gibt ja noch genügend andere Baumarten - Ahorn, Haselnuss usw.

Antwort
von Sillexyx, 30

Im Internet findest du tolle Bilder von einer Rotbuche, auch von den Blättern.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community