Frage von mindesten, 27

Wie erkennt man eine psychische Krankheit?

Mein Bruder ist 20 Jahre alt, hat keine Ausbildung gemacht, arbeitet als Hilfsarbeiter in einem Job der ihm überhaupt nicht gefällt (Dachdecker, Hilfsarbeiter) und lebt noch zu Hause. Unsere Eltern sind ständig hinter ihm her und machen ihm wirklich sein Leben zur Hölle. Wenn er sich auch nur einmal über seinen Job beschwert schreit mein Vater ihn stundenlang an und droht ihm an ihn aus dem Haus zu werfen. Früher war er immer noch ab und zu gut gelaunt, hat mit mir Serien geguckt und wir sind ab und zu was essen gefahren. Aber mittlerweile hängt er nur noch in seinem Zimmer, jammert wirklich stundenlang über sein Leben und hat an allem etwas auszusetzen, was früher noch nicht so war. Obwohl ich auch gestehen muss dass für ihn zurzeit alles schief läuft was schief laufen könnte, so Murphys-Gesetz ähnlich.

Er hat mir vorgestern angekündigt dass er sich sein Leben nehmen will. Ich glaube dass er damit nur Aufmerksamkeit erregen will, aber habe trotzdem ein bisschen Bedenken das er es wirklich durchzieht. Seine Verhaltensweise hat sich in den letzten Wochen wirklich geändert, er redet kaum noch und hängt wirklich nur in seinem Zimmer. Ich weiß nicht was ich überhaupt noch davon halten soll und will mich auch nicht in sein Leben einmischen weil er wirklich so ziemlich die größte "A-Karte" gezogen hat in meinem Bekanntenkreis, deswegen will ich ihn auch nicht mit irgendwelchen Sprüchen aufmuntern oder so weil dass geheuchelt wäre.

Was würdet ihr in meiner Situation tun? Kann man einen Erwachsenen Mann für einen Psychiater anmelden ohne dass er was davon weiß?

Antwort
von TorDerSchatten, 4

Du kannst ihn nicht irgendwo anmelden - wenn er Hilfe braucht, muß er die Hilfe auch annehmen wollen und können.

Ich will jetzt nicht die Schuld auf andere Leute schieben, aber ich denke, wenn jemand versagt hat, dann sind es deine Eltern.

Es gibt viele Jugendliche mit Startschwierigkeiten, was Berufsausbildung betrifft - aber es gibt auch Möglichkeiten und Hilfen.

Einen jungen Mensch zuwurschteln zu lassen, also einfach hängen zu lassen und ihn dann anzubrüllen, wenn etwas schief läuft, ist der völlig falsche Weg. Du siehst ja, wohin es deinen Bruder geführt hat.

Ich weiß, wovon ich rede, mein ältester Sohn hatte auch immer überall Schwierigkeiten, trotz aller Anstrengungen, und seine erste Ausbildung ging schief (er hat die praktische Prüfung zweimal nicht bestanden, schriftlich aber schon) - natürlich ist es eine Art Schock für die Familie - aber wir haben alle zusammengehalten, ihn unterstützt, gesucht, Informationen geholt usw.

Ergebnis: er hat eine neue Ausbildung gefunden, die ihm wirklich Spaß macht und ihm liegt und hat hier Lob und Erfolge seitens Kollegen und Chef.

Du solltest mal in aller Ruhe mit deinem Bruder reden, es gibt Hilfen, der erste Schritt wäre die Berufsberatung. Wenn er noch zuhause wohnt, kann er ja eine Ausbildung machen (wegen dem Geld). Und er soll etwas tun, was seine Stärken unterstützt, nicht seine Schwächen.

Du solltest auch mit deinen Eltern reden, unter 4 Augen, über deine Bedenken. Notfalls zeig ihm die Antworten hier. Sie sind für ihr Kind verantwortlich, egal wie alt es ist, und haben ihn gefälligst zu unterstützen und ihm weiterzuhelfen. Das nennt sich Erziehung, und zwar auf beiden Seiten  -Eltern werden vom Leben auch erzogen...

Antwort
von bandit60, 3

 Hallo

als erstes zu Deiner Frage,ob man jemanden ohne sein Einverständiss

beim Arzt anmelden kann? Natürlich nicht und würd ja auch nichts bringen.

Wie man erkennt, ob er phsychisch krank ist?Zuerst mal würde ich sicher davon ausgehen,dass er sich in einer schlimmen Lebenskrise befindet.

Wenn er von Selbsttötung redet würd ich das auf alle Fälle sehr ernst nehmen.Versuche Dich mit ihm auseinander zu setzen und ihm bei

zustehen. Nur bitte das alles nicht ignorieren!!

Ich weiß wovon ich rede,ich war selber schonmal soweit und nur

ein dummer Zufall hat bewirkt,dass ich heut noch hier sitzen und

schreiben kann.

Antwort
von technomax1204, 5

Nein kann man nicht. Aber man könnte es ihm unterbreiten und dann mal weiterschauen bzw. falls er nein sagt eine schöne Debatte mit guten Argumenten führen.

Antwort
von Wonnepoppen, 4

Nein, das kann man nicht, würde auch kein Psychiater akzeptieren. 

du kannst ihm raten zu einem zu gehen, mehr nicht. 

Vor allem sollte er sein Leben  auf die Reihe kriegen!

Antwort
von tremrevo, 7

Geh zu deinen Eltern... Rede mit ihnen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten