Frage von cottbus123, 51

Wie erkennt man bei Hunden, dass sie Schmerzen haben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kaiuwe73, 51

Hi,

Schau mal, ob dir dieser Link weiterhelfen kann:

http://partner-hund.de/info-rat/gesundheit-vorsorge/vorsorge-beim-hund/schmerzen...

Grüße!

Antwort
von Janaaanad, 39

Schwer zu sagen , da Hunde es meistens versuchen zu unterdrücken . Allerdings gibt es einige Punkte an denen ich merke dass es meinem Hund schlecht geht , vielleicht hilft es dir :
-zieht sich im Haus/Wohnung zurück
-hat keine Lust auf Futter/Trinken (da musst du sehr aufpassen!)
-möchte nicht Ball/Knoten/sonstiges Spielzeug spielen  
-hechelt,winselt ,
-bekommt schwer Luft
-zeigt Anzeichen zum übergeben
-lässt sich ungerne anfassen
-hat Angst
-verhält sich ruhig

So , dass waren die Punkte an denen ich sehe dass mein Hund irgendwas hat , bzw was mit ihm nicht stimmt .
Lg Yana :)

Ps: warum fragst du eigentlich ?

Antwort
von KKatalka, 46

Es gibt mehrere Warnzeichen auf die man achten sollte,

wenn sich der Hund zurückzieht, sich nicht mehr anfassen lässt, nicht mehr Frisst, zu viel oder zu wenig Trinkt, Pfienst ohne Grund, ist Apathisch, Hyperaktive, Blasse Schleimhäute... und, und, und.. 

Kurz: wenn der Hund sich anfängt anders zu benehmen als man es von ihm gewohnt ist, sollte man immer davon ausgehen das er irgendetwas hat welches eventuell und auch im schlimmsten Fall mit Schmerzen Verbunden sein kann. 

Antwort
von xttenere, 23

an der Rutenstellung, der Stellung der Ohren und vor allem an seinem Blick.

Antwort
von brandon, 45

Tiere vermeiden es zu zeigen das sie Schmerzen haben weil sie sonst in der Natur als geschwächtes Opfer erkannt werden. Das macht es oftmals schwer zu erkennen ob das Tier krank ist.

Es gibt allerdings Zeichen von Schmerzen bei einem Hund.

Zum Beispiel: 

Verhaltensänderung (ängstlich, anhänglich, weniger lebhaft...),   zittern, hecheln,  winseln,  jaulen,  hinken oder andere Körperhaltung,  Appetitlosigkeit, aggressiv sein,  vermehrter Durst,  größeres Schlafbedürfnis....

LG

Antwort
von wotan0000, 46

Manche Hunde verbergen Schmerzen und andere können arg wehleidig sein.

Meiner gehört zu den 2ten. Das macht es uns meist leicht rechtzeitig zu reagieren.

Nur schlafen, zittern, stöhnen, extrem Nähe suchen.

Kommentar von MiraAnui ,

Mein Rüdr ist auch eine menme. Er ist gestern auf einen Stein getreten. Hat sich jaulend auf den Boden geworfen. Hab wunderst gedacht was er hat...

Kommentar von wotan0000 ,

Ja, so ähnlich:

Meiner auf einem Randstreifen. Kommt auf den Gehweg zurück, steht breitbeinig und wackelig sowie abwesend. 

Ich dachte wieder mal:

Sch.. was ist denn jetzt. Sah aus als wollte er umfallen. 

Ich hin, hebt er das eine Hinterbein an *aua*, da steckt da eine kleine Tannennadel zwischen Ballen und Haut.

Hab das Aua entfernt und der Kleine lebte wieder mal weiter. :-))))

Antwort
von TSzocker, 45

Hmmm wenn sie sich einmal kurz weh tun jaulen sie also so ein bellen in ganz hoher Tonlage, bei dauerhaften Schmerzen weiß ich es leider auch nicht.

Antwort
von MiraAnui, 31

Hecheln, zittern, apathisch sein,nix essen wollen

 Wer sein Tier kennt weiß wenn was nicht stimmt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community