Frage von Fuchsi2001, 97

Wie erkennt man ADHS was tun wenn es auftritt?

Hallo Leute, Mir(m/14) wurde schon oft von Freunden gesagt ich soll mich unbedingt mal auf ADHS untersuchen lassen... Wieso?! In der schule gehe ich durchgehend alle auf die nerven da ich mich unmöglich ruhig halten was sehr schlimm für meinen banknachbar ist.... Nun habe ich im internet mal recherchiert und habe gerade festgestellt dass außer der häufigen Risikoanfälligkeit alle symptome auf mich zutreffen auch die erfahrungen der eltern von ADHS kindern stimmen teils beängstigend genau mit den feedback meiner eltern überein... Die frage ist weiß irgendjemand wia aussagekräftug soetwas ist mit was ich bei einer erkrankung zu rechnen hätte und was ich dagegen tun kann da ich zeimlich machtlos gegen die ganzen symptome bin und vor allem ob vl irgendetwas mit (ohne jetzt angeben zu wollen) meiner höchst begabtheit zusammenhengen da man mit soetwas ja meistens auch einige solche "ticks" wie z.b diese dauerhafte interresse für alles hat? Hoffe mir kann jemand helfen... LG Fuchsi

Antwort
von sepki, 41

Du solltest dir einen (evtl körperlichen) Ausgleich suchen.

Dein Gehirn braucht mehr Beschäftigung. Bedeutet, dass du entweder einen Ausgleich zur Schule brauchst durch Hobbies, oder dass du dich in der Schule noch mehr reinhängst.

Wenn das ganze deine Noten/Leistungen in der Schule beeinflussen oder dich allgemein stört, kann ein Gang zum Arzt nicht verkehrt sein.

Kannst das auch ruhig erstmal allein machen, ohne deine Eltern (natürlich auch erst nach der Schule;)).

Kommentar von Fuchsi2001 ,

ich programmiere und spiele 2 verscheidene instrumente (mind. 2h gehen pro woche drauf) in meiner freizeit spiele ich meistens um die 3h tennis pro woche und trainiere hin und wieder Teakwando und Judo Ausgleich wäre also geschaffen ;D

Kommentar von sepki ,

Joa, ist doch schon gegeben ;)

Vielen Leuten hilft das allein schon.

Du brauchst wohl noch etwas anderes. In der Schule eventuell über- oder unterfordert?

Ein Freund war damals in der Schule immer "nervend", weil er mit seinen Aufgaben durch war und nicht wusste was er machen sollte.

In Zweifel kann ein Gang allein zum Arzt nicht schaden. Ist in der Hinsicht ja erstmal unverbindlich.

Antwort
von einfachichseinn, 33

Ich glaube nicht, dass das mit deiner " höchst begabtheit" zu tun hat.

Ansonsten kann ich dir nur sagen, dass vor allem Jugendliche ADHS "diagnostizieren", wenn ein Mitmensch dauerhaft Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Das hat aber mit dem richtigen Krankheitsbild der ADHS nichts zu tun.

Wenn du aber wirklich denkst, dass du ADHS hast, führt dich dein Weg zum Hautarzt. Dieser wird sich vermutlich ersteinmal körperlich untersuchen. Wenn er nichts feststellen kann, wird er dich zu einem Psychiater überweisen.
Der wird dann entsprechende Tests Mut dir machen.

Antwort
von nobodysweib, 23

Rede mit deinen Eltern darüber und geh zum Kinder/Jugendpsychiater oder erstmal nur zum Hausarzt.  Du musst ADHS nicht diagnostizieren lassen, wenn du nicht darunter leidest.

 Ob du es hast oder nicht kann dir nicht einmal ein Arzt 100%ig beantworten und sowieso ist jeder Mensch anders und auch ADHS zeigt sich bei jedem Menschen anders.
Wenn du so, wie du bist, im Alltag Probleme hast und du denkst, dass es an Verhaltensweisen liegt, die für ADHS-Betroffene typisch sind, kannst du im Internet nach Hilfe dafür suchen und die Tricks auch einfach so anwenden, egal ob du eine Diagnose hast oder nicht. 
Ich finde diesbezüglich "https://actuallyadhd.tumblr.com/" ziemlich hilfreich.

Antwort
von exxonvaldez, 37

Ich würde mal sagen: Wenn es wirklich so ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit schon recht groß.

Aber Sicherheit erhältst du erst, wenn du die Diagnose von einem Fachmann ershältst.

Kommentar von Fuchsi2001 ,

ein Fachmann kann das ganze auch nicht wirkluch eindeutig bestätigen... soweit ich weiß das ist ähnlich wie depressionen oder etwas in der art

Kommentar von exxonvaldez ,

Was fragst du dann überhaupt?

Kommentar von Fuchsi2001 ,

da vl leute die slebst ahds haben mir sagen können was bei ihnen weitere schritte waren ob ihnen was geholfen hat und was bei ihnen der fachmann gemacht hat

Antwort
von LukeLT, 30

Bei mir wurde in der Schulzeit ebenfalls ADHS diagnostiziert. Ich würde damit (da du erwähnt hast, dass du in die schule gehst) zum schuleigenen  Arzt gehen. Der wird dich auch über weitere maßnahmen informieren.

(Ich weiß aber nicht ob es in deutschland oder wo du eben herkommst sowas wie einen schularzt gibt)

MfG.Luke

Kommentar von Fuchsi2001 ,

Ok danke darf ich fragen was bei dir die maßnahmen waren?

Kommentar von LukeLT ,

Bei mir waren es mehrere tests(psychische tests und auch begabungstests) danach wurde gemeinsam besprochen, was für mich eine gute beschäftigungsmöglichkeit wäre... Als mit medikamenten habe ich garnichts cht erst angefangen.

Und nunja momentan spiele ich piano, zeichne, und spiele mit Freunden fußball oder gehe laufen ;)

und da ich momentan auch arbeiten gehe bin ich beschäftigt genug.

MfG.Luke

Kommentar von Fuchsi2001 ,

und medizin hast du keine verschrieben bekommen? LG Fuchsi

Kommentar von LukeLT ,

Nein habe ich nicht. Aber meinem freund der ebenfalls adhs hatte wurde schon etwas verschrieben. Aber bei ihm war es schon auffälliger was ich bei dir nicht einschätzen kann.

Ich meine von freunden werde ich sehr oft als seltsam, unruhig oder "zu" gesprächig angesprochen, aber man kann natürlich auch alles positiv sehen.

Also da wäre eben meine frage: in wiefern fällst du bei deinen freunden/bekannten auf?

Kommentar von Fuchsi2001 ,

ich bewege mich praktisch durchgehend wenn ich nicht unglaublich von etwas abgelenkt werde kann ich keine 2 min ruhig bleiben (vor allem da ich großteils mit dem fuß wippe ist das ganze nicht so toll) und sonst werde ich im zusammenhang damit angeredet dass ich oft erst nach n paar sekunden bemerke wenn jemand mit mir spricht und wenn dieser sich dann nochmal wiederholt damit ich (z.b 2 einfache aufgaben erledige) alles verstanden habe mache ich meistens nur 1 oder brauche für die 2 unglaublich lange da ich dauernd etwas anderes mache.... hin und wieder werde ich auch darauf angesprochen da ich hin und wieder ganz plötzlich und ohne einen großartigen grund extrem aggressiv werde aber mich danach in kürzester Zeit wieder ruhig bin... LG Fuchsi

Kommentar von LukeLT ,

Nunja, viele dieser dinge treffen auch auf mich zu, nur habe ich gelernt, mit den meisten dingen klar zu kommen. Außerdem bin ich regelmäßig beim psychologen, was ich aber selber veranlasst habe.

Für seltsam werde ich auch desöftern befunden, aber meine freunde stehen hinter mir und helfen mir damit.

Also  ich würde wirklich mit den personen denen du vertraust darüber sprechen, das "Müssen" nicht umbedingt die eltern sein. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community