Frage von NeugierPur2, 187

Wie erkenne ich organisierte Bettler?

Hallo!

Da ich ab und zu mal unterwegs bin und ich bei zwischenstops bei McDonalds snake, wurde ich schon mehrmals von Bettler angesprochen.

Kurze Beschreibung: Sind (bis jetzt) immer männlich gewesen, nicht schlecht gekleidet (damit meinte ich auch nicht teurer) haben charakteristisch einen ordentlichen Eindruck, sind nett, und reden gebrochenes deutsch.

Sie erzählen mir dann dass sie Geld brauchen, weil sie alles verloren haben.

Die Story die jetzt immer gebracht wurde hat sich bis jetzt immer mit den von den anderen übereinstimmt: "Ich lebe 2 Jahre in Deutschland, hab meine Familie verloren (von der Frau evtl. Mit Kind getrennt), keine Wohnung und kein Ausweis. Ursprünglich hatten sie keinen deutschen Ausweis, sondern einen ausländischen. Dieser wurde allerdings geklaut als der geschlafen hat, zusammen mit dem Geldbeutel und den anderen Sachen. "

Und jetzt brauchts er Geld... Dazu kommt noch die" Caritas - Unterkunft" die 15 Euro pro Nacht kostet, und irgendwann kriegt man dann Hunger.

Muss zugeben, die Story geht echt ans Herz. Am ersten mal habe ich all mein Kleingeld gegeben, welches ich hatte. 2. Könnte ich nichts geben, da mein Zug kam und ich keine kein hatte zur Bank zu gehen. Und jetzt das 3. mal habe ich 15 Euro abgegeben. Aber eigentlich wollte er mehr.

Der dritte(22) hatte sogar Tränen in den Augen gehabt und meinte sogar er würde mir es wieder zurückgeben, wenn wir uns wieder sehen. Beim 3. Habe ich sein Name, Vorname, Geburtstag und Geburtsort aufgenommen, um das nächste mal es auszugleichen um zu gucken, ob er die Wahrheit sagt oder nur ausgedacht. Er meinte sogar, dass er mit mir hinfahren würde zum Caritas, damit ich mich vergewissern kann, dass er dort wirklich die Unterkunft in Anspruch nimmt... Aber wer weiß eyy.... Man kann heute ja wenigen vertrauen. Vielleicht führt er mich irgendwo hin schlägt mich mit seinen Kollegen zusammen und holt alles wertvolle ab... Ja.

Also: was ich sehr auffällig finde, ist die Tatsache, dass die Storys nahezu ähnlich sind und ich ein organisierte Gemeinschaft vermute, welches sich versucht dadurch Geld einzutreiben. Oder das ist die eine Methode aus dem Internet, mit dem man sich on einer fremden Stadt Geld machen kann und die von einzelnen dreist genutzt wird...

Was würdet ihr sagen? Gibt es denn überhaupt irgendwelche Hilfsorganisationen, die explizit auf DAS fixiert sind? Auf welche Ämter kann ich denn sie verweisen, damit denen geholfen wird? Ich meine Deutschland ist ja ein Sozialstaat. Würdet ihr denn Geld geben?

MfG

Antwort
von Herb3472, 121

Du kannst davon ausgehen, dass die Bettler, die vor McDonalds, Aldi etc. betteln, zu organisierten Banden gehören, wenn sie nicht einen Ausweis einer Hilfsorganisation umhängen haben. Die "echten" Bettler erzählen keine rührseligen Geschichten.

Kommentar von NeugierPur2 ,

Hmmm.. Jaa, wenn logisch überlegt, muss ich dir Recht geben. Ich denke ich werde am besten mich gar nicht erst da hinsetzen. An welche Hilfsbehörden kann man denn sie dann verweisen?

Kommentar von Herb3472 ,

Wieso willst Du Dich hinsetzen? Willst Du selbst betteln? Hilfsorganisationen: bei uns sind das hauptsächlich lokale und regionale Organisationen, die Obdachlose und Bettler betreuen.

Antwort
von Noooora, 134

Ich gebe Bettlern generell nichts wegen dieser Vermutung ... Heutzutage bekommt man von Hilfsorganisationen Warme Mahlzeiten... Ich meine klar haben sie es hart... Aber wer Hilfe will kann Hilfe bekommen und alles aber sie wollen nicht " vom Staat angewiesen sein aber betteln... 😒 ich hab für solche Leute kein Verständnis mehr... Schau lieber  wenn du helfen willst das du der Caritas oder Hilfsorganisationen  Sachen spendest.. Klamotten Schlafsäcke Geld usw... Können sie gut Gebrauchen :) Mach ich nämlich auch....

Kommentar von NeugierPur2 ,

Okay. Vielen Dank für.! Welche Hilfsorganisationen meinst du denn genau?

Kommentar von Noooora ,

Erkundige dich im Internet wo sowas in deiner Gegend machen. Es gibt auch Leute die sowas alleine aufbauen um Menschen zu helfen. Geh da am besten vorbei. Und bring die Sachen vorbei was ich auch mal gemacht habe einfach so da ab und zu geholfen.. Beim kochen , essen geben , Einkäufe allem diese hilf"s Organisationen sind dann sehr dankbar... :-) und freuen sich !

Antwort
von lilalia222, 91

Ich hab mal eine frsu beobachtet die ganz normal gelaufen ist. So dumm sie auch ist zog sie sich mitten in einer ecke Ecke der stadt um in kaputten und gerissenen klamotten... dauerte nicht lange und sie warf die tasche neben sich ein tschibo mit paar cent Stücken und fing an zu kippeln mit ihrer hollister hose und ug boots niemand gab ihr geld außer die die es nicht mit bekamen ... beobachte menschen genauer unbeobachtet machen sie dass was du manchmal für unverständlich hältst LG

Kommentar von NeugierPur2 ,

What. :o Dreist.... :(

Kommentar von lilalia222 ,

ya ich weiß :/

Kommentar von lilalia222 ,

ich und meine schwester haben mit unseren freunden eine spenden aktion gemacht in dem wir essen gaben und da wollten einige statt essen geld und dass sind wiederum organisierte Bettler hoffe konnte helfen

Antwort
von robi187, 89

ich gebe mein geld lieber den noch schwächeren. dazu sollte man eine orga kennen.

z.b. die bahnhofmision. die kennen ihre papenheimer? die helfen jedem aber nicht auf die dauer? da schicke ich auch viel hin. meist wollen dies viele nicht.

und damit ist es klar?

Kommentar von NeugierPur2 ,

Hey, danke erstmal! Wo meinst du schickst du sie hin? "Papenheim"? Sowas kenne ich ehrlich nicht. Gibt es denn in jeder Stadt? Soll ich dann diese dorthin verweisen? Ich meine die haben keinen dt. Ausweis. Oder ist es egal woher wer kommt und was er nicht hat? Kann da jeder hin?

Kommentar von robi187 ,

schickst = empfehle ist besser und wenn die das kennen und nicht wollen ist doch alles klar?

ich kenne die bahnhofmission nicht so genau aber schaue einfach

https://www.bahnhofsmission.de/Start.3.0.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community