Wie erkenne ich bei einer Titration, ob es sich um starke/schwache Säuren/Basen handelt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Säurestärke wird durch den pKs-Wert angegeben. Das ist der negative dekadische Logarithmus der Säurekonstante Ks, die angibt, wie stark die Säure in wässriger Lösung dissoziiert (starke Säuren dissoziieren vollständig, schwache unvollständig). Dissoziation bedeutet, dass z.B. HCl in Wasser nicht HCl bleibt, sondern zu H+ und Cl- dissoziiert.

Ks berechnest du folgendermaßen: Du bildest das Produkt der Konzentrationen von H+ und der Konjugierten Base (im Fall von HCl wäre das dann Cl-) und teilst das ganze durch die Konzentration der noch als "Ganzes" vorliegenden ursprünglichen Säure.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher weiß ich, welche Basen oder Säuren stark oder schwach sind, wenn das in der Klausur vorkommt?

Anhand des pKs-Wertes. Für übliche Stoffe hilft Auswendiglernen (ob stark, "normal", mittelschwach, schwach oder sehr schwach sauer/basisch), für alle anderen sollten in einer Klausur die pKs- oder mindestens die Ks-Werte gegeben werden.

Muss ich dafür was ausrechnen?

Falls dir nur der Ks-Wert zur Verfügung steht: Ja, daraus pKs berechnen (pKs = -lg (Ks * 1l/mol)) (lg: dekadischer Logarithmus).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine starke base hat einen pH wert von 14 und eine starke säure hat einen pH wert von 1.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von musicmaker201
01.11.2015, 14:39

Naja, es gibt auch schwach konzentrierte Lösungen von starken Basen/Säuren, die ehe pH 5 oder 9 haben. Man schaut sich für die Stärke der Base/Säure ehr den pKb/pKs-Wert an.

1
Kommentar von cg1967
01.11.2015, 18:07

Eine starke base hat einen pH wert von 14

Bei einer Normalität von 1 N.

und eine starke säure hat einen pH wert von 1.

Bei einer Normalität von 0,1 N.

0

Was möchtest Du wissen?