Frage von lsfarmer, 40

Wie erfahre ich von Verfahrenseinstellung?

Mein Freund hat was dummes getan, beim Geschädigten jedoch Reue gezeigt, dieser sagte, dass ihm nichts mehr am Verfahren liegt, er eine Anzeige aber nicht aufhalten könne.

Er ist nicht vorbestraft, keine Vermerke im Erziehungsregister oder sonstiges und er ist gerade 21 geworden.

Wie würde er über eine Verfahrenseinstellung informiert?

Immerhin sind bereits 3 Monate ins Land gegangen ohne das ein Brief von Polizei, Gericht etc. gekommen ist.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Friedel1848, 12

Die erste Frage ist, um was für ein Delikt es sich handelt.

Wenn es ein sogenanntes Offizialdelikt ist, dann hat das Opfer Recht: Es kann die Anzeige nicht zurücknehmen oder sonst Einfluss auf das Verfahren nehmen.

Handelt es sich dagegen um ein Antragsdelikt, dann ist für die Strafverfolgung ein Strafantrag des Geschädigten erforderlich. Dieser kann auch zurückgenommen werden, mit der Folge, dass eine notwendige Strafverfolgungsvoraussetzung fehlt und die Staatsanwaltschaft nicht mehr weiter ermittelt, sondern das Verfahren einstellt.

Sollte es sich um ein Offizialdelikt handeln oder der Strafantrag nicht zurückgenommen werden, wird die Staatsanwaltschaft am Ende der Ermittlungen eine Entscheidung treffen. Entweder sie stellt das Verfahren nach § 170 II StPO ein, oder sie erhebt Anklage nach § 170 I StPO. Daneben gibt es noch weitere Einstellungsmöglichkeiten nach §§ 153 ff. StPO.

Dein Freund wird über die Entscheidung der Staatsanwaltschaft in Kenntnis gesetzt - auch bei einer Einstellung (jedenfalls dann, wenn dein Freund als Beschuldigter vernommen wurde).

Wie lange das dauert, ist unterschiedlich. Es kommt unter anderem darauf an, wie ausgelastet die Staatsanwaltschaft ist. Wenn dein Freund nicht warten kann oder will, sollte er mal nachfragen. Das kann er zwar auch alleine, wird aber mit einem Anwalt wahrscheinlich schneller gehen, da er mehr Möglichkeiten, Erfahrungen - und was die Akteneinsicht angeht auch mehr Rechte - hat.

Antwort
von LiselotteHerz, 28

Wenn es sich um ein Strafdelikt handelt, was von öffentlichem Interesse ist, liegt das jetzt der Staatsanwaltschaft vor. Das ist völlig richtig, dann kann die Anzeige nicht einfach wieder zurück genommen werden.

Das kann dauern. Sollte die Staatsanwaltschaft das Verfahren einstellen, bekommt er ein entsprechendes Schreiben.

lg Lilo

Kommentar von lsfarmer ,

Wie lange denn etwa, weil er mittlerweile total panisch deswegen ist.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Das kann ich Dir beim besten Willen nicht sagen,ich bin noch nie angezeigt worden. Aber ich könnte mir vorstellen, dass das ein paar Monate dauern kann.

Wenn ihm bereits Schriftverkehr vorliegt, kann er unter dem entsprechenden Aktenzeichen bei der zuständigen Stelle anrufen und nachfragen.

Antwort
von Deepdiver, 27

ER wird dann Post von der Staatsanwaltschaft bekommen, dass das Verfahren eingestellt wurde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community