Frage von Margarita89, 206

Wie entwöhne ich mich von Fleisch?

Möchte gerne Vegetarier werden. Sobald ich aber ein - zwei Tage kein Fleisch esse, bekomme ich so einen Heißhunger auf Fleisch und esse dann die Doppelte Menge.

Für die Tierwelt scheint es wohl besser zu sein, wenn ich täglich Fleisch esse, anstatt ein - zwei Tage zu verzichten und dann die Doppelte Menge Fleisch zu essen.

Wie habt Ihr Euch von Fleisch entwöhnt? Wie lange habt Ihr gebraucht? Esst Ihr jetzt als Vegetarier wirklich gar kein Fleisch mehr? Oder werdet Ihr doch manchmal/ selten schwach, trotz Überzeugung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Toton, 44

Ich würde von Monat zu Monat denken und mir immer kleine Ziele setzten.

Es ist wie mit einem Marathon. Wenn du heute beschließt, in Zukunft einen Marathon zu laufen, fängst du ja auch nicht in drei Tagen an, deinen ersten Marathon zu laufen.

Dafür benötigst du auch eine lange Trainingsphase, bis du soweit bist. Genauso ist es mit deiner Umstellung zum Vegetarier.

Lass dir kein schlechtes Gewissen einreden, wenn Leute behaupten, dein Wille sei nicht stark genug. Er ist schon stark genug, sonst würdest du nichts ändern wollen.

Du brauchst halt nur etwas mehr Zeit als andere und die Zeit solltest du dir auch nehmen. Wichtig ist das Ziel. Wenn du dein Ziel erreicht hast, fragt keiner mehr, wie lange du dafür gebraucht hast :-)))

Ich wollte auch mal Vegetarier werden, hat aber nicht funktioniert.

ABER!!! ... ich habe meinen Fleischkonsum um 95% zu vorher reduziert.

Früher habe ich mich dreimal am Tag, nur an Fleisch satt gegessen. Habe dann im März 2013 angefangen an mir zu arbeiten und jetzt esse ich nur noch 2. - 3. mal die Woche Fleisch, so zwischen 150g - 200g. Ansonsten esse ich nur Obst, Gemüse, Kräuter, Pflanzenöle, bisschen Kefir und selten Käse.

Esse auch nur noch Wildfleisch, keine andere Fleischsorten. Mein Wildfleisch bekomme ich von einem Arbeitskollegen, dessen Bruder einen Jagdschein hat und dass alles selbst erlegt.

Anderes Fleisch/ Fisch oder andere tierische Produkte außer Kefir esse ich nicht, nur sehr selten etwas Ziegen - oder Schafkäse.

Daher weiß ich genau wo das Fleisch her kommt, die Tiere nicht gequält wurden, wie in der Maßt Zucht und dass Fleisch einwandfrei ist.

Dies ist im Moment der ist zustand. Ob ich in Zukunft noch weiter gehe, weiß ich nicht,  aber im Moment kann ich mit der Situation leben, ohne mir Vorwürfe zu machen.

Antwort
von testwiegehtdas, 46

Meine Schwestern sind seit über 10 Jahren Vegetarier, meine beste Freundin schon seit ca. 6 Jahren.

Eine Schwester ist noch Fisch, ist also eigentlich nur Pescetarier.

Meine andere Schwester ist kein Fleisch und Fisch, achtet aber nicht auf Gelatine und Co.

Meine beste Freundin ist sehr strenge Vegetarierin, sie achtet auf jeden Inhaltsstoff (seit fast 3 Jahren). Es gibt keine Gelatine (Gummibärchen, Cremes), kein tierisches Lab (oft in Käse), keinen roten Farbstoff z.B. aus Flöhen und und und... Daher isst sie unterwegs oft vegan oder gar nicht, denn in Restaurants wissen die Leute einfach oft nicht was das für Käse ist, also mit tierischem oder mikrobiellem Lab. Für sie ist das kein Problem, ist halt ihre Wahl so zu essen. Sie erwartet auch nicht dass man darauf Rücksicht nimmt bei Feiern, sie nimmt zur Not selber was mit. Ich kaufe aber oft nur Produkte die sie darf, einfach weil ich es schon so im Kopf habe darauf zu achten.

Alle haben ihre Lebensweise von jetzt auf gleich geändert. Meine beste Freundin ist ein mal Rückfällig geworden nach 2 Monaten, die andern nie.

Sie meinten aber alle, dass es manchmal sehr hart war und sie immer mal Phasen hatten wo sie Lust auf Fleisch hatten. Gerade wenn andere welches gegessen haben. Doch für ihre Überzeugung haben sie es (bis auf die eine Ausnahme) ausgehalten. Zudem meinten sie, dass sie mittlerweile keinerlei Bedürfnis mehr danach haben und auch gar nicht mehr wissen wie es schmeckt.

Ich selber habe es probiert, habe es nicht ausgehalten und lebe so "halb" Vegetarisch. Teilweise esse ich wochenlang kein Fleisch, wenn es irgendwo drinnen ist stört es mich aber nicht. Da meine Schwestern so lange kein Fleisch essen gibt es das bei uns zu Hause einfach fast nie (meine Schwester kocht fast immer) und in meiner Wohnung habe ich die Rezepte ohne Fleisch beibehalten.

Hin und wieder mache ich mir auch mal selber Fleisch, dann kaufe ich aber nur welches von "glücklichen" Tieren und nicht das aus Massentierhaltung. Das kostet dann eben entsprechend (deutlich) mehr, aber es ist ja nicht oft. Einzige Ausnahme: alle paar Monate habe ich mal richtig Lust auf einen Cheeseburger von Mc Donalds. Den gönne ich mir dann ganz selten doch mal, wie gesagt alle paar Monate mal. Auch wenn es nicht das beste Fleisch ist...

Ich denke also wenn du die ersten Wochen bis Jahre schaffst hast du es geschafft.

Ansonsten ändere deine Ernährung und achte auf gutes Fleisch, das hilft schon viel. Denn wenn nur ein paar mehr wie du denken kann man schon was bewegen. Zudem ist jedes nicht (so stark) gequälte Tier ein Gewinn.

Antwort
von FelixFoxx, 78

Wenn Du nicht auf Fleisch verzichten kannst, dann iss seltener Fleisch und achte darauf, wo es herkommt. Ist für eine Omnivore sinnvoller...

Antwort
von xXLeloXx, 18

Ich bin aus Überzeugung Vegetarier, weil ich die Massentierhaltung nicht unterstützen will und auch, da ich es bei manchen Tiere niemals übers Herz bringen könnte, sie zu essen (z.B. Kaninchen, Pferd...). 

Eine Freundin war schon vor mir Vegetarier und hat mir dann erzählt, dass es im Internet schockierende Videos zur Massentierhaltung, Vernichtung männlicher Küken etc. gibt. Als ich mir das angesehen habe, ist mir die Lust auf Fleisch gründlich vergangen. Ich hatte auch seitdem nie Heißhunger darauf, ich vermisse es überhaupt nicht. Von den pflanzlichen "Schnitzeln" und "Würsten" esse ich nur sehr selten, wenn wir z.B. grillen oder zu Weihnachten :-) Ich mache auch viel mit Tofu (natur und geräuchert), der schmeckt sehr gut. Nicht wie Fleisch, aber hat auch viel Eiweiß. Wenn dir der Verzicht schwerfällt, kannst du ja im Notfall auf so ein Fleischersatzprodukt zurückgreifen. Am besten finde ich Produkte von Quorn und GardenGourmet.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen und wünsche dir viel Glück!

Antwort
von Irgendwerxyz, 37

Hi,
iss doch erstmal weniger Fleisch und schau wo es her kommt.
Schau mal ob es einen Bauern gibt der Hofverkäufe macht oder informiere Dich wo eine Metzgerei in Deiner Nähe oder der Marktstand auf dem Wochenmarkt sein Fleisch her bekommt. Vielleicht ist das was dabei wo Du dahinter stehen kannst. 

Koch Dir selber auch mal ein paar vegetarische Gerichte. Zu vielen Gerichten braucht es überhaupte kein Stück Fleisch. Auch für Brot kann man ganz tolle Aufstriche machen, die herzhaft sind und völlig ohne Fleisch auskommen. Wer kochen kann, kann auch immer lecker kochen. Egal ob vegetarisch, vegan oder was auch immer. 

Antwort
von MissNyen, 48

lebe seit Jugendjahren ohne Fleisch, esse hin und wieder (ich sag mal höchstens 2x im Monat) Fisch oder Meeresfrüchte.

zu Anfangszeiten, als teilweise der Fleisch Gusto kam, habe ich mir Seiten von zb. Animal Liberation, Verein gegen Tierfabriken, Animal Equality angesehen - wenn man sich danach noch ein Steak reinzieht, weiss ich auch nicht was mit der Seele los ist.

Nach ca. einem halben Jahr verspürte ich keine Gelüste mehr nach Fleisch. Zumal ich auch (wusste ich vorher gar nicht) gravierende Gesundheitliche Vorteile daraus erziehlen konnte (hatte seit Kindheit an chronische Gastritis und die ist dadurch komplett verschwunden)

Du könntest auf Fleischersatz umsteigen (zb. Wurst, Fleischlaibchen  gibt es schon in sehr überzeugenden Nachbau) um nicht ganz auf einen Teil des Geschmackes und der Gerichte zu verzichten. Wie alles im Leben braucht auch das seine Anlauf- und Gewöhnungsphase. Und mit ein wenig Durchhaltevermögen schaffst du das locker.

Ich rate dir außerdem dazu, dich in Vegetarier Gruppen auf Facebook anzumelden (Hände weg von den Veganer Gruppen, die sind für den Anfang echt abschrecken, krasse Leute die da rumzappeln) dort werden oft tolle Rezepte und Erfahrungen geteilt. :)

Kommentar von annnikaa ,

Fleischersatz hat mir auch echt geholfen diesen Appetit nach Fleisch zwischendurch zu stillen denn manche sachen schmecken wirklich sehr ähnlich zu Fleisch wie zB vegetarische mortadella und so

Antwort
von Linda616, 66

Wenn man es nicht aus tiefsten Herzen will, dann wird es auch nicht klappen. Das heißt auch, dass es nicht funktioniert wenn man bei Heißhunger zuschlägt und sich sagt "morgen, morgen aber wirklich". Man muss es JETZT und endgültig tun und es ist auch quatsch jeden tag erstmal nur ein bisschen zu essen und sich schrittweise zu entwöhnen. Es gibt gute(!) alternativen wie zum Beispiel Quvioa, das ist schmackhafter als Tofu und macht satt.

Antwort
von KaLuXo, 16

Gib auf YouTube "Earthlings " ein.
Ist ein Film über die Massentierhaltung und die Schlachthäuser in den USA. Ich finde danach kann man mind. Ne Woche kein Fleisch essen ;)
Und an sonsten denke ich, dass du dir Zeit lassen solltest und auch darfst! Natürlich ist es schwer eine ganze Gruppe von Lebensmitteln aus seinem Leben zu verbannen mit denen man Jahre lang gelebt hat.
Gruß

Antwort
von Lapushish, 44

Ich habe mich entschieden, kein Fleisch mehr zu essen. Das hat dann innerhalb von einer Sekunde geklappt. Und ich werde absolut nie schwach. Mich widert der Gedanke, Fleisch zu essen, einfach nur an. Ich habe mal den falschen wrap im Imbiss bekommen, reingebissen und hatte dann Huhn im Mund. Ich musste mich übergeben. Nicht absichtlich, es ist einfach passiert.
Wenn man sich klar macht, was das eigentlich ist und es eben wirklich WILL, wird man weder schwach noch benötigt Zeit zum entwöhnen.

Antwort
von Wagota, 79

Alles was Fleisch ist aus dem Haus verbannen, so bekommst du nicht die Möglichkeit Fleisch zu essen. Anders Geht es nicht, auser du kannst dich kontrolieren.

Kommentar von Margarita89 ,

Meine Wohnsituation ist auch nicht toll. Gegenüber meiner Wohnung ist eine Dönerbude und paar Meter in meiner Straße noch ein Grieche, eine Pizzeria und eine Pommes Bude. Wenn ich das Fenster auf mache oder auf dem Balkon sitze, riecht es immer danach :-/

Kommentar von Wagota ,

Damit muss man dann Leben, wenn man Vegetarier sein will. Du möchtes Es dann musst du es auch aushalten,wenn du schon wegen den ganzen gerüchen durchdest wie soll das den weitergehen als Vegetarier.,Ich glaube du bist dann nicht dafür gemacht.

Kommentar von Lapushish ,

Wagota hat Recht. Wenn man sich schon einredet, dass man es aufgrund dieser und jener Dinge nicht schafft, kann man es direkt lassen. Was man will, schafft man auch. Aber dein Wille ist offenbar nur halbherzig vorhanden.

Antwort
von putzfee1, 67

Heißhunger bedeutet immer, dass dem Körper bestimmte Nährstoffe fehlen. Dein Körper verlangt nach Fleisch, also solltest du ihm das auch geben.

Kommentar von AuroraRich ,

Die Nährstoffe kriegt man auch woanders her. Das würde maximal für eine nicht ausgewogene vegetarische Ernährung schließen lassen, an dem man ja etwas ändern kann.

Wenn ein Fettsüchtiger Heißhunger auf Chips und Schokolade hat, hat das sicherlich nichts mit Nährstoffmangel zu tun.

Kommentar von putzfee1 ,

Doch, meiner Meinung nach hat jeder (echte!) Heißhunger die Bedeutung, dass dem Körper Nährstoffe fehlen... selbst wenn es Heißhunger auf Chips und Schokolade ist. Das heißt jetzt natürlich nicht, dass man sich mit dem Zeug vollstopfen soll. Meistens hilft schon ein kleines Stück, damit der Heißhunger weg ist. Gibt man dem nicht nach, kann das irgendwann zu heftigen Fressanfällen führen.

Wenn ich aber meinen Heißhunger sofort "befriedige", indem ich etwas von dem esse, worauf ich Appetit habe, dann ist er weg und ich bekomme auch keine Fressanfälle. So sind jedenfalls meine Erfahrungen.

Kommentar von AuroraRich ,

Ja, aber wenn es nur die Nährstoffe sind, könnte man den Heißhunger ja durch alles mögliche mit diesen Nährstoffen stillen.

Und Fleisch hat keine besonderen Nährstoffe die man mit einer vegetarischen Ernährung nicht auch abdecken kann.

Und mal ehrlich, durch einen kleinen Bissen wird man keine so große Nährstofflücke abdecken, die der Körper mit massiven Heißhunger verdeutlicht.

Kommentar von putzfee1 ,

Du bist Vegetarierin, AuroraRich?

Kommentar von Lapushish ,

Da hat AuroraRich definitiv Recht. Und HEISSHUNGER lässt sich bei mir definitiv nicht durch wenige Bissen stillen. Wenn es vor allem am Nährstoffmangel liegen sollte: Der Mangel ist so stark, dass der Körper danach schreit, aber so schwach, dass ein kleiner Bissen den Mangel beseitig?

Kommentar von putzfee1 ,

Und HEISSHUNGER lässt sich bei mir definitiv nicht durch wenige Bissen stillen. 

Tja, bei mir aber. So ist jeder Mensch anders...

Kommentar von Lapushish ,

Und ja. Sie ist Vegetarierin

Kommentar von putzfee1 ,

Merkt man...

Antwort
von bekind, 62

ich bin vegetarierin, versuche aber die meiste zeit ganz vegan zu leben und ja, ich esse überhaupt kein fleisch. mir fehlt das auch nicht wirklich, ich finde die vorstellung eher ekelhaft. hauptsächlich wegen der sachen die mit dem fleisch gemacht werden bevor wir es im supermarkt vorfinden und die ganzen krankheiten der tiere, medikamente und so.
vielleicht kannst du deinen fleischkonsum ja erstmal reduzieren und nur biofleisch essen. mach so wie es für dich gut klappt, hauptsache ist du machst was :)

Antwort
von annnikaa, 14

Ich hab einfach vom einen auf den anderen Tag aufgehört. Mich wiedert es einfach an wie die Tiere behandelt werden und möchte dieses Leid nicht unterstützen. Klar manchmal hab ich auch schon hunger auf Fleisch aber dann muss man sich einfach Bilder in den Kopf rufen wie die Tiere behandelt werden und dann will man das Fleisch auch gar nicht mehr essen.
Wenns dir aber so schwer fällt kannst du ja versuchen deine "Fleischration" Tag für Tag zu reduzieren, sodass du dann irgendwann nur noch einmal die Woche Fleisch isst etc und irgendwann kannst du dann ganz verzichten.
Aber wenn du den Tieren zu liebe auf Fleisch verzichten möchtest, wirst du das schaffen, einfach immer dran denken wie viel Leid Tiere erfahren mussten, nur damit du es essen kannst.

Kommentar von Dhalwim ,

@annnikaa

Ich hab mit einem Experten gesprochen. Der sagte mir, dass es nicht beschämend ist Fleisch zu essen, da es natürlich ist.

Außerdem müssen Metzger zusehen, dass sie ein Tier möglichst schnell und ohne schmerz "kaltstellen", denn sonst könnten sie wegen "Tierquälerei", angezeigt werden.

Außerdem, wo holst du das Vitamin B12 her? Proteine? Soll man die sich aus dem Ar*** ziehen? Aber ok, wenn du bock hast auf so ne richtig geile Anämie erkrankung, kein Problem.

Aber jammer dann nicht rum, man hätte dich nicht gewarnt!

LG Dhalwim

(PS: Du begehst dann auch raubbau an der Natur. Ebenso, was ist dann mit den ganzen Kühen? Wenn die alle weiterleben, wer soll dann zusehen, dass die population nicht NOCH größer wird? Du denkst wie ein Veganer => GARNICHT!)

Kommentar von annnikaa ,

Es geht mir gar nicht ums töten, sondern darum wie die Tiere vor ihrem tot gehalten werden. Generell hab ich nichts dagegen Fleisch zu essen, da es in der Natur des Menschen liegt, aber ich werde nicht Massentierhaltung etc unterstützen. Und man kann auch ohne Fleisch leben, wenn man sich gut und ausgewogen ernährt bekommt man die Vitamine auch wo anders her. Wenn es so ungesund wäre, würden es ja wohl nicht so viele Menschen machen oder ? Und ausserdem, das das nicht gesund ist, Fleisch zu sich zu nehmen was mit Medikamenten vollgepumpt ist, ist gesünder ?

Kommentar von Dhalwim ,

@annnikaa

Es geht mir gar nicht ums töten, sondern darum wie die Tiere vor ihrem tot gehalten werden.

Ja ok, wenn sie falsch gehalten werden, gut. Dann muss man die Haltung ändern, das ist aber deswegen noch lange kein Grund KEIN Fleisch mehr zu essen.

Generell hab ich nichts dagegen Fleisch zu essen, da es in der Natur des
Menschen liegt, aber ich werde nicht Massentierhaltung etc
unterstützen.

Massentierhaltung und überall wo das Fleisch herkommt was Menschen konsumieren ist auch gegen die Natur,

He, Ich find das zum schreien, wie sich Leute manchmal selbst widersprechen. Was sagst du dazu???

Und man kann auch ohne Fleisch leben, wenn man sich gut und ausgewogen ernährt bekommt man die Vitamine auch wo anders her.

Richtig. Man kann ohne Fleisch leben. Man kann auch ohne Wasser leben. Man kann auch ohne Vitamine leben. Man kann auch ohne Sonne leben.

Man kann auch ohne Nährstoffe generell leben, allerdings wird dieses Leben nicht mehr allzulange dauern, ohne, dass man ernsthafte Erkrankungen befürchten muss und / oder sterben muss.

Wenn es so ungesund wäre, würden es ja wohl nicht so viele Menschen machen oder ?

Herzlichen Glückwunsch annnikaa, du bist soeben auf einen richtigen Denkfehler reingefallen. Der Herdentrieb, "Ich verhalte mich richtig, wenn Ich mich so wie die anderen verhalte".

Weißt du, viele Menschen dachten früher auch die Erde sei eine Scheibe. Früher dachten die Menschen, es gäbe Hexen, früher dachten Menschen und und und.

Die Mehrheit HAT NICHT IMMER RECHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

https://de.wikipedia.org/wiki/Massenpsychologie

Das begreifen nur solche Menschen wie du eben nicht.

Und ausserdem, das das nicht gesund ist, Fleisch zu sich zu nehmen was mit Medikamenten vollgepumpt ist, ist gesünder ?

Weißt du, kanns nicht einfach sein, dass das Gerüchte sind die in die Welt gesetzt wurden? Schon mal daran gedacht? Es wurde auch behauptet, den Kaffee den Ich jeden Tag trinke, würde ungefähr so schädlich sein wie rauchen. Milch ENTZIEHT den Knochen Kalzium (ja bestimmt).

Das ist alles schwachsinn! Abgesehen davon, wenn das stimmt was du sagst, dann zeig mir mal deine Quellen, WOHER du das Wissen möchtest.

Da bin Ich mal gespannt wie ein Bogen!

LG Dhalwim

Kommentar von annnikaa ,

Weißt du, ich verschwende meine Zeit nicht für Leute wie dich. Frage mich, warum es dich überhaupt interessiert was ich in meinem Leben mache:-)
Wenn du meinst mich hier wegen meiner Meinung als dumm darstellen zu müssen weil du nichts besseres zu tun hast, gerne.
Du hast deine Meinung, ist ja auch Ok hab ich nichts gegen aber dann versuch mir nicht meinem Lebensstil auszureden ok ? :-)))))

Kommentar von Nyaruko ,

Lese ich das richtig?

Wenn jemand lediglich eine Quelle für Ihre Aussagen möchte, dann beenden Sie das Gespräch mit den Worten „ich verschwende meine Zeit nicht für Leute wie dich.“

Ich persönlich hätte zwar auch gerne eine oder mehrere seriöse Quellen gesehen, aber wahrscheinlich wird für mich ebenfalls „keine Zeit verschwendet“.

Kommentar von annnikaa ,

"jediglich die Quelle wissen möchte" wenn man mich sachlich und höflich und nicht so provozierend fragt, beantworte ich das auch gerne. Aber ich lass mich nicht als dumm darstellen oder so. Wenn man sich einfach mal im Internet ein bisschen schlau macht, kann man erfahren das Vitamin B12, was ich ja laut aussage des Herren gar nicht mehr aufnehmen kann, nicht nur in Fleisch sondern auch in Milchprodukten und generell anderen Tierischen Produkten zu finden ist. Es gibt viele verschiedene Studien zu diesem Thema ob vegetarische Ernährung gesünder ist oder nicht, manche sagen das, manche das, aber das ist das erste mal das ich höre das man dann ernsthaft krank wird etc.
Vitamin B12 ist wirklich am schwersten für Vegetarier aufzunehmen, aber nicht unmöglich. Eisen, Iod etc was der Körper meist durch Fleisch aufnimmt, findet man auch in anderen pflanzlichen Lebensmitteln wie Quinoa oder Rote Bete. Eisen aus tierischen Lebensmitteln ist einfacher für den Körper aufzunehmen, jedoch wenn man seine Gerichte mit pflanzlichem Eisen mit Vitamin C verbindet, ist es auch kein Problem mehr pflanzliches Eisen aufzunehmen.
Also wenn man sich ein wenig schlau macht kann man sowas herausfinden. Natürlich ist diese Ernährung aufwendiger und man muss mehr auf ausgewogenheit etc achten, jedoch ist es nicht unmöglich diese ganzen Vitamine etc anders aufzunehmen.
Mir ist das lieber, als das Tiere für mich gequält werden müssen, aber jeder hat seine eigene Meinung. Wenn andere mit diesem Gewissen Fleisch essen können, hab ich da nichts gegen.

Antwort
von KNQL284, 64

Ende dieses Jahres bin ich dann schon 2 Jahre Vegetarier. Oder naja..Fisch esse ich noch. Aus dem einfachen Grund das ich sonst sehr unzuverlässig mit irgendwelchen Vitaminen und allem anderen bin das ich dadurch oft krank wurde. Fleisch vom Huhn, Rind usw lasse ich aber komplett weg. Manchmal habe ich auch Lust darauf aber denke dann an die Videos wie die Tiere gehalten werden bzw dann getötet werden. Anschauen kann ich mir die Videos nicht mehr aber vielleicht hilft dir das.

Kommentar von KNQL284 ,

Außerdem könntest du dir ja auch nicht gleich das krasse Ziel aufzwingen sofort komplett auf Fleisch zu verzichten. Wenn du es erstmal auf einmal die Woche und dann einmal im Monat begrenzt ist den Tieren schon viel geholfen.

Kommentar von Lapushish ,

Pescetarier nennt sich das :)

Kommentar von KNQL284 ,

Ja wie auch immer🙈

Antwort
von AuroraRich, 67

Ich finde den Gedanken auf einem Tier rumzukauen, dass so viel Leid erfahren hat einfach so widerlich, dass ich es nicht essen könnte. Da hat es keine Entwöhnung gebraucht.

Allerdings waren meine Eltern da auch anders eingestellt und bei uns gab es viel vegetarisches/veganes Essen.

Kommentar von Margarita89 ,

So ein Glück wie du hatte ich leider nicht. In meiner Familie gibt entweder nur Fleisch oder Fleisch mit Fleisch.

Leider von Geburt auf an zum reinen Fleischfresser erzogen worden, aber ich würde dies trotzdem gerne ändern.

Kommentar von AuroraRich ,

Es ist halt schwer, wenn man etwas vom Geschmack her mag. Fleisch war mir diesbezüglich immer egal. Konnte man essen, aber es gibt so viele Sachen die ich lieber esse.

Vielleicht solltest du dir einfach ein paar echt leckere vegetarische Gerichte raussuchen, also Sachen die dir auch echt gut schmecken und erst einmal bei den Hauptgerichten so anfangen.

Ich persönlich kann nämlich nur davon abraten Ersatzprodukte zu nutzen. Da ist oft viel Mist drin, viel Salz, Geschmacksverstärker und so weiter.

Antwort
von Dhalwim, 20

Nun, was Ich vom Vegetarismus halte. Keine Ahnung ob's wirkt, jedoch solltest du nicht vergessen. Woher nimmst du die Proteine / Aminosäuren und das Vitamin B12, wenn nicht vom Fleisch? Klar Gemüse und Obst sollte ein Mensch schon auch essen, aber nicht nur.

Abgesehen davon, haben wir als Menschen in der Steinzeit angefangen solche Dinge zu essen wie z. b. Fleisch. Du hast entweder etwas gejagt (ein Reh oder einen Hirsch vllt.) oder etwas gesammelt (Früchte bzw. Stöcke für Lagerfeuer).

Von daher würd Ich's nicht machen, das ist genauso sinnvoll, wie der Zölibat, man handelt entgegen seiner menschlichen Natur (unterdrückter Sexualtrieb).

Du weißt vllt. nicht, ob du dich nicht damit kaputt machst! (TTIP handelsabkommen => Genmanipuliertes Essen => vllt. evtl. Allergien, Autoimmun-Erkrankungen, Erbgutveränderungen etc.)

LG Dhalwim

Kommentar von annnikaa ,

Massentierhaltung und überall wo das Fleisch herkommt was Menschen konsumieren ist auch gegen die Natur, aber manche Menschen ist es anscheindend egal wie es den Tieren dabei geht

Kommentar von Dhalwim ,

@annnikaa

Massentierhaltung und überall wo das Fleisch herkommt was Menschen
konsumieren ist auch gegen die Natur, aber manche Menschen ist es
anscheindend egal wie es den Tieren dabei geht

Egal ist mir es nicht, wie es dem Tier dabei ging. Aber hab Ich irgendwie erwähnt, dass es um Massentierhaltung geht du Genie?

Und klar, manchen Menschen ist es egal, wie es den Tieren dabei geht, aber mal ehrlich dann ist auch denen ihre Gesundheit egal, weil Fleisch "Emotionen speichert", und diese dann Stress quasi konsumieren.

Außerdem, ernsthaft wenn wir ständig "moralisch", sein würden, dann dürften wir nicht mal mehr atmen du Hirsch!

Weil dann töten wir ja viele unschuldige "Hausstaubmilben", und Pflanzen dürften wir dann auch nicht mehr essen, weil wir ja dann unschuldige Pflanzen ermorden!

Und komm mir bloß nicht mit, "wir könnten warten, bis die Pflanzen gestorben sind".

In diesem Falle begehst du "Leichenschändung"! Also hab ein Herz und iss Steine @annnikaa du Vollhonk!!!!!

HG Dhalwim <'3

Kommentar von Dhalwim ,

@annnikaa

Massentierhaltung und überall wo das Fleisch herkommt was Menschen konsumieren ist auch gegen die Natur,

Abgesehen davon, haben wir als Menschen in der Steinzeit angefangen
solche Dinge zu essen wie z. b. Fleisch. Du hast entweder etwas gejagt
(ein Reh oder einen Hirsch vllt.) oder etwas gesammelt (Früchte bzw.
Stöcke für Lagerfeuer)

Von daher würd Ich's nicht machen, das ist genauso sinnvoll, wie der
Zölibat, man handelt entgegen seiner menschlichen Natur (unterdrückter
Sexualtrieb).

Kurze Bonusfrage. Wie kommst du ernsthaft auf Massentierhaltung? Wenn wir nur Tiere aus dem Wald jagen würden, hättest du dann auch so ein "Scheinherz", für Rehe und Hirsche? Oder Hasen?

Fleischessen zu unterlassen ist GENAUSO gegen die Natur wie die Religion, Esoterik und der Zölibat der seinen Sexualtrieb unterdrücken MUSS!

PS: Das führte dann übrigens zum Kindermissbrauch. Wir Wissen wie man feiert, ihre Kirche!

LG Dhalwim

Antwort
von 123123lol123123, 64

Einfach stück für stück. Ess dann einfach weniger Fleisch oder such dir einen Ersatz zB. Fisch.

Kommentar von Kefflon ,

Fisch... ist ja auch so viel weniger überzüchtet und gequält als andere Tiere...

Kommentar von 123123lol123123 ,

Probiere mal zB. mit Fischstäbchen danach Lach, Pangasius oder andere Fischsorten. Und Fisch ist gar nicht so schlimm wie viele denken. ;)

Kommentar von lissaa258 ,

Manche Vegetarier essen trotzdem Fisch.

Kommentar von bekind ,

das nennt man pescetarier :)

Kommentar von Lapushish ,

Nein, VEGEtarier essen keinen Fisch. Und sexuell enthaltsame haben manchmal Analverkehr oder wie

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten