Frage von GAnno22, 25

Wie entwickelte sich der Urvogel zum modernen Vogel?

Hey Leute, ich steig da nicht durch. Ich habe schon auf verschiedenen Webseiten geguckt und steig nicht durch, wie der Urvogel sich zum modernen Vogel entwickelt hat. Während der Evolution haben sich die Urtümlichen Merkmale zurückgebildet aber wie kam es dazu, dass sich ein knöchernes Brustbein entwickelte? Vielen Dank!

Antwort
von MarkusKapunkt, 3

Das ist durch Fossilbelege noch nicht geklärt. Es ist nicht einmal sicher, ob Archaeopteryx tatsächlich der Uropa aller heutigen Vögel war. Neue Fossilfunde eines nahen verwandten auf Madagascar, Rahonavis, stützen die These, dass es sich bei Archaeopteryx um einen kleinen Deinonychosaurier (also aus der gleichen Gruppe, aus der auch der berühmte Velociraptor stammt) handelt. Wenn man dieser Theorie folgt, war Archaeopteryx entweder gar kein Vogel, oder, je nachdem wie rum man es dreht, alle Deinonychosaurier waren echte Vögel.

Die Trennlinie zwischen Dinosauriern und Vögeln zu ziehen ist also mehr als nur schwierig. Sicher gilt bislang nur, dass Deinonychosaurier und Vögel sehr eng miteinander verwandt waren. Auch Archaeopteryx konnte wahrscheinlich bereits fliegen, zumindest zu längeren Gleitflügen war er imstande. Die ersten "echten" Vögel, mit verkürztem Schwanz (Pygostyl), Brustbeinkamm, optimierter Flugmuskulatur, einem zahnlosen Hornschnabel und ohne bekrallte Flügel gab es spätestens seit der späten Kreidezeit.

Aber fangen wir mal bei dem entscheidendsten Merkmal aller Vögel an: Der Feder. Federn, also zumindest primitive Protofedern, sind sowohl bei Theropoden (Raubdinosauriern), aber ähnliche Strukturen bei den nicht näher verwandten Ceratopsiden (Horndinosauriern) und Pachycephalosauriern (Dickschädelsauriern) nachgewiesen. Diese beiden Entwicklungslinien trennten sich vor mehr als 235 Millionen Jahren, also kann angenommen werden, dass bereits die frühesten bekannten Dinosauriern gefiedert waren (wenn vielleicht auch nicht am ganzen Körper).

Federn hatten damals wahrscheinlich erst einmal bloß den Effekt, den Körper warm zu halten (Dinosaurier hatten einen gleichwarmen Stoffwechsel), ihn vor Dreck und Schmutz zu schützen und spielten später auch als Schmuck bei der Partnerwerbung eine Rolle. Außerdem können die Federn dazu gedient haben, den Nachwuchs auszubrüten. Bei einigen Arten können die Federn auch zur Abschreckung von Feinden gedient haben: Wenn ein kleines Tier flattert, erzeugt es damit Lärm und erscheint größer und gefährlicher, als es eigentlich ist (ein Vogel spreizt bei einer Drohgebärde heute auch noch seine Flügel. Ich sehe das immer wieder bei meinem Nymphensittich, der ein ziemlich launischer Mistkerl sein kann und mich hin und wieder zu einem Kampf herausfordert, wenn er mal wieder einen schlechten Tag hat).

Das "Flattern" könnte Anfangs auch dazu gedient haben, beim Laufen und vor allem beim Springen das Gleichgewicht zu halten. Federn sorgten also für Balance, und je spezifischer die Feder, desto mehr Schwung hatte der Flügel beim Schlagen. Das Flattern wird also die Vorstufe zum Flügelschlag gewesen sein: Stell dir mal einen großen Raptor vor, der seine Beute anspringt und dabei heftig mit den Flügeln flattert. Sieht vielleicht albern aus, aber es ist eine perfekte Strategie, um auf einem sich wehrenden Opfer den Halt zu bewahren.

Kleinere Raptoren hatten überdies die Fähigkeit, auf Bäume zu klettern. Vielleicht hat sich der erste Gleitflug deshalb aus einer dem Flattern ähnlichen Angriffstrategie entwickelt: Der Raptor konnte nun von einem Baum aus aus dem Hinterhalt angreifen. Je weiter er bei einem solchen Angriff gleiten konnte, umso vorteilhafter war es für ihn, was dann die Entwicklung des Flugapparates und einer Umstrukturierung der Brustmuskeln geführt hat.

Ich hoffe, die Frage nach dem "wie" konnte ich dir einigermaßen beantworten, leider wissen wir noch nicht genug, um auch das "wann" abschließend zu klären.

Antwort
von botanicus, 16

So wie alle anderen Merkmale aller anderen Lebewesen: Jede noch so kleine Veränderung hat einen selektiven Vorteil für das Überleben gebracht. Je größer der Brustbeinkamm, umso größer ist der Brustmuskel möglich und umso kräftiger der Flügelschlag.

Ein Brustbein an sich haben die meisten Wirbeltiere, und die Verknöcherung von knorpeligem Material ist extrem weit verbreitet (s. Ersatzknochen).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten