Frage von TheTrueSherlock, 78

Wie entwickelt man ein Preisgefühl beim Einkaufen, besonders wenn man sich keine Zahlen merken kann?

Die Frage ist mir etwas peinlich.. naja vor kurzem ausgezogen und muss einkaufen. Bin früher mit meiner Mutter oft einkaufen gegangen und mochte das immer. Allerdings hatte ich da nie auf den Preis geachtet, weil sie einfach gesagt hat, was wir brauchen und sie schließlich bezahlen musste.

Nun finde ich es etwas schwer auf eigenen Beinen zu stehen ^^ Und ich weiß nicht wirklich, wie ich mein Preisgefühl besser hinkriege. Denn so etwas habe ich nur sehr schwach ausgeprägt. Ich weiß nicht, wann was günstig ist und was zu teuer ist..

Ich schaue zwar schon im Prospekt, aber ich kann mir auch keine Zahlen merken.. :/ Und wenn ich spontan Obst kaufen will, dann bin ich überfordert, weil ich nicht weiß, was so am günstigsten wäre..

Wenn ich gleiche Produkte vergleiche, dann schaue ich zwar auf die 100g / Kilo - Hochrechnung, aber auch spätestens beim "Kontrollieren" des Einkaufszettels ist mir schon längst die genaue Preisangabe entfallen.

Danke für Antworten ._. Fühle mich da so schrecklich unreif.. Wie habt ihr das denn angefangen? Bin ich damit alleine? :/

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Drachenkind2013, 19

Ach, das geht mir auch so und dabei führe ich schon viele Jahre meinen Haushalt. Manche Preise hab ich im Kopf, andere nicht...ich finde es nicht so schlimm, befinde mich aber in der glücklichen Lage, nicht auf jeden Cent achten zu müssen. 

vielleicht ist es hilfreich für dich, wenn du die Preise deiner regelmäßig benötigten Artikel in deinem Handy notierst. Nehme dabei immer den Referenzwert, nicht den Artikelpreis, denn oft werden die Füllmengen verändert und dann sind die tollsten Aufzeichnungen für die Katz. So hast du während des Einkaufes immer die Möglichkeit, zu spicken, ob der angebotene Preis für dich in Ordnung ist.

Auch das Führen eines Haushaltsbuch kann dir helfen, die Preise der eingekauften Artikel einzuprägen. Wie das funktioniert kannst du ganz einfach googeln 😊

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Oh, das mit dem Handy ist echt ein super Tipp :)
Stimmt.. Haushaltsbuch wäre eine Idee. Dann fange ich das doch an. Anders wird das i-wie nichts.. ^^

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Update: Haushaltsbuch habe ich angefangen, allerdings mich noch nicht mit den Ausgaben bezüglich des Einkaufs auseinandergesetzt. Kommt hoffentlich noch!

Antwort
von dennybub, 40

Teil dir dein Geld, das du für Einkäufe einplanst, einfach wöchentlich ein. Dadurch kannst du besser einschätzen, wieviel du noch ausgeben kannst und lernst automatisch mit der Zeit, wo ewas günstig und wo es eher teuer ist.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Schon das mit Geld einplanen ist etwas schwierig.. Aber ich kann ja mal schauen, was ich jetzt so ausgebe.

Antwort
von dimark, 43

Das Gefühl kommt mit der Routine.  

Geh einfach öfters mal einkaufen. Langsam aber sicher bekommst du schon ein Gefühl dabei.  

Achte vielleicht mal auf die Marken der Produkte. Da wirst du schnell bemerken, dass z.B. die Äpfel oder die Markenwurst sich stark unterscheiden.  

Wenn du was kaufen willst, immer schön auch in die unteren Abschnitte des Regals schauen. Besonders jetzt, wo du noch kein Gefühl dafür hast, rate ich dir die günstigeren Sachen zu kaufen. Zu deinem eigenen Schutz ;)

Alternativ kannst du dich auch mal hinsetzen und versuchen aufzulisten, wie viel du so in der Woche kaufst und was. Da wirst du dann einen riesigen Preisunterschied bemerken, wenn du das hochlistest.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Okay, danke!

Ja, das mit dem unteren Regalabschnitt ist mir schon bekannt :) Immerhin etwas..

Antwort
von derhandkuss, 20

Als Grundsatz kannst Du Dir merken - Obst und Gemüse ist in der jeweiligen Saison am Günstigsten. Ende September hat zum Beispiel die Kohlernte begonnen. Also wirst Du die nächsten Wochen Kohl günstiger kaufen können.

No-name-Artikel sind tendenziell günstiger als Markenware. Schaue also zuerst dort nach, was die kosten. Genauso schaust Du mal in den Prospekt, welche Ware zur Zeit im Angebot ist.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Ja, das mit dem Prospekt mache ich wie gesagt schon.. nur teilweise ist das jeweilige Produkt immer noch teuer.. das kann ich nicht so abschätzen. Wahrscheinlich weil es ein Markenprodukt war.

Antwort
von marit123456, 23

Das Preisgefühl wird sich im Laufe der Zeit entwickeln. Das ist völlig normal, so zu sein, wie du jetzt bist :-)

Als ich ausgezogen bin und eigenverantwortlich einkaufen mußte, hatte ich das auch nicht drauf.

Nach einiger Zeit hast du drauf, was die täglich verwendeten Lebensmittel kosten, was teuer, was günstig ist.

Aber schön, daß du dir Gedanken darüber machst :-)

Das wird schon, hab noch ein wenig Geduld mit dir selbst!

Gutes Gelingen :-)

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Okay, hatte schon befürchtet, ich allein bin ein hoffnungsloser Fall.

Gut :) Danke!

Antwort
von izeho, 20

Noch ein Tipp:

Im Regal sind die teuersten Produkte (Markenprodukte) immer auf Augenhöhe und die günstigsten entweder zu unterst oder zu oberst (meistens zu unterst).

Ist so ein Trick welcher die Grossen Lebensmittel-Verteiler anwenden.

Antwort
von Peppi26, 24

Dann schreib dir die Preise auf, auf deine Liste! Irgendwann weißt du ganz genau was was kostet! Jeder Supermarkt hat fast überall eigen Marken die sind oft am günstigsten und stehen meist ganz unten! Schreib dir vorher immer eine Liste und daneben den ungefähren Preis!

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Okay.

Kommentar von Peppi26 ,

Das wird besser und versuche immer mehrere Produkte zu vergleichen

Antwort
von izeho, 31

1. Geh nie mit lehrem Magen einkaufen! Sonst kaufst du nur Zeugs das gerade den "Hunger" befriedigt.

2. Kaufe ein paar mal ein (1-2 Wochen), auch verschiedene Läden. Und behalte die Kassenzettel/Quittungen auf.

3. In ein/zwei Wochen vergleichst du die Produkte die du gekauft hast auf den Quittungen und schreibst dir raus wo was am günstigsten ist.

Wenn du jetzt z.B. ein totaler "Bananen"-Liebhaber bist und viele kaufst, gehst du einfach dort hin wo sie am günstigsten waren.

Nach ein paar Wochen/Monaten hast du den Dreh raus.

Gruss

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Regel eins kenne ich :) (leerem*)

Hm.. ich gehe momentan hauptsächlich in einen Laden und seltener in noch einen zweiten. Leider kaufe ich mit dem Fahrrad ein und will und kann nicht total viele Läden abklappern. Aber ich könnte ja die zwei schon mal vergleichen :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community