Frage von 123ok456, 79

Wie entsteht Wind?

Antwort
von Hallo349, 33


Wie entsteht Wind überhaupt?



Die Erde erwärmt sich von den Sonnenstrahlen, die auf die Erdoberfläche
treffen. Land und Meer heizen sich aber verschieden schnell auf. Die
Strahlen erwärmen die Luft über dem Land schneller als die Luft über dem
Meer. Warme Luft ist leichter als kalte und steigt deshalb nach oben.
Also steigt die warme Luft über dem Land auf und kühlt sich im Himmel
wieder ab. Diese kühle Luft zieht hinaus aufs Meer. Dort sinkt sie ab
und drückt dabei kühle Luft gegen das Land. Kühlere Luft vom Meer strömt
also immer nach. Diese Luftbewegung, die hier entsteht, ist der Wind.


Der kommt in Bewegung, weil die unterschiedlich erwärmte Luft einen
unterschiedlichen Druck hat. Kalte Luft hat einen höheren Druck als die
aufsteigende Warmluft.


Die Zone, in der die Luft nach oben steigt, nennt man Tiefdruckgebiet.
Im Tiefdruckgebiet sinkt der Luftdruck, weil sozusagen weniger Luft da
ist. In den Ts ist es oft bewölkt, es regnet oder schneit.


Die Hs, die Hochdruckgebiete, sind die Zonen, in denen die Luftmassen
nach unten sinken. So wird der Luftdruck erhöht. Hier ist der Himmel
meist klar und es ist schön.


Sinkt kalte Luft ab, entsteht ein hoher Druck, ein Hochdruckgebiet.
Steigt warme Luft auf, entsteht ein geringer Druck, ein Tiefdruckgebiet.
Da sich die Luft immer von Hoch- zu Tiefdruckgebieten bewegt, entsteht
Wind.


 

Weil sich die Erde dreht, drehen sich auch die kalte und die warme Luft:
In den Tiefdruckgebieten dret sie nach links, in den Hochdruckgebieten
nach rechts. Auf der Südhalbkugel genau andersherum. Verantwortlich
dafür ist die Corioliskraft. Die Luftmassen der Atmosphäre sind
eigentlich immer in Bewegung.

Quelle: http://www.wasistwas.de/archiv-wissenschaft-details/wie-entsteht-wind-ueberhaupt...

Google zu benutzen hilft immer!



Antwort
von Verjigorm, 33

Grundlegend durch Unterschiede im Luftdruck und das Bestreben von Gasen, sich möglichst gleichmäßig zu verteilen.

Antwort
von EinSalatkopf, 28

Als Ausgleichsströmung von Luft zwischen Gebieten unterschiedlich hohen Drucks.

Antwort
von Monsieurdekay, 27

Durch Wärmeausgleich. --> Strömung von warm nach kalt

Antwort
von p0o9i8u7, 21

Das ist wegen Tiefdruck und hochdruckgebieten. Ein tief ist wo die Luftmassen gering ist, bei einem Hoch ist viel Luftmenge Vorhanden.
An einen Strand bei Tag wird der Sand schneller warm als das wasser. Die Luft über dem Sand erwärmt sich und steigt nach oben (Wärme geht nach oben😉) und direkt über dem Sand entsteht ein Tief (weil die warme Luft hochgestiegen ist; ist die Luftmassen geringer). Das Meer erwärmt sich nicht so schnell, die Luft direkt über dem Meer ist zwar kühler, hat aber mehr Masse als am Land und will das ausgleichen (direkt über dem Meer ist also ein Hoch), denn die Luft 'breitet' sich aus. Also strömt die kalte Luft vom Meer zum Land/Sand und gleicht somit etwas aus. Wind entsteht.
Diese Luft wird erneut erwärmt und steigt nach oben. Oben verteilt sich die Luft und Strömt über das Meer, über dem Meer kühlt die Luft wieder ab. Kalte Luft sinkt nach unten, also sinkt die gekühlte Luft von ganz oben nach unten zur Meeresoberfläche. Da die kalte Luft gesunken ist, entsteht weit oben ein tief und direkt über dem Meer ein Hoch.
Das oben ist ein Beispiel, Wind entsteht durch unterschiedliche Luftdrucke
Ich hoffe ich konnte dir helfen:)

Antwort
von TrusterDer2, 21

Durch einen Unterdruck in einem bestimmten Gebiet. In einem anderen herrscht Überdruck, diese Luft zieht dann in das andere

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten