Frage von xMirage95, 48

Wie entsteht "Seelenverwandtschaft"?

Glaubt ihr es gibt so etwas wie Seelenverwandtschaft und wenn ja, wie entsteht sowas? Dass eine so tiefe und innige Verbindung zu einem anderen Menschen da ist, und das, obwohl man ihn z.B. grade erst kennengelernt hat?

Ich könnte mir Vieles vorstellen. Gleiche Denkmuster, ähnliches Verhalten, harmonierende Charakterzüge - irgendwas, was Verbindungen schafft. Aber auch das erkennt man alles ja eigentlich erst nach langer Zeit. Oder strahlt man vorher schon aus was man denkt und fühlt?

Was glaubt ihr, wie "Seelenverwandtschaft" entsteht?

Bin auf eure Antworten gespannt. ;)

Antwort
von rolfmengert, 26

Du hast Deine Frage bereits in weiten Teilen selbst beantwortet. Wir kommunizieren doch gerade im psychischen Feld sehr stark über Mimik Gestik und Körpersprache. Auch die Intonation ist wichtig. Und ganz besonders natürlich die Art und Weise, wie wir uns eines Themas annehmen, also das Sprachniveau, die Robustheit oder gerade umgekehrt die Sanftheit, mit der Gedanken geäußert und gewissermaßen "zur Probe" angeboten werden. Der Stil, wie jemand seine Gedanken vorträgt, kann z.B. so sein, dass er bei jedem Satz auf die mimische Rückkopplung seines Gegenübers wartet und erst dann fortfährt, wenn er Akzeptanz und Verständnis signalisiert bekommen hat. 

Selbstverständlich sind auch die Themen wichtig, die der Andere anbietet. Wenn sie ganz überwiegend mit unseren eigenen korrespondieren, dann bildet sich spontan Offenheit, Vertrauen und das Gefühl von emotionaler Nähe.

All diese kleinen aber wichtigen Signale können sich in einer Begegnung so akkumulieren, dass wir geradezu überwältigt sind von der Erkenntnis, dass uns hier ein Mensch gegenüber steht, mit dem wir eine "Seelenverwandtschaft" spüren. Das muss übrigens nicht so lange dauern, wie Du in Deiner Fragestellung angedeutet hast. Das kann gewissermaßen in einem existentiellen Augenblick erfahrbar werden und ist meist mit lebhaften Gefühlen des Glücks verbunden. 

Antwort
von Jenehla, 31

Ich hatte einmal so ein Erlebnis und zwar als ich mit 15 das erste Mal in meinem Leben meinen Vater gesehen habe. Ich hatte vorher absolut keinen Kontakt mit ihm und trotzdem war es in diesem Moment so, als würde ich ihn schon ewig kennen. Wir haben auch extrem viel gemeinsam & eine ähnliche Denkweise. Obwohl ich nur mit meiner Mutter aufgewachsen bin und mein Vater nie Einfluss auch mich hatte, fühle ich mich mit ihm einfach enger verbunden.

Da gibts wahrscheinlich 1000 psychologische oder physiologische Erklärungen dafür, aber das ist halt "meine Seelenverwandschaft" ^^

Antwort
von Chakly, 15

Denke das es darauf beruht das man gleiche Denkmuster hat, was ja auch auch ähnliche Charakterzüge, Verhalten, Sprache, Interessen und so weiter beinhaltet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community