Frage von Jul33, 60

Wie entsteht Muskelkater und was kann man dagegen tun?

Ich Trainiere seit 5 Jahren Taekwondo und habe deswegen des öfteren Muskelkater. Ist der Muskelkater gut oder schlecht? Ich habe mich im Internet mal schlau gemacht und dort stand, dass nicht jeder Mukelkater gut ist und dass man der betroffenen Stelle Zeit geben soll (4-5 Tage) um sich zu heilen jedoch hat mein Trainer gesagt, dass bei Muskelkater mehr Sport gut ist. Außerdem stand auf der Website, dass man nach diesen 4-5 Tagen mit leichten Training wieder anfangen soll, was aber für mich garnicht in Frage käme, da ich 2-3 Mal in der Woche trainiere und dem Trainer nicht sagen kann, dass ich nur leicht Trainieren möchte weil ich Muskelkater habe.

Antwort
von theantagonist18, 31

Da gibt es ja sowieso viele Meinungen dazu. Was ich gehört habe ist, dass 2-3 mal Training die Woche ein gutes Pensum ist und du deinen Muskeln wenigstens 48 Stunden Pause gönnen solltest. Muskelkater muss nicht unbedingt überhaupt etwas aussagen. Wenn du dich überfordert fühlst, dann mache mal etwas mehr Pause.

Die Aussage, dass bei Muskelkater mehr Sport gut ist, halte ich bestenfalls für fragwürdig.

Antwort
von Hohlbirnkopf, 17

Hey, Ich trainiere auch Taekwondo und kenne das mit dem Muskelkater zu gut ;) Und den Trainern zu sagen, dass man wegen des Muskelkaters nicht richtig mit machen kann ist...peinlich :D

Unsere Trainer sagen immer wieder, dass Muskelkater gut ist. (jedes mal!) Denn der entsteht, wenn Muskeln beansprucht wurden, welche normalerweise nicht gebraucht werden. 

Ich weiß leider nicht genau, ob kein Sport oder mehr Sport besser ist, aber er geht so oder so weg. Du musst daher eigentlich nicht auf Training verzichten. Manchmal ist es zwar etwas schwer alle Übungen richtig mit zu machen, wenn der Muskelkater sehr stark ist. Aber im laufe des Trainings merke ich es nicht mal mehr :)

Jedenfalls: Immer wenn wir etwas neues Ausprobieren, sagen unsere Trainer sowas wie "Wenn ihr es richtig macht, werdet ihr den Muskelkater spüren! Wenn nicht habt ihr was falsch gemacht."

Kommentar von Jul33 ,

Meine Trainer sagen immer wenn sich jemand über Muskelkater beschwert "Weichei":D und ja, meine Trainer sagen eigentlich auch, dass Muskelkater gut ist

Kommentar von Hohlbirnkopf ,

Ja, die sich bei uns wegen sowas beschweren machen sich schnell unbeliebt...Muskelkater ist halt etwas was bei Abwechslungsreichen Training kaum zu vermeiden ist und wenn jeder dafür ne Pause macht...kommt man einfach nicht mehr zum trainieren ^^

Antwort
von Senbu, 15

Muskelkater kommt wenn man eine Bewegung macht die der Muskel nicht gewöhnt ist. Wenn man zB Krafttraining macht und dazu neue Übungen hinzufügt dann hat man die ersten 1 bis 2 traininge Kater nach dem Training. Wenn sich der Muskel an die Übungen gewöhnt hat bekommt man nach dem Training kaum bis gar keinen Kater mehr. ( Muskelfasern werden beschädigt und wachsen wie Knochen stärker zusammen = größere Muskeln.

Antwort
von PiGGyStyle, 14

Ich mache Leistungssport (Leichtathletik) und habe ca. 5-6 mal in der Woche und mache 2 mal in der Woche Krafttraining und danach habe ich am meisten Muskelkarter. Ich bin zwar kein Arzt doch meiner Meinung nach ist Muskelkarter oft ein Zeichen dafür das man gut trainiert hat. Ich dehne mich vor dem Training und oft auch nach dem Training. An deiner Stelle solltest du dich nach dem Training dehnen. Dann hast du gering oder vielleicht auch kein Muskelkarter Und wenn ich bei den Schultern bzw. Schulterblättern Muskelkarter habe hole ich tief Luft und drück gleichzeitig mit mein Finger auf die Stelle und das für ca 3-5 Sekunden und nehme dann den Finger runter und atme gleichzeitig aus. Ich glaube du kannst das auch an andere Stellen durchführen.

Antwort
von Mynou, 18

Generell ist Muskelkater etwas gutes weil das eine Art Zeichen ist, dass man ordentlich und hart trainiert hat. Ich versuche immer einfach weiter zu trainieren und nicht aufzuhören. 

Wenn es dann irgendwann dann unausstehlich wird, sollte man für ein paar Tage dann pausieren. Probiere es mal aus und schau mal ob es dir hilft :) 

Viel Erfolg!

Expertenantwort
von Agronom, Community-Experte für Biologie, 14

Die zurzeit gängige Erklärung für Muskelkater sind kleine Risse im Muskelgewebe und anschließende Entzündungen, endgültig ist das aber auch nicht abgeklärt.

Sport kann bei der Genesung hilfreich sein, wenn dabei die entsprechende Museklgruppe nicht wieder überansprucht wird, denn durch die Bewegung wird die Durchblutung gefördert, was den Heilungsprozess beschleunigt, daher helfen auch leichte Massagen, Saunagänge oder alles was noch die Durchblutung fördert. Wird der Muskel weiter stark beansprucht verzögert das die Heilung, dürfte aber letztlich nicht schädlich sein.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Muskelkater, 6

Hallo! Gut - dann erklären wir mal Muskelkater :  Ein nicht oder ungenügend trainierter Muskel wird angeregt. Der überbelastete Muskel weist feine Risse (Mikrorupturen) in seinen Muskelfasern auf.

 Durch diese Risse dringt langsam Wasser ein, so dass sich nach einiger Zeit (24-36 Stunden also mindestens 1 Tag) kleine Ödeme bilden. Die Muskelfaser schwillt durch das eindringende Wasser an und wird so gedehnt. Der wahrgenommene Dehnungsschmerz ist der Muskelkater den Du verspürst. 

  • Nur in / an einem Muskel dessen Qualität einem Training (noch ) nicht gewachsen ist entsteht ein Muskelkater er ist weder gut noch schlecht.
  • Er dauert max 6 Tage.
  • Sofort Training möglich bei leichtem Muskelkater.. 
  • 2 Tage Pause bei einem schweren

Alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community