Frage von Simpleverbs, 61

Wie entsteht eine schlafparalyse oder wodurch wird es hervorgerufen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Digarl, 61

Wie du sicher bereits weißt ist die Schlafparalyse ja der Zustand, indem wir mit dem Bewusstsein vollkommen wach sind, unser Körper allerdings weiterhin in der Schlafstarre verweilt. 

Diese "Schlafstarre" ist eine wichtige Funktion unseres Körpers, sie unterbindet, dass Handlungen aus den Träumen mit dem physischen Körper umgesetzt werden. Meist kann man nur seine Augen bewegen. 

Während dieser Paralyse kann man Dinge hören und sie manchmal sogar sehen. Dies kommt einem alles sehr real vor, da du deine reale Umgebung zusätzlich wahrnimmst. Dies dauert meist zwischen wenigen Sekunden bis hin zu ca. 2 Minuten. Zwar kann es sehr beängstigend wirken, doch es ist total ungefährlich. 

Manche versuchen zu schreiben, doch du wirst merken das du kaum einen Ton heraus bekommst. 

So, dass war die Definition der Schlafparalyse. Wie kann es aber dazu kommen?

Wie wir ja wissen schlafen wir mit dem physischen Körper, unser Bewusstsein allerdings ist wach. Dies kann entweder passieren, wenn man gerade einschläft und durch irgendwas eine "Schlafblockade"* bekommt. Diese kann rein psychisch sein oder durch anderen Dingen in deiner Umgebung verursacht werden.

Was auch eine Möglichkeit wäre, ist das es kurz nach dem Einschlafen passiert. Wir sind zwar eingeschlafen, befinden uns aber noch in der Rem - Phase. Also noch nicht im Tiefschlaf, sondern in einer Traumphase. Wenn uns jetzt etwas aus dem Schlaf reißt schrecken wir normalerweise auf. Doch wenn es zu schnell geschieht, kann es dazu führen dass der Körper keine Reaktion zeigt. 

Wird man aufgrund von realen Gegebenheiten aus dem Schlaf gerissen, verfällt man in der Regel in keiner Schlafparalyse. (wenn man schon schläft). Doch sollte es aufgrund eines schlechten Traumes sein ist diese Möglichkeit erhöht. 

Eine erhöhte Chance auf eine Schlafparalyse hat man auch, wenn man versucht das Luzide Träumen zu erlernen. Dort werden absichtlich bestimmte Gehirnfunktionen "wach" gelassen um seinen Traum anschließend zu kontrollieren. Die Paralysen dabei entstehen nicht durch das Luzide Träumen selbst, sondern durch Techniken die dabei angewandt werden um diesen Zustand zu erreichen. Eine dieser Methoden, die bei manchen erhöht Schlafparalysen verursachen ist die WILD Methode. 

*Das Wort Schlafblockade habe ich "gemacht" weil mir kein anderer Begriff einfiel. 

Kommentar von Cosbe ,

ps. Lieber Digaria, ich wäre darüber erfreut, wenn Sie mir direkt
geholfen hätten und nicht mäckern würden. Manchmal benötigt man etwas
Zeit zum recharchieren! Ich hoffe untertänigst auf ihr Verständnis. (:

Kommentar von Digarl ,

Sollte kein meckern sein. Ich habe es nur angemerkt. 

Kommentar von Cosbe ,

Dann schreiben Sie es bitte direkt, da solche Dinge im Internet schnell zu missverständnissen führen! Mehr hätte ich mich darüber gefreut, wenn Sie keine direkte Kritik geübt hätten, sondern eher positive, dann müssten Sie sich auch nicht rechtfertigen! (:

Kommentar von Digarl ,

Ich habe ja anschließend positive geübt (das alles was Sie geschrieben haben stimmt). 

Kommentar von Cosbe ,


Ich frage mich nun, weshalb währten Sie etwas negatives auf, wo man etwas gleich postiv formulieren kann?


Kommentar von Digarl ,

Ich habe nur geschrieben, dass Sie das Thema der Frage verfehlt haben. Das, was sie geschrieben haben war ja richtig (nur eben nicht wirklich zum Thema passend). 

Das war definitiv nicht negativ gemeint, ich wollte nur auf etwas aufmerksam machen. 

Kommentar von Cosbe ,

Die antwort die Sie bei mir fehlerhaft gesucht haben ist, dass es keine klare und schlüssige Erklärung für dieses Phänomen. Wie haben Sie es denn heraus gefunden?

Kommentar von Digarl ,

Ich wusste das schon. Hat aber auch einen Hintergrund, weshalb ich es weiß. 

Ich habe vor 2 Jahren angefangen das Luzide Träumen zu erlernen. Um dieses zu lernen benötigt man einige Methoden. Zwar gibt es seltene Ausnahmen, die es schon grundlos seit der Kindheit können... das ist aber selten. 

Naja und dadurch habe ich dieses Wissen über die Schlafphasen etc. erlangt. Das brauchte ich zum lernen des Luziden Traumes um zu wissen, wie ich mich am besten vor dem Einschlafen verhalte und wie ich dafür sorge das mein Bewusstsein das und das macht. 

Heute habe ich ca. 1-2 mal wöchentlichen einen klaren, luziden Traum. Relativ gute Quote. 

Kommentar von Cosbe ,

Wieso tappt dann die konventionelle Wissenschaft im dunkeln, wenn Sie es schon wissen?

Kommentar von Digarl ,

Ich habe nie behauptet, dass ich alles weiß. Was ich weiß habe ich auch habe von der konventionellen Wissenschaft. Diese Lösungsansätze die ich bei mir oben beschrieben habe, sind generell anerkannte. Die Wissenschaft tappt im Dunkeln, wie es im Neurologischen und Psychologischem Hintergrund dabei aussieht. Davon habe ich auch keine Ahnung. Was ich da oben beschrieben habe sind ja nur offensichtliche Beobachtungen die sicher schon vor 50 Jahren in einem Schlaflabor gemacht wurden. (die Zeit schätzte ich mal).

Geforscht wird da ja auch noch nicht soo lange dran. Damals wurde sowas ja als Esoterik quatsch abgetan. Doch die Schlaflabors erforschen mittlerweile auch Schlafparalysen und Luzide Träume. 

Kommentar von Cosbe ,

Eigentlich wollte ich die Person doch nur zum Googeln anregen, die Einseitige Arbeit haben Sie ihr ja schon abgenommen. Es gibt so viele Ursachen dafür. Hab dazu auch gerade schon wieder was neues gefunden. Es kann auch von Hexenmeistern und Dämonen kommen! :D

Ps. Luizides Träumen finde ich sehr interessant, von daher ich es auch gerne lernen...nur Denke ich mir zwei Dinge. Kontra  Ich kenne eine Person die  das Reale Leben eine Zeitlang nicht mehr vom Traum dadurch unterscheiden konnte. Pro. Ich werde endlich meine Dejavous los! Könnten Sie mir hier ratschlagen?

Kommentar von Cosbe ,

Ps. Sie haben vergessen zu schreiben, dass es bei ihnen nur eine Möglichkeit ist, diese Paralyse zu bekommen und im weiteren würde ich mich über eine Antwort auf meine vorherige frage freuen. Da ja das Luizide Träumen nicht gerade ungefährlich ist.

Kommentar von Digarl ,

Wieso nur eine? Die WILD Methode war nur eine Möglichkeit. Es gibt mehrere. 

Was soll an Luziden Träumen denn gefährlich sein? Sie sind wie die Paralysen, sie können manchmal Angst einflößen, sind aber eigentlich harmlos. Naja, wenn man immer Angst hat kann man nicht gut schlafen aber...

Also man kann luzide Träume ja auch über gewisse Drogen herbeiführen. (es gibt auch legale die das können). Dabei könnten Komplikationen auftreten, aber ansonsten wäre mir nichts bekannt. 

Kommentar von Digarl ,

Naja also an Magie etc, glaube ich nicht. Ich bin Atheist und sehe Luzide Träume etc. als rein psychologischen Aspekt an. (ebenso Nahtoderfahrungen). 

Also ich kann verstehen, wenn jemand im Traum denkt das es real wäre. Aber umgekehrt stelle ich mir das ein wenig komisch vor. 

Dejavous habe ich immer noch, obwohl ich regelmäßig luzid träume. Aber ich bin definitiv ausgeschlafener (auch wenn ich dieselbe Zeit wie zuvor schlafe). Außerdem ist es ein gutes Mittel gegen Alpträume (komm ich am Ende zu).

Ich empfehle Ihnen sogenannte Reality Checks (RL-Check) zu machen. Ich machte immer folgenden: Ca. alle 2 Stunden die Nase zuhalten und versuchen durch ihr zu Atmen. Danach sich selbst die Frage stellen, ob man wach ist oder träumt. (träumt, nicht schläft). Und diese dann auch beantworten. Im Traum werden Sie 100%ig durch die zugehaltene Nase atmen können. Im wachen Zustand natürlich nicht. 

Wenn man das regelmäßig macht geht das ins Unterbewusstsein ein. Irgendwann macht man es dann vollkommen automatisch. Wenn man das dann im Traum macht (wird man irgendwann) wird das Bewusstsein herausfinden, dass irgendwas nicht stimmt da es nicht seinen gewohnten Gang geht. Dann schalten sich Areale im Hirn an, welche für das logische Denken zuständig sind. Und wenn alles gut läuft kann man ab sofort seinen Traum steuern. 

Es gibt viele weitere RL-Checks. Zum Beispiel das man immer auf einen Zahlencode schaut, welchen man sich z.B, auf die Handfläche schrieb (muss am Körper sein). Dann kurz wegschaut und wieder drauf. Im Traum wird dort ein anderer Code stehen als zuvor. Oder die Zahlen fliegen einen entgegen. 

Naja es gibt dutzende RL-Checks. Findet man auch über Google. 

Noch ein paar wichtige Tipps:

  • Vor dem Schlafen am besten kein fettiges Essen. (1 Stunde vorher am besten überhaupt nichts.). 
  • Kurz vor dem Schlafen kein Fernseher oder allgemein kein künstliches Bild (auch kein Handy). Lesen ist in Ordnung.
  •  Sich nicht zu sehr aufwühlen etc.

Außerdem empfehle ich dir ein Traumtagebuch zu führen. Also alle Träume direkt nach dem Aufstehen aufzuschreiben. Denn wenn Sie luzid träumen können, aber alles am morgen vergisst bringt Ihnen das ja nichts. Das Traumtagebuch fördert das "Traumgedächtnis". Irgendwann erinnert man sich (fast) immer an seine Träume, egal ob Luzid oder nicht. Aber wenn man das nicht trainiert (z.B. mit Aufschreiben) kann sich das wieder verflüchtigen. 

Und ganz wichtig (Teil mit dem Alptraum):

Falls man in einem luziden Traum ist, welcher einem Angst macht oder unangenehm ist gibt es einen Trick aus ihm raus zukommen. Man lässt sich einfach auf den Rücken fallen. Dann gibt es 2 Möglichkeiten, was passieren kann. 

1. Entweder man wacht auf. 

2. Oder man fällt in einem neuen luziden Traum

Dieser Tipp ist wichtig, weil luzide Träume sehr real wirken. Da ist ein Alptraum schlimmer als normal. 

Kommentar von Cosbe ,

Klingt ja sehr einfach. Wie lange hat es bei ihnen gedauert, bis Sie die ersten Erfolge bewusst vermerken konnten?

Kommentar von Digarl ,

Also an Träume erinnern konnte ich mich schon nach weniger als einem Monat. (allerdings unregelmäßig, dafür aber relativ detailliert). 

Sie wurden dann stück für stück immer klarer (also realistischer). Nach ca. 2 Monaten hatte ich meinen ersten Luziden Traum. Ich habe dann sogar aus Neugierde den Trick mit dem rückwärts fallen ausprobiert und landete in einem 2. Luziden Traum. Diesen 2. mochte ich aber nicht und ließ mich wieder fallen. Dann wachte ich auf. 

Daraufhin hatte ich 2 Wochen wieder keinen Luziden Traum mehr. Dann aber wieder 3 stück etc. 

Also am Anfang ist das echt unregelmäßig und eine Geduldsprobe. 

Aber je nachdem wie leicht man sich motivieren lässt freut man sich schon darüber, dass man sich an kleiner Details des Traums erinnert. 

Ich würde ihnen empfehlen eine genaue Methode zu benutzen. 

Hier ist ein Forum mit einem Thread, welches einige Methoden vorstellt:

http://www.luzider-traum.at/viewtopic.php?t=7

PS: Manche kann man kombinieren. So solltest du die RL Checks z.B. immer zusätzlich machen. 

Kommentar von Digarl ,

Danke für den Stern.

Antwort
von Cosbe, 50

Der Begriff Schlafparalyse

bezeichnet zunächst nur den Zustand des Körpers während des Schlafs:
Der Körper ist dann nahezu vollständig bewegungsunfähig – ausgenommen
sind Atem- und Augenmuskulatur. Diese vorübergehende Lähmung schützt den
Körper davor, im Traum ausgeführte Bewegungen tatsächlich umzusetzen.
Normalerweise bekommen wir von ihr nichts mit, weil sie sofort beendet
wird, wenn wir aufwachen.

Doch es kann passieren, dass die Schlafparalyse nach dem Aufwachen
andauert – Mediziner sprechen dann auch von einem Wachanfall. Das Gehirn
ist schon wach, aber die Muskeln sind noch im „Schlafmodus“. Die Folge:
Die Betroffenen sind unfähig, zu sprechen oder sich zu bewegen. Nach
spätestens zwei Minuten ist der Spuk wieder vorbei – entweder die
Muskelkraft kehrt zurück oder man schläft wieder ein. Die Schlafparalyse ist zwar unangenehm, aber nicht gefährlich.

Quelle: http://www.praxisvita.de/aufgewacht-und-gelaehmt-warum-eine-schlafparalyse-jeden...

Kommentar von Digarl ,

Schönes (abgeschriebenes) wissen, doch dfu hast die Frage verfehlt. Du nanntest keine Ursache und keine Entstehungswege. 

Lediglich eine Definition und die Beschreibung. 

Kommentar von Cosbe ,

Es ist ein Schutzmechanismus, dass man sich durch seinen Traum nicht selbst verletzt. Der Mechanismus kann in seltenden fällen noch ca. 2 Minuten anhalten. Ist jedoch nicht gefährlich!

Kommentar von Digarl ,

Ich weiß das.... (hab jetzt selbst eine Antwort geschrieben). 

Aber wollte es nur anmerken. 

Kommentar von Cosbe ,

Die Forschung über Schlafparalyse ist nach wie vor im Gange, aber bis jetzt hat die konventionelle Wissenschaft noch keine klare und
schlüssige Erklärung für dieses Phänomen. Die verschiedenen Hypothesen, die als Erklärung der mannigfaltigen Symptome dienen, sind folgende: Jene, die unter starkem Stress leiden, erleben vergangene Schrecken durch die Schlaflähmung nach. Dies sind alles Halluzinationen, ähnlich wie Träume.  Quelle: http://www.spiritualresearchfoundation.org/de/schlafparalyse-schlafl%C3%A4hmung

Kommentar von Digarl ,

Solche Seiten genieße ich immer mit Vorsicht. Alles was du schreibst ist übrigens richtig! Ich wollte nur sagen, dass du kein Entstehen für die Paralyse geschrieben hast. Das man sie hat ist normal, aber er meint sicher den Zustand, während man wach ist.

Wie dieser entsteht. 

PS: Wenn dich das interessiert kannst du dich ja mal über das Luzide Träumen informieren. Wenn man das einmal kann will man es nicht mehr missen ;) 

Kommentar von Digarl ,

Achja und es gibt Menschen die führen sich absichtlich solche Paralysen bei um ihr Bewusstsein zu erweitern. Manche können die Handlungen sogar steuern. Eine gute, legale und gesündere Alternative zu Drogen. 

Kommentar von Cosbe ,


"Solche Seiten genieße ich immer mit Vorsicht." Schön, dass Sie jetzt aus der ich Perspektive schreiben. Wollen Sie auf die Öffentlichkeit dieses Forums hinweisen?


Kommentar von Digarl ,

Oh, habe diesen Kommentar erst jetzt bemerkt. 

Würde ich auf die Öffentlichkeit des Forums hinweisen, würde ich mich doch nicht hier aufhalten. Aber allgemein genieße ich Seiten mit Esoterischem Inhalt vorsichtig. (ich glaube nicht an Esoterik)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten