Frage von jovetodimama, 61

Wie entsteht ein "eingeklemmter Nerv"?

Seit drei Nächten bekomme ich über Nacht einen eingeklemmten Nerv (rechtsseitig) im Bereich der Halwirbelsäule. Es schmerzt so sehr, dass ich nicht mehr liegen, geschweige denn schlafen kann. Seitdem ich vor zweieinhalb Jahren schon einmal einen eingeklemmten Nerv (linksseitig) hatte, habe ich ein orthopädisches Kopfkissen und decke mich nachts im Schulterbereich zusätzlich warm mit einer flauschigen Babydecke zu. Damit, glaubte ich, könnte ich das verhindern. Könnten ungesunde Ernährung (Süßigkeiten, Fertigessen) oder feuchtkaltes Wetter oder ein neuer Bewegungsablauf Gründe sein für den eingeklemmten Nerv? Oder mangelndes Körpertraining oder nächtliche Zugluft? Was kann ich tun, damit die Verklemmung des Nervs wieder weggeht und wegbleibt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HattoriHanzo12, 49

Versuch dich auszuhängen das alle deine Wirbel sich ein wenig auseinander ziehen.
Danach setzt du dich auf ein Stuhl Beine im rechten Winkel auf den Boden. Gerade sitzen ist wichtig. Dann drehst du dich nach rechts und wenn es nicht mehr weiter geht hilfst du ein wenig mit den Händen an der lehne nach. Kein Scherz. Es muss 1 bist 2 mal knacken. Das gleiche in die andere Richtung.

Gruß HattoriHanzo

Kommentar von jovetodimama ,

Danke - sechs "Knackser" später fühle ich mich in der Lage, mich wieder hinzulegen und zu versuchen, weiterzuschlafen! (Tut zwar immer noch weh, aber nurmehr dumpf, nicht mehr brennend und stechend.)

Kommentar von HattoriHanzo12 ,

Alles klar. mach das 3 mal die Woche. nicht nach dem aufstehen sondern vor dem schlafen. nicht öfter als 3 mal die Woche. sonst machst du mehr kaputt als ganz. und wenn die Schmerzen ganz weg sind aufhören mit der "Therapie " vielleicht noch 2 Wochen vorsorglich machen. alle 3 Monate würde ich mich an deiner stelle vom Profi massieren lassen. . . Bei weiteren Fragen melden Gruß HattoriHanzo

Kommentar von jovetodimama ,

Vielen Dank, Du hast mir echt geholfen!

Kommentar von HattoriHanzo12 ,

Kein Problem.

Kommentar von HattoriHanzo12 ,

Und ? Hält es weiterhin an?

Kommentar von HattoriHanzo12 ,

Und besteht das Problem immernoch?

Antwort
von BigBen38, 35

Aktuell hilft wärme - Rotlicht zb... vlt Voltaren...Massage...

Langfristig brauchst Du Muskelaufbautraining für die Wirbelsäule - um ein Verrutschen der Wirbelkörper zu verhindern, die dann so einen Nerv einklemmen.

Kommentar von jovetodimama ,

Ja, ich habe mein tägliches Krafttraining vor einigen Monaten aufgegeben, weil ich den Eindruck hatte, dass es mich zuviel Zeit kostet. Das werde ich jetzt wieder anfangen.

Antwort
von konstanze85, 37

Vielleicht bist du ein zähneknirscher oder deine matratze ist zu weich oder du sitzt tagsüber in fehlposition, kann vieles sein.

Kommentar von jovetodimama ,

Ich spiele Gitarre und bin momentan dabei, mit der Sitzposition zu experimentieren, weil die schwierigeren Stücke mit meiner früheren Gitarrenhaltung nicht mehr machbar sind.

Kommentar von konstanze85 ,

Vielleicht liegt es ja daran. Setz mal ein paar tage aus mit dem üben, wenn es dann besser wird, weißt du bescheid.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community