Frage von MiaToretto007, 21

Wie entsteht die Hawking-Strahlung eines schwarzen Lochs?

Wie entsteht die Hawking-Strahlung eines schwarzen Lochs? Und inwiefern sind virtuelle Teilchen-Antiteilchen-Paare für diesen Prozess von Bedeutung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nobytree2, 11

Mal ganz grob gesagt: Es entsteht ein Teilchen-Antiteilchen-Paar in der Nähe eines schwarzen Loches.

  1. Fällt das Antiteilchen hinein, ist es physikalisch (zumindest rechnerisch so), dass es wirkt, als würde ein Teilchen in die andere Richtung laufen. Geht ein Antiteilchen von Stuttgart nach Karlsruhe ist es so, wie wenn ein Teilchen von Karlsruhe nach Stuttgart geht. Fällt ein Antiteilchen in ein Loch, wirkt es so wie die Strahlung eines Teilchens aus dem Loch.
  2. Möglich ist auch, dass ein Paar sich am Ereignishorizont bildet und ein Teilchen in der Spaltung den Horizont verlässt. Damit würde das schwarze Loch (= kleiner aber massereicher Stern) Materie verlieren.

Schlussendlich ist beides oben in etwa dasselbe, positive Energie verlässt den Ereignishorizont des Schwarzen Loches, weswegen es strahlt (also nicht nur schluckt). Je kleiner das schwarze Loch ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit einer solchen strahlenden Teilchen-Trennung (da das größere schwarze Loch quasi stärker schluckt). Aber hier alles banal, fast schon comic-haft erklärt. Hoffe, ein wirklicher Physiker, z.B. UaM erklärt das besser!

Antwort
von BigSTAR12, 6

Vor 3 Stunden hat genau diese Frage auch mal einer Gefragt! Also schau da mal rein.

Antwort
von Marko212, 11

https://www.google.com/search?q=quarks+und+co+hawking+strahlung&ie=utf-8&...

Videos können es oft besser erklären:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community