Frage von Schielauge44, 72

Wie entstehen rotierende schwarze Löcher?

Jap. Das bringt's so ziemlich auf den Punkt. Ich habe natürlich schon im Internet recherchiert, jedoch nichts zur Entstehung gefunden. Bin kein Physiker, bitte daher um eine verständliche Antwort, wenn es die denn überhaupt gibt.

Expertenantwort
von PWolff, Community-Experte für Physik, 35

Drehimpulserhaltung.

Wenn der zusammenfallende Stern bzw. allgemeiner die zusammenfallende Massenverteilung vor dem Kollaps rotiert (also praktisch immer), rotiert auch nach dem Kollaps irgendetwas weiter.

Was genau da rotiert, kann man nicht beobachten, weil es hinter einem (schwarzen) Ereignishorizont liegt, aber das schwarze Loch hat eine andere Form als ein nichtrotierendes. Außerdem gibt es eine sog. "Ergosphäre", innerhalb derer die Raumzeit so schnell mitrotiert, dass sich etwas, das sich dort befindet, schneller als die Lichtgeschwindigkeit an diesem Ort bewegen müsste, um nicht  mitzurotieren.

Kommentar von Schielauge44 ,

Das, was ich an rotierenden schwarzen Löcher bemerkenswert find, ist ihre ringförmige Singularität. Das verwundert mich. Wenn sich etwas um die eigene Achse dreht, dann dreht sich eigentlich auch der Mittelpunkt dieses Objektes um die eigene Achse. Bei einem rotierenden schwarzen Loch ist dies jedoch nicht der Fall: Dort wird das Zentrum ringförmig. ich frage mich, wieso?

Kommentar von stey1954 ,

Erwartest Du wirklich eine wahre Antwort auf Deine Singularität - Frage?

Physiker rennen normaler Weise weg, wenn dieses Wort mit S... erwähnt wird und Du, nur so, aus dem Ärmel....???? 

Viel Glück 

Antwort
von josef050153, 13

Ich versuche s dir jetzt einmal einfach zu erklären und bitte alle Physiker nicht jedes der Worte auf die Goldwaage der Quantentheorie zu legen.

Du kennst doch sicherlich einen Stern, wie z.B. unsere Sonne. So ein Stern hat nicht nur eine Masse (also eine Anziehung), sondern durch den Druck der nuklearen Brennprozesse entsteht auch ein Druck nach außen. Außerden rotiert so ein Stern.

Am Ende eines Sternenlebens hören die Brennprozesse langsam auf und der Stern bläht sich auf.. Das kann auch zu einer Explosion führen. Im Rest ist kein Druck nach außen mehr vorhanden und der Stern zieht sich zusammen.

Ist die Masse (und damit die Anziehung) des Sterns nun groß genug, dann brechen die Atome zusammen und die Elektronen aus der Atomhülle fallen in den Kern. Dadurch entsteht ein Neutronenstern, da er nur aus Neutronen besteht. Ein solcher Stern rotiert viel schneller als der Ursprüngliche, da sein Umfang viel kleiner ist. Den Effekt kannst du an jeder Eiskunstläuferin beobachten, die eine Pirouette dreht.

Ist nun die Masse des Sterns groß genug, dann berchen selbst die Neutronen zusammen und übrig bleibt etwas, was auch die Physiker gerne wissen würden. Dieses etwas rotiert (wie der ursprüngliche Stern), hat aber eine so große Masse, dass selbst das Licht praktisch nicht mehr entweichen kann. Deshalb erscheint es 'schwarz' und verschlingt alles in seiner Umgebung.


Antwort
von jirri, 42

Bin auch kein Physiker, aber Schwarze Löcher entstehen nachdem sehr Massereiche Sonnen in einer Super Nova explodiert und anschliessend eine so große Masse besitzen das die kollabierung durch die eigene Masse immer weiter fortschreitet.

Der unterschied zu einer "normalen" toten Sonne ist, das die Anziehungskraft der Masse so groß ist das die Lichtgeschwindigkeit des Lichtes es nicht schafft der Gravitation zu entfliehen. Diesen Punkt nennt man Ereignishorizont.

Antwort
von Reggid, 41

z.B. so

https://de.wikipedia.org/wiki/Gravitationskollaps

Antwort
von cr4nkz, 43

Sonnen arbeiten ihr leben lang, werden alt, brennen aus, booom, fallen in sich zusammen, viel masse auf kleinem raum, gravitationsfeld wird extrem nach unten gedrückt, Licht kommt auch nicht mehr heraus, schwarzes Loch, drehung durch drehimpuls beim sterben. Fertig.

Kommentar von Schielauge44 ,

Perfekt :D

Kommentar von cr4nkz ,

Gerne :)

Kommentar von stey1954 ,

@cr4nkz,

@Schielauge44,

Ja, aber,

die , die es wussten, sind mit dieser und ähnlicher Art von Antwort zufrieden.

Die aber, die es nicht wissen, es aber wissen möchten, sind mit dieser und ähnlicher Art von Antwort nicht zufrieden !!!

Und dafür sind wir und gf.net aber da, um Menschen zu helfen ihr Wissenshorizont jeden Tag ein bisschen breiter und breiter zu gestalten. Wenn Wirtschaft kriselt, werden Hobbys sehr oft zum Hauptberuf, also müssten wir, Ratgebenden, es so formulieren, daß auch Menschen ohne Interesse, Gefallen daran finden, unsere Antworten verstanden zu haben und anfangen doch Interesse an der ganzen Materie zu zeigen. Dies sind dann so genannten Spätzünder, die aber sehr oft in der Menschheitsgeschichte mit entscheidenden Inovationen der Wissenschaft weiter halfen. Dies ist ein Medium, wo jeder Samen Früchte trägt !!! So müssten wir uns auch benehmen - helfend !!!

Liebe Grüße von uns beiden  <(●_●)>   Pippa &  Rozina. Und eine Bitte an die, die nicht so denken, wie ich: bei Kritik bitte sachlich bleiben, sonst lasse ich Beleidigendes löschen!!!

Kommentar von cr4nkz ,

Ich diagnostiziere ihnen: das zuviel zeit syndrom

Antwort
von Aylincx, 41

Wenn ein Stern "Stirbt" besteht die Möglichkeit, dass aus diesem Stern ein Magnetfeld entsteht. Wenn sich nun 2 dieser Magnetfelder Treffen kreisen sich diese um sich selber. Dann gibt es eine 50 Prozentchance, dass entweder ein kleiner "Planet/Komet...." Entsteht oder ein schwarzes Loch... Ich hoffe ich konnte helfen :)
Mfg: Aylin/Aleyna

Kommentar von segler1968 ,

Tut mir leid, aber da entstehen NIE Kometen oder Planeten, sondern es bleiben Überreste von Sternen. Und Magnetfelder kreisen nicht umeinander. Und es ist auch keine 50% chance, sondern hängt von der Masse der Sonne ab.

Kommentar von stey1954 ,

@segler1968,

dies ist kein menschenwürdiger Umgang miteinander!!!! Aylincx hat dies nicht verdient!!! Picke nicht raus, was Dir nicht gefällt, erkläre einfach und verständlich, was Du meinst, wie es ist - hier wirst Du auch Deinen Deckel finden, da bei solchem Thema, nichts als "gesichert" gilt!!!

"die , die es wussten, sind mit dieser und ähnlicher Art von Antwort zufrieden.

Die aber, die es nicht wissen, es aber wissen möchten, sind mit dieser und ähnlicher Art von Antwort nicht zufrieden !!!

Und dafür sind wir und gf.net aber da, um Menschen zu helfen ihr Wissenshorizont jeden Tag ein bisschen breiter und breiter zu gestalten. Wenn Wirtschaft kriselt, werden Hobbys sehr oft zum Hauptberuf, also müssten wir, Ratgebenden, es so formulieren, daß auch Menschen ohne Interesse, Gefallen daran finden, unsere Antworten verstanden zu haben und anfangen doch Interesse an der ganzen Materie zu zeigen. Dies sind dann so genannten Spätzünder, die aber sehr oft in der Menschheitsgeschichte mit entscheidenden Inovationen der Wissenschaft weiter halfen. Dies ist ein Medium, wo jeder Samen Früchte trägt !!! So müssten wir uns auch benehmen - helfend !!! "

Liebe Grüße von uns beiden  <(●_●)>   Pippa &  Rozina. Und eine Bitte an Dich und die, die nicht so denken, wie ich: bei Kritik bitte sachlich bleiben, sonst lasse ich Beleidigendes löschen!!!

Kommentar von Aylincx ,

Danke PS: Ich habe nur das wiedergegeben, was ich in einer Doku auf N24 gesehen habe ._.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten