Wie entstand ein See?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Gletscher haben viele Seen entstehen lassen, durch Abtragen von Gestein und Boden entstanden dann Senken. Diese Seen sind charakteristisch, weil sie in der Regel flach sind.

Dann gab es wie gesagt Täler und Senken, die sich im Laufe der Zeit mit Wasser, Regen oder Grundwasser, füllten. Dabei kann es sein, dass sich das Land herum gehoben oder gesenkt hat. Also wie manche Gebiete, die heute höher liegen früher einmal unter dem Meer lagen. Das kam durch die Veränderung der Erde. Gletscher, Landmasse die sich hob und senkte, Flüsse, die in Täler mündeten die heute Seen sind oder einfach nur Grundwasser und Quellen.

Außerdem gibt es noch Stauseen und Baggerseen, diese sind dann künstlich durch Menschen entstanden. Auch durch den Bergbau, vor allem im Ruhrgebiet, kann man sehen wie sich in den Senken Wasser ablagerte oder auch Quellen kamen.

Interessant ist, dass Moore früher einmal Seen waren. Diese Seen sind "eutrophiert", sie haben zu viele Nährstoffe enthalten, der Algen und Pflanzen Wuchs nahmen zu und so wurde der See mit der Zeit immer dichter und dichter bewachsen, bis er zu einem Moor wurde. Moore trocken irgendwann auch mal aus und so ist der See weg. Aber dafür entsteht woanders wieder ein neuer. Das ist der Lauf der Natur. Wenn der Mensch sich allerdings zu stark einmischt ist das nicht gut uns hat schwerwiegende Folgen für die Umwelt.

Hoffe es hat dir deine Frage beantwortet und dir nochmal einen kleinen Überblick verschafft. Es lässt sich dazu noch viel mehr sagen.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spontan würde ich sagen, dass ein See auf unterschiedliche Arten und Weisen entstehen kann. 

Beispielsweise durch Niederschläge. Es Regnet, Wasser fließt von den Bergen in die angrenzenden Täler. Vom Gerinnsel zum Bach, welcher mal breiter und mal wieder schmaler wird. Mal fließt er über mal unter der Erde. Manchmal auch beides. Jetzt kann es zum Beispiel passieren, dass sich das Wasser staut, da mehr von oben nachfließt als es wieder abfließen kann. Oder weil ein gewisser Wasserspiegel überschritten werden muss, damit dass Wasser über eine Hürde hinweg weiter fließen kann. Bedenke, dass solch "abfallende Landschaften" oft Kilometer weit weg sind und Du nicht unbedingt mitbekommen musst, dass es viel Regnet oder auf irgendwelchen Bergspitzen eine Menge Eis schmilzt.

Wasser kann auch von unten kommen. Ist ein Graben tief genug, so füllt er sich mit Grundwasser. Dieses mischt sich dann wieder mit dem Wasser "von Oben" (Regen, Zufluss durch Bäche etc.).

Oder ein See wird künstlich angelegt. Beispielsweise Stauseen die verhindern sollen, dass Flussbetten zu voll werden und das Ufer überschreiten. Diese haben aber unterschiedlichste Funktionen. In manchen Regionen werden Sie auch als Energiespeicher genutzt. Man pumpt das Wasser in einen Stausee auf einem Berg (das kostet Energie) wenn ein Energieüberschuss herrscht und lässt es durch eine Turbine wieder abfließen, wenn Energiemangel herrscht (das abfliessende Wasser treibt die Turbine an, welche die kinetische Energie wieder in elektrische Energie umwandelt). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir einen an. Stromere am Ufer herum, erkunde Zu- und Abflüsse.

Seen können auf vielfältige Weisen entstanden sein. Da gibt es Kraterseen und Maare, Kaar-Seen, Gletscherstauseen, Zungenbecken, Noore, Toteislöcher, Kolke und vieles andere mehr.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem sich in einem Becken mit wasserundurchlässigen Boden ganz viel Wasser angesammelt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann verschiedene Ursachen haben. "Löcher" im Boden, die sich mit Grundwasser füllen, Reste von Gletschern, die es da irgendwann mal gab, plus eventuelles Grundwasser, dann tiefe Täler/Vertiefungen, die von Flüssen gespeist werden, wie z.B. der Bodensee und wie man es beim Aralsee gut gesehen hat. Der wurde nämlich von Flüssen gespeist, deren Wasser mit der Zeit immer mehr zur Bewässerung abgezapft wurde. In der Folge kam kaum noch was am Aralsee an, so, dass er heute fast völlig ausgetrocknet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder See hat da ne eigene Geschichte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?