Frage von Euronob, 44

Wie entscheidend ist die Filmgröße bei analogen Spiegelreflex Kameras und wenn ja, welche Größe eignet sich am besten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Airbus380, 23

Genau so entscheidend wie in der digitalen Fotografie die Sensorgroeße.

Da gab es Pocket, APS, Halbformat, Kleinbild, verschiedenen Mittelformate und etliche Großformate.

Mit Kleinbild, heutzutage großspurig "Vollformat" genannt, ist man gut dabei und hat eine riesige Auswahl an Kameras; Objektiven und auch (noch) Filmen.

Kommentar von sinari ,

Ich empfehle 18x24(cm).Da ist fast alles möglich.Sorry-kleiner Spaß.Ist ja auch keine Spiegelreflex.

Antwort
von herja, 34

welche Größe eignet sich am besten?

Die passende Größe natürlich!

Antwort
von sinari, 9

Entscheidend ist doch,welche Vergrößerungen/Ausschnittvergrößerungen du von dem Resultat machen lassen willst.Da ich nicht davon ausgehe,daß du kaum größere Abzüge(Bilder)als 30x45cm bevorzugst,kann ich das KB-Format empfehlen.Darüber(Hasselblad/Mamiya)wird's richtig teuer.

Antwort
von Herpor, 26

Falls ich deine Frage richtig verstehe, fragst du nach dem passenden Filmmaterial.

Kleinbildfilm (35mm Kinofilm) in der Patrone zu 36 Aufnahmen. Bildgröße 24x36mm.

Das ist das gängigste Format. Und das Format hängt von deiner Kamera ab.


Antwort
von azervo, 23

Je grössser das Filmformat ist, um so besser ... aber das ist ein ziemlich unsinniges Hobby .. der Aufwand den Du mit Filmen und "Abzügen" hast ist es nur noch selten wert. Diese Technik ist auch eine gewalltige Sauerei für unsere Umwelt, weil es Chemikalien braucht.

Kommentar von sinari ,

In unseren Digitalen Welt erzeugt dieses seltene Hobby wohl kaum noch relevante Umweltrisiken!Und--einHobby fragt nicht nach demm Aufwand.

Kommentar von azervo ,

@sinari  Kannst Du nicht lesen? Oder ist Deine Alte nicht mehr scharf? Der Fragesteller spricht von ANALOGER Fotografie. Das ist mit viel Chemie und schädlichen Stoffen verbunden.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community