Frage von johanna335, 92

Wie entscheide ich mich zwischen meinen 2 größten Leidenschaften?

Ich stehe wie schon beschrieben zwischen meinen beiden größten Leidenschaften: Medizin und Literatur. Nun ist da die Frage was ich von beiden studieren soll, denn ich bin bereits 13. Klasse in nrw. Noten sind kein Problem. Meine Frage ist nur wie man sich ganz allgemein zwischen 2 Leidenschaften entscheidet. Vielleicht habt ihr ja schon Erfahrungen gemacht und könnt mir weiterhelfen... Danke!:)

Antwort
von Fadox45, 19

Hallo,

Ich würde dir empfehlen einen Pro/Contra Liste aufzustellen. Dabei solltest du auch auf Prioritäten eingehen z.B.:

Arbeitsangebot( ob du kein Problem hast auch wegzuziehen)

zukünftige Jobmöglichkeit (Arzt&Notartzt&Chirurg& vs Lehrer&Schriftsetller)

... Und dann solltest du sehen: Möchtest du z.B keine Nachtschichten machen/ kein Chirurg werden musst du dir überlegen ob du als Arzt in der Nähe Arbeitsmöglichkeiten hast, weil du z.B. schon n Freund/Freundin hast...

Gehe mal si vor und vielleicht hilft das dir bei der Entscheidung

LG^^

Antwort
von Rubezahl2000, 11

Welche beruflichen Perspektiven siehst du denn im Zusammenhang mit Literatur?

Wenn deine Schulnoten ausreichen, um ohne Wartezeit mit einem Medizinstudium zu beginnen, dann würde ich dir empfehlen:
Studiere Medizin und betrachte Literatur als dein Hobby.

Antwort
von tucho, 16

Aus der Vogelperspektive würde ich - wenn ich etwas raten müsste - sagen: Medizin als berufliche Leidenschaft und Literatur als leidenschaftliches Hobby. (Das sagt jemand der täglich mit Büchern arbeitet... ;) )

Letztlich solltest Du abwägen, von welcher der beiden Leidenschaften Du dir am Ehesten vorstellen kannst, dass Du ihr im Alltag auch mal mit weniger Enthusiasmus nachgehst, welche Perspektiven und Chancen die jeweils eine oder andere eröffnen.

Deine Begeisterung für Literatur kannst Du - auch wenn Du nicht gesagt hast, ob es dabei ums Lesen oder auch ums eigene Schreiben geht - immer im Privaten ausleben, mit Medizin stelle ich mir das eher schwierig vor.

Antwort
von mychrissie,

Studiere Medizin, dann hast Du das Geld, Deine andere Leidenschaft betreiben zu können und zwar nicht nur während der Berufszeit, sondern auch danach während ders Rente im eigenen wunderschönen Haus, und bestens versorgt.

Ich habe den Fehler gemacht, nach 8 Semestern Medizin zur den Literaturwissenschaften zu wechseln. Hätte ich danach nicht schnell Erfolg als Werbetexter und Kreativdirektor gehabt, dann hätte ich Lehrer werden müssen. Und ich glaube wirkliche Liebe zur Literatur wird Dir durch Deutschunterricht gründlich ausgetrieben.

Versuch doch mal, Schülern klar zu machen, wie schön ein Rilke- oder Eichendorffgedicht ist. Es ist in Einzelfällen wohl möglich, generell aber eher eine Sisyphosarbeit

Antwort
von Dichterseele, 11

Ich würde an Deiner Stelle ein Doppelstudium beginnen und abwarten, wofür Du mehr Engagement mitbringst.

Möglicherweise kannst Du beides auch mal verbinden - als Medizinjournalistin oder ähnliches...

Kommentar von Dichterseele ,

P.S. Ärzte sind meist miserabel im sprachlichen Ausdruck und Leute die schreiben können, haben selten Ahnung von Medizin - also das wäre schon ein gutes Berufsfeld...

Antwort
von hutten52, 2

Als jemand, der beruflich mit Literatur zu tun hat: Studiere Medizin und bleibe der Literatur in deiner Freizeit eng verbunden. Anders herum geht nicht. 

Außerdem sind so die Berufschancen wohl weit besser. 

Antwort
von achwiegutdass, 2

Medizin, denn da kannst du auch nebenbei der Literatur frönen.

Das Gegenteil gilt nicht.

Antwort
von Dijanna, 12

Da ich auch Leidenschaftlich in der Medizin arbeite sage ich jetzt einfach mal Medizin :-)

Antwort
von AllBlackFE, 10

Ich habe den Beruf genommen den ich auch nach 20 Jahren noch ausüben kann und womit ich gegebenfalls meine Famile komplett ernähren und finanzieren kann :) halt ein sicherer Job  

Antwort
von Kegsuuu, 14

Praktika sind ganz gut 👍

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community