Frage von Chantal78,

Wie entlüftet man seine Heizkörper richtig?

Meine Heizkörper werden nicht richtig warm. Und ich vermute mal, das sie entlüftet gehören. Bisher hat das immer mein Mann gemacht, aber der wohnt nun nicht mehr bei mir. Wer kann mir mit einer kurzen, verständlichen Anleitung helfen - ich bin nicht total unbegabt mir selbst zu helfen;-)

Antwort von kevka,
14 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Beim Entlüften gibt es einige Dinge zu beachten, bis die Heizkörper wieder richtig funktionieren. Da dieses Thema viele Menschen betrifft, habe ich zum Thema Heizung entlüften ein Video gedreht.

Video von kevka Fragant10.10.2011 - 15:17
Heizung kalt? Dann erstmal Heizkörper entlüften!
Antwort von Samml,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Im Baumarkt gibt es kleine Auffangbehälter incl.Schlüssel für ca. 5 EUR. Bedienungsanleitung liegt dabei und ist selbst für Nichthandwerker machbar.

Kommentar von sender,

Tatsache? Ich halte immer ein Küchenkrepp drunter. Wenn man schnell genug zudreht, (und nicht so weit aufdreht) reicht das vollkommen.

Kommentar von ruedidger,

Das kannst du mit sowas hier zum Beispiel machen. http://bit.ly/Heizkoerper-richtig-entflueften

Antwort von Lissa,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hier gibt es eine Anleitung mit Bildern:

http://www.heimwerker.de/heimwerker/heimwerker-beratung/heizung-energie-solaranlagen/heizung-warten/heizung-entlueftung.html

Kommentar von Chantal78,

Danke - das schaff ich!

Kommentar von Nitram,

Die Anleitung ist wirklich Spitze aber auch auf den Druck achten, es kommt etwas knapp rüber

Antwort von Hansmann,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nachtrag zum entlüften, während des Wasser auffüllens sollten die gesamten Heizkörperventile geöffnet sein

Antwort von Hansmann,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

richtiges entlüften geschieht wenn man die Umwelzpunpe oder Heizanlage ausschaltet ca 2 Stunden warten dann an allen mit Entlüftungsventile versehene Heizkörper entlüftet. Danach den Druck= Wasserstand in der Anlage kontrollieren wenn nötig Wasser auffüllen und nach etwa 1 Stunde an den höchsten Heizkörper die Enlüftungsventile auf Luft überprüfen kommt nur Wasser dann kann die Anlage oder die Umwälzpumpe wieder in Betrieb genommen werden. Der Druck in der Anlage sollte im Betriebszustand (Kesseltemp. ca 60°C bei ca 1,5bar liegen.

Antwort von Szintilator,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es wird das Entlüfterventil am Heizkörper geöffnet, solange, bis Wasser kommt, dann wieder schließen, die Luft ist raus, und das Wasser hat wieder guten Umlauf!

Antwort von Poncho21,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo,

ich hatte auch vor einiger Zeit die gleichen Probleme und suchte nach Informationen für dieses Problem und habe im Internet gesucht und bin auf die Internetseite www.meister-edel.de gekommen und habe nachgeschaut und mein Problem konnte ich damit lösen.

VG

Antwort von Realschule1971,

Ein bisschen technisches Verständnis wird aber nötig sein. Sollten sich die Heizkörper in einer oberen Etage befinden, so ist es wichtig erst einmal die Wasserfüllmenge der Anlage zu prüfen. Das geschieht im Heizungskeller. Dort gibt es einen Wasserzugang für das Leitungssystem. Über ein Anzeigeinstrument kann man die fehlende Wassermenge ersehen. Bei der Auffüllung steigt dann der Zeiger in Richtung voll. Es gibt wie beim Kühlwasserkreislauf beim Auto auch bei der Heizung minimal und maximal Anzeigen. Das ist aus dem Grunde , weil Wasser sich bei Wärme ausdehnt und dann mehr Raum einnimmt. Sollte diese Füllmenge nun ggf. optimiert worden sein, so lässt man die Heizung laufen. Sie heizt das zusätzliche Wasser erst mal auf die gewünschte Temperatur. Nun geht es an die betroffenen Heizkörper. An den kleinen Schraubverschlüssen, welche sich an den Rändern der Heizkörper befinden, kann man nun das System öffnen. Luft steigt in der Regel nach oben, sodass sie sich dann im oberen Heizkörperbereich befindet. Dort entweicht sie dann aus dem geöffneten Ventil. Aber Vorsicht, auch die Luft ist teilweise Dampf und spritzt unkontrolliert aus dem Entlüfter. Auch sind Wasserbeimengungen, welche stark verschmutzt sind zu erwarten. Also Auffanggefäß bereithalten. Hände und Gesicht schützen. Entlüftungsvorgang mehrmals wiederholen bis der Heizkörper bis oben hin warm wird. Sollte nur noch Wasser aus dem Entlüftungsventil laufen, so ist die Luft entwichen. Nun kann natürlich im System an anderer Stelle eine Luftblase erneut zu Wärmeverlusten führen. Deshalb nochmals nachentlüften. Zwischendurch auch nochmals den Füllstand im Keller prüfen. Nicht das der schon wieder unter Minimum gefallen ist. Kürzer lässt sich so etwas nicht erklären. Benötigte Werkzeuge: Wasserpumpen(Rohr)zange, Auffanggefäß Eimer oder Kochtopf, Schutzhandschuhe, Schutzbrille, Taschenlampe. Sollte es sich bei der Heizung um eine Sammelanlage handeln, so ist das Einverständnis des Eigentümers oder noch besser er selbst dafür zuständig. Bitte auch an den Heizkörpern die Regulierungsventile kontrollieren. Sie setzen sich außerhalb der Heizperiode gerne voll Kalk. Dann müssen sie gangbar gemacht werden. Wenn Du das alles kannst, bist Du Heizungsberater, so denkst Du. Weit gefehlt, Heiztechnik ist heut zu Tage eine Wissenschaft für sich.

Antwort von Marian311,

Von der Sache her klingt es dramatischer als man denkt. Das einzige was macht braucht, ist ein kleiner Becher und ein Entlüftungsschlüssel. Das Heizungsventil mit dem Schlüssel öffnen und den Behälter dadrunter halten, erst wenn sauberes Wasser aus dem Ventil kommt, das Ventil wieder schliessen und fertig. Der Heizkörper wird dann wieder gleichmäßig warm. Auf http://www.dadshouseblog.com/700-heizung-entluften-erst-wenn-die-luft-aus-dem-he... ist das ganze noch einmal mit Video anschaulich beschrieben.

Antwort von casabolo,

Hy Chantal ! Da gibt es einen spezielen Heizkörperentlüftungsschlüssel. Bekommst du in jedem Baumarkt sogar mit kleinem Auffangbehälter für austretendes Wasser. Diesen Schlüssel steckst du auf die Entlüftungsschraube der paßt nur an diesem Vierkant, dann drehst du nach links auf und zwar so lange bist ein wenig Wasser austrit wenn vorher Luft kommt bläßt es ein wenig, so machst du einen nach dem andern durch, wenn du zwei Stockwercke hast mußt du im oberen Stockwerk anfangen, nur wenn das Wasser austritt nicht so viel herauslassen und sofort wieder zudrehen. Wenn du dann etwa eine halbe Stunde wartest und der Heizkörper wird noch nicht von oben bis unten warm, hat es eine andere Ursache. Dann gest du her und nimmst einen kleineren Hammer und schlägst da wo das Regelventil sitzt auf den Winkel hinter dem Ventil, nicht auf das drehventil klopfen. In diesem Ventil sitzt ein Stift und der könnte auch durch Kalk im Wasser festsitzen, also leichte Släge auf den Metallwinkel und wieder etwas warten und dann kontrolieren ob er komplett warm wird. Wenn zuviel Wasser aus Der Heizanlage läuft mußt du das wieder in den Kreislauf nachfüllen, das geht aber im Keller an der Heizanlage. Da sollte man sich dann aber besser auskennen. Weißt du was ich komm kurz vorbei und mach das für dich ! Jetzt gehst du mal das entlüften von Anfang an durch dann wirds bestimmt wieder warm! Ich drück dir die Daumen ! Gruß Ditsch

Antwort von job82,

Also ich habe es damals mit dieser Anleitung hier gemacht. Hat alles problemlos funktioniert: http://www.sanitaer-experte.de/heizung-warten/heizung-entlueften Viele Grüße!!

Antwort von Selbst Partner,

Hallo Chantal,

sollte Dein Heizkörper trotz Entlüftens wie von den anderen beschrieben (Entlüftungsschraube am Heizkörper mit Vierkantschlüssel öffnen, Luft entweichen lassen bis Wasser nachströmt, Entlüftungsventil wieder zudrehen, Vorgang ggf. wiederholen. Wichtig: Heizwasser nachfüllen (lassen)!) nicht helfen und Dein Heizkörper bleibt trotzdem kalt, kann ein sogenannter hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage erforderlich sein.

Bei stark verzweigten Leitungsnetzen (z.B. in Mehrfamilienhäusern) kommt nicht bei allen Heizkörpern ausreichend viel heißes Heizwasser an. Das kann ein Heizungsinstallateur beheben. Dafür muss er aber an ALLE Heizkörper im Haus, um an den Ventilen den Durchfluss zu regulieren. Ein Hydraulischer Heizungsabgleich ist aber ne Sache, die der Vermieter/Hauseigentümer zu veranlassen hat.

In einer kalten Wohnung sitzen brauchst Du aber in keinem Fall!

Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken das Team von selbst.de

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community