Frage von appledays, 51

Wie entferne ich das Brummen bei einer 12V Anlage (Batteriebetreiben)?

Hallo, ich habe ein Problem bei einer 12V Installation und dachte vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen. Ich baue mir gerade eine mobile Musikanlage welche von einer 12V Autobatterie betreiben wird. Als Verbraucher möchte ich einen 500W Verstärker sowie ein USB Ladegerät verwenden. Der Verstärker allein funktioniert an diesem Aufbau, ohne jedes Störgeräusch. Klemm ich aber das USB Ladegerät dazu so höre ich immer an pulsierendes Piepsen an den Boxen. Ganz egal ob überhaupt ein Abspielgerät via Klinke am Verstärker angeschlossen ist oder nicht. Ich vermute es liegt daran, dass beide Verbraucher auf der an Masse liegen. Hat hier jemand nen Tipp oder ne Lösung für mich? Vielen dank schonmal :)

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektronik & Elektrotechnik, 19

so wie sich das hier liest erzeugt dein USB Ladegrät oberwellenstörungen...

versuchs mal statt dessen mit dem BEC Boy Master (kostet bei Pilcher Modellbau ca. 15 €) wenns damit nicht besser wird, wäre das einfachste, du nimmst einen Linearregler. (µ7805) 6 volt, die du verheizen musst, mal 0,6 Ampere macht 3 watt verlust... nicht die elaganteste lösung, aber denke ich zu verschmerzen...

lg, Anna

Antwort
von MadMax783, 30

Zwei Kondensatoren direkt vor der USB-Ladebuchse sollte Abhilfe schaffen, Ferrit könnte auch helfen, eine Drossel (Spule) hilft hier leider nichts.

Ich würde sagen einen kleinen mit ca 100 nF und einen großen mit ca 1 - 5 µF :) 

Antwort
von Opti66, 11

Checke mal deine Leitungsführung. Am besten sollten die Leitungen beider Verbraucher (+ und Masse (-)) an den Polen der Batterie angeschlossen werden, so dass weder über die 12 V Anschlüsse noch über die Masse Anschlüsse Störungen des USB Adapters in die Leitungen zum Verstärker eingekoppelt werden können. Eventuell hilft eine zusätzliche Entstörmaßnahme in der Zuleitung zum USB Adapter (Drossel und Kondensator). Klar ist, nach deiner Beschreibung kommen die Störungen von der Schalteinheit im USB Adapter.

Hoffe, das hilft etwas weiter.

Antwort
von fuji415, 20

Nicht mit oder über USB laden das bringt nichts weil da viel zu wenig Leistung drüber laufen kann da nimmt man ein Ladegerät das min 10% der Leistung der Batterie hat  um sie zu laden aber nichts mit USB . 

Da kam man ja genauso gut mit einem Fahrrad einen 40toner LKW abschleppen ist genau so sinnvoll . 

Und beim betreiben der Anlage nie laden dann kommt es zum Netzbrummton  50 HZ .

Kommentar von MadMax783 ,

Die Verbraucher sind USB-Ladegerät und Verstärker, sprich zum zusätzlichen Handy Laden an der Batterie.

Antwort
von deruser1973, 33

geh ich richtig in der Annahme,  dass du einen Wechselrichter verwendest  ?  Das ist die größte Verschwendung. Nimm daher einen Verstärker, der direkt an 12 V betrieben werden kann und versuche einen Wandler von 12 V auf 5 V zu bekommen. 

solltest du das alles schon für 12 V haben, dann führe die Zuleitungskabel zum USB Konverter durch eine Ferritspule. oder nimm eine vernünftige Drossel.

Kommentar von appledays ,

Hallo,

ich verwende bereits einen Verstärker der direkt mit 12V betrieben wird, also ohne Wechselrichter. Auch um von den 12V auf 5V zu kommen, verwende ich nicht einen "Zigarettenanzünderadapter" sondern einen richtigen Konverter, der eigentlich für solche Einsätze gedacht ist.

Was Genau ist eine Ferritspule bzw. Drossel? 

Kommentar von deruser1973 ,

Drossel: https://www.conrad.de/de/Search.html?search=drossel

Ferrit Spule: https://www.conrad.de/de/search.html?search=ferritkern&source=suggest&sc...


die Drossel hat  allerdings viel mehr Wirkung - achte auch auf den Maximalen Strom, den die Drossel aushält. Die beste Drossel ist die, die den geforderten Strom bei maximaler Induktivität aushällt...

Der Ferritkern verhindert hochfrequente Störungen (abhängig von der Leitungslänge, die um den Ferrit gewickelt ist)

Antwort
von diroda, 21

Dein USB-Ladegerät verursacht die Störungen. Mit ein paar Euro mehr hättes du eins bekommen was nicht stört. Ich würde mir ein besseres kaufen. Nicht immer ist Geiz geil.

Expertenantwort
von realistir, Community-Experte für Elektronik, 21

Ich vermute etwas ganz anderes. keine, oder wenig Ahnung von den Dingen hast du. Sinngemäß setze ich mich in einen Van, kurble die Fenster runter damit ich dich vorne schnaufen hören kann, wenn du mit einem Abschleppseil am Fahrrad auf dem du sitzt, versuchst das Auto abzuschleppen. ;-)

Mann oh Mann, USB kann nur ein Ampere liefern. 500 Watt von 12 Volt betrieben wären wieviele Ampere, die das zu speisende Teil (Akku oder sonstiges) zu liefern hätte? Ohne USB piept da nichts, mit USB schon.
Das bedeutet wohl, das piepsen sind die sinngemäßen Schnaufgeräusche vom USB Ladegerät, das gerade so in seinen letzten Zügen liegt. ;-)

Kommentar von MadMax783 ,

Die Verbraucher sind USB-Ladegerät und Verstärker, sprich zum zusätzlichen Handy Laden an der Batterie schätze ich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community