Frage von Isabella0987, 50

wie entdeckte man Marijuna?

Angeblich so wie ich hörte konsumierten das die amerikanischen Ureinwohner von Amerika dies als Erste in der Friedenspfeife. Aber wie kam man darauf? Dachte man "Hey da ist irgendein Kraut. Lasst es uns Trocknen und rauchen." Ich hoffe ihr versteht meine Frage denn wie kommt man darauf einfach etwas zu rauchen was man nicht kennt. Ich meine ich bezweifle dass man damals überhaupt Zigaretten bzw Taback gerauchtr hat.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von brentano83, 13

Völlig unabhängig vom Cannabis, haben Menschen schon seid Jahrtausenden von Jahren versucht sich in einen anderen Bewusstseinszustand zu begeben... Soll heißen, sie haben wirklich einfach rum probiert was passiert wenn ich dieses oder jenes konsumiere oder gar vermische .... Das hat aber ja auch ganz andere Gründe wie es meist heute der Fall ist,  damals ging es um spirituelle Erfahrungen, verbindungen zu Gottheiten, Weisheiten und ein besseres oder anderes Verständnis für die Natur zu erlangen... Dadurch resultieren natürlich auch Ergebnisse in der Naturheilkunde, denn nur durch das versuchen und ihr daraus resultierendes  wissen wussten sie am Ende welche pflanzen giftig, spirituell oder für die Heilung zu gebrauchen sind.... Ein wirklich interessantes Thema, wenn es dich interessiert solltest du auch etwas über Schamanismus lesen... 

Dieses, kenn ich nicht, kann nicht gut sein - denken , ist ein Konstrukt unserer Gesellschaft.... Völker die es vor tausend Jahren gab oder zum teil jetzt noch existieren , sind in solchen belangen einfach offener, da sie ein ganz anderes wissen besitzen, ein wissen was der heutigen Zivilisation völlig fremd ist... 

Antwort
von pbheu, 18

die ersten aufzeichnungen über die medizinische wirkung (schmerzstillen zb) hat man in china gefunden, vor ca 4700 jahren. über indien kam es anscheinend nach arabien und über die kreuzzüge (arabische medizin war damals führend) dann nach westeuropa, wo es in den klöstern angebaut wurde.

erst in den 20er jahren, auch unter dem druck der pharmaindustrie (und im zusammenhang mit den problemen des opiumanbaus) wurde es in vielen ländern verboten.

bis dahin wars auch in der volksmedizin durchaus verbreitet. hanf war zudem eine nutzpflanze (seile, säcke etc) und somit zugänglich; und die nebenwirkung, wenn man die blüten rauchte, war als ersatz für tabak beliebt - den man hätte importieren müssen, da er bei uns nicht gerade gut wächst.

Antwort
von SechsterAccount, 23

Das habe ich mich auch schon mal gefragt , fand nur keine Antwort .
Ich denke 1. haben sie einfach einiges geraucht und 2. verstörmen die Pflanzen ja einen starken und undefinierbaren Geruch , Stände man auf einer Wiese und würde das riechen , würde man es evtl. Pflücken und weiter "untersuchen"

Antwort
von xo0ox, 7

Was glaubst du wie es kommt das wir heute Dinge Essen, uns war auch nicht von Anfang an klar was man Essen kann und was nicht und dennoch Essen wir heute.

Antwort
von Kindred, 18

So wurde Chemie entdeckt. Der häufigste und wichtigste Satz der vor jeder weltbewegenden Erfindung genannt wurde war nicht "heureka", sondern "Das ist aber komisch".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten