Frage von Pallxna, 88

Wie Eltern von Haustier überzeugen?

Hey :) ich wünsche mir schon seit Jahren ein Haustier, da ich Einzelkind bin und sehr gerne einen kleinen "Freund" haben möchte. Allerdings meinen meine Eltern ich Kümmere mich nicht um das Tier. Ein Hund wäre mir auch etwas zu viel Arbeit, aber zum Beispiel eine Katze wäre so schön <3 wie kann ich sie überzeugen? LG

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 29

Am besten fängst Du gar nicht erst damit an, denn Katzen sind keine Einzelgänger und sollten, vor allem als Babies oder wenn sie ausschliesslich in der Wohnung gehalten werden, mindestens zu zweit sein.

Dann solltest Du wissen, dass auch Katzen Arbeit machen. Es ist nicht damit getan, ihnen das Fressen hinzustellen, sondern die Fressgeschirre und Fressplatz müssen täglich gereinigt werden, ebenso wie die Katzenklos.

Weiter werden Katzen 20 Jahre und älter und solange hast Du die Verantwortung für das Tier, bzw. Deine Eltern, denn Katzen müssen auch zum Tierarzt und das kann ganz schön ins Geld gehen.

Katzen brauchen zudem ebenso Erziehung, was nur mit viel Liebe und Geduld zu machen ist, dazu kommt noch, dass sie ne ganze Menge Deiner Zeit beanspruchen zum Spielen, Schmusen etc.

Katzen machen auch Dreck, nämlich indem sie mit schmutzigen Füssen durch die Wohnung laufen, Haare verlieren, vor allem im Frühjahr und im Herbst ne ganze Menge.

Kommentar von Pallxna ,

Wir hab auch einen relativ großen Garten. Meine freundin hat auch eine Katze die sehr stark hart und die haben ungefähr ein so großes Haus wie wir

Kommentar von maxi6 ,

Und was willst Du damit sagen, denn bei Deiner Antwort geht es ja um die Katze Deiner Freundin.

Du solltest Deinen Eltern beweisen, dass Du Verantwortung übernehmen kannst, auch ohne ein Haustier. Hilf im Haushalt, übernimm eigene Aufgaben und wenn Du erst mal sowas durchhältst, könnten Deine Eltern vielleicht doch noch zustimmen.

Allerdings sollten Deine Eltern dann auch 100 % einverstanden sein, denn sonst könnte es Krach geben und nicht nur das, auch für ne Katze wäre es kein angenehmes Leben, denn Katzen merken sehr schnell einmal, ob sie geliebt, oder nur geduldet sind.

Antwort
von skogen, 45

Deine Eltern werden bis du volljährig wirst, HAUPTverantwortlich für "dein" Tier, bzw Tiere sein. Sie werden die Kosten im Notfall tragen müssen und unabhängig von der Tierart kann das mal ganzschnell von einigen Hundert in die vierstellige Zahl steigen.

Katzen, wie Hunde, sind keine Einzelgänger. Zwar kann man sie einzeln halten, wenn sie täglich durch Freigang, oder bei Hunden Gassi gehen, Artgenossen treffen, aber ich persönlich finde das zu wenig. Denk daran, Kitten dürfen schonmal garnicht alleine aufwachsen. Bei Welpen müssten man auch rund um die Uhr da sein und nicht für 4 Stunden abhauen und wiederkommen. Und denk daran wie alt sie werden!

Du solltest dich erstmal zur artgerechten Haltung erkundigen, egal welches Tier dir im Kopf rumschwirrt. Hör nicht auf die ganzen Klischees, die überall rumfliegen - das ist immernoch ein Tier, kein Kuscheltier oder Spielzeug. Ich denke die meisten unterschätzen den Aufwand, die Kosten, die Verantwortung,... Die das Tier mit sich bringt. Man muss wie ein Tierpfleger bescheid wissen und sich mit dem Tier auskennen. Nicht nur die Haltung, Ernährung, auch Verhalten und Körpersprache, Probleme, Krankheit. Woher das Tier, wer pflegt es im Urlaub (bei mir Zuhause bestenfalls)? Das muss gut geplant sein.

Antwort
von Anonym020202, 22

Hiii, ich weis wie es dir geht ich wünsche mir auch schon lange Meerschweinchen und ich glauben ich habe sie bald so weit. Ich mache das immer so das wenn wir bei Freunden sind die Meerschweinchen haben das ich ihr zeige wie gut ich mit den Meerschweinchen klar komme und das ich mich so gut um die kümmere usw...  Hoffentlich konnte ich dir helfen 😊😊☺️

Antwort
von AnnaLenaMaus98, 47

Hallo,
Katzen sind auch nicht grade wenig Arbeit aber wie wärs mit nem Kleintier? Zeig deinen selten das du Verantwortung übernehmen kannst, zum Beispiel indem du ihnen alles über dein wunschtier erzählst.
Liebe Grüße
Anna Lena

Kommentar von yatoliefergott ,

Katzen machen ja wohl die kleinste Arbeit

Antwort
von annaskacel99, 32

Überzeugen ist schwer, am besten geht es, wenn die Eltern selbst dafür sind. Sonst wird mitunter (!) jeder kleine Punkt zum Streitpunkt, ob das Tier bleiben darf oder wieder abgeschafft wird. Vorallem, wenn man sich im Vorhinein nicht ausreichend informiert, und Probleme auftauchen!

Lies viel über Katzen, schau dir an was sie brauchen, recherchiere im Internet... Informiere dich sehr gut, und wenn du wirklich viel weißt, über Ernährung, Körpersprache, Sozialverhalten, Haltungsbedingungen, usw. könntest du deine Eltern mal in aller Ruhe in deinen "Plan" einweihen, und ihnen so mit deinem Wissen vermitteln, das du weißt, was auf dich und deine Eltern zukommt.

Aber bedenke: ein Tier braucht regelmäßig (!) Zuneigung, gemeinsames Spiel, Futter, Hygiene, Tierarzt (impfen,...). Nicht nur die ersten Wochen, und dann wird es uninteressant.

Überlege dir gut, ob du (und hauptsächlich deine Eltern) wirklich die Verantwortung für ein Tier für viele Jahre übernehmen könnt. Was passiert wenn ihr auf Urlaub fährt, jemand von euch (Gott bewahre) für längere Zeit ins Krankenhaus muss, ...

Liebe Grüße,
Anna

Antwort
von yatoliefergott, 21

Du könntest deinen Eltern einen langen Vortrag über dein Wunschtier aus dem Internet und aus Büchern herausarbeiten und ihnen vortragen. Dazu machst du noch ein paar Kompromisse, wie zum Beispiel mehr Hausarbeit und dann sehen sie vielleicht, dass du wirklich Interesse an dem Tier haben wirst, auch nach 5 Tagen noch. Meine mama, meine Schwester und ich wollten auch immer eine Katze und seit knapp einem Monat haben wir auch eine, die darf aber nicht in die Nähe von meinem Papa kommen, weil er aus Prinzip nein zu Tieren sagt. In unserem Hauptwohnsitz lebt die draußen, das war in dem Fall zum Beispiel unser Kompromiss

Antwort
von Chelog, 60

Hast du Freunde, die eine Katze haben? Dann könntest du ja mal anbieten, auf diese aufzupassen, wenn die Besitzer beispielsweise in den Urlaub fahren. So können deine Eltern sehen, dass du dich um ein Haustier kümmern kannst.

Du musst allerdings bedenken, dass eine Katze bis zu 20 Jahre und älter werden kann. Vom Aufwand her ist eine Katze "einfacher" zu händeln als ein Hund, da sie alleine raus geht und nicht so erzogen werden muss wie ein Hund, das Katzenklo muss aber auch mindestens 2 Mal die Woche sauber gemacht werden, sowie die Futternäpfe.

Am besten informierst du dich in einer Tierhandlung, was du alles beachten musst für dein Wunschhaustier und erklärst das deinen Eltern, um ihnen zu zeigen, dass das wirklich wichtig ist für dich.

Viel Glück :)

Kommentar von annaskacel99 ,

Ein Katzenklo macht man mindestens täglich sauber- alles andere ist unhygienisch und stinkt!! Ebenso die Näpfe- gehören auch täglich gereinigt! Oder würdest du gerne von Tellern essen, die nur 2× die Woche sauber gemacht werden?

Kommentar von Chelog ,

Was das Katzenklo angeht war ein kompletter Katzenstreu-Wechsel gemeint (da halte ich persönlich 2x die Woche für angemessen). Natürlich sollte sie jeden Tag schauen, ob es etwas zu reinigen gibt, aber viele Katzen verrichten ihr Geschäft auch gerne draußen, sodass es nicht jeden Tag etwas zum säubern gibt.

Zu den Futternäpfen: hätte mich vllt. eindeutiger ausdrücken sollen, aber das war nicht auf 2x die Woche bezogen, sondern ein Hinweis, dass es das auch noch zu tun gibt.

Verzeihung für meine nicht eindeutigen Angaben und vielen Dank für deine recht aggressiv wirkenden Verbesserungen :)

Kommentar von annaskacel99 ,

Dann drücke dich eventuell besser aus, gerade Anfänger glauben leicht, das gehört sich so... Es war nicht aggressiv gemeint, ich wollte nur sicherstellen, dass dann auch ja niemand glaubt, man müsse das Klo nur 2 mal wöchentlich sauber machen!

Kommentar von HomerSimpson3 ,

Die Tierhandlung ist keine gute Informationsquelle!

Kommentar von Pallxna ,

Die fätternäpfe etc. Wären kei Problem für mich. Klar das katzenklo ist schon etwas eklig aber ich glaube das würde ich (vll. Mit schaufeln etc.) Auch schaffen

Kommentar von monara1988 ,

Am besten informierst du dich in einer Tierhandlung,

Informieren ja, aber nicht in einer Tierhandlung, weil die meistens garkein Fachwissen über die Tiere bestitzen, die sie da verkaufen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten