Frage von HailieBlack, 98

Wie Eltern sagen, dass man Depressionen hat?

Hallo :) Ich mache es kurz.. Ich habe mittlerweile schon seit längerer Zeit Depressionen. Jetzt ist der Punkt gekommen, an dem ich einfach nicht mehr kann und es meinen Eltern sagen will, in der Hoffnung, dass ich Hilfe bekomme.. Nur weiß ich nicht wie.. Habt ihr vielleicht ein Tipp? (PS: Bin 15 Jahre alt.)

Antwort
von Froschen04, 42

Ich würde nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen ,wenn du mit deinen Eltern reden möchtest schon garnicht wenn dir das kein Arzt bestätigt hat, kann schon mal etwas blöd Rüber kommen . Rede mit dein Eltern und sage Ihnen das es dir nicht gut geht und du Hilfe brauchst und bleibe immer ehrlich dabei lasse nix weg oder fügen nix hinzu und wenn deine Eltern dich verstehen werden sie dir Helfen und wenn nicht wende dich an der Jugendarbeit oder Jugendamt den es ist immer besser dir Hilfe zu holen alleine ist es sehr schwer. Drücke dir die Daumen das deine Eltern für dich da sind und gute Besserung.

Kommentar von HailieBlack ,

Vielen Dank :)

Antwort
von Sturmpinguuu, 41

Woher weißt du denn das du in einer Depression bist? Eine Eigendiagnose ist nie ratsam, da man sich dann nur einredet, dass man etwas hat. Dazu wird der Begriff Depression von vielen falsch aufgefasst und einfach auf alles bezogen, wenn es einem schlecht geht. Es gibt aber auch genug andere Krankheitsbilder die auf einen viel eher zutreffen. 

Sage deinen Eltern doch, dass etwas nicht mit dir stimmt und du deswegen gern einen Psychologen besuchen möchtest. Nur der kann dir sagen, was du genau hast und der hilft dir auch am Besten da raus zu kommen.

Antwort
von heidemarie510, 40

Wer sagt denn, dass Du Depressionen hat, der Arzt? Kann sein, dass Du "nur" eine depressive Verstimmung hast. Das kann auch noch mit der Pubertät zusammen hängen. Da hat man Weltschmerz und versteht nichts mehr...sprich mal erst mit Deinen Eltern. Dann geht ihr zu einem Arzt, der auch Sprechstunden für Jugendliche anbietet. Mit ihm kannst Du dann reden.

Antwort
von ThomasK25, 24

Mit 15 schon Depressionen, woher weißt du das so genau das du an Depressionen leidest es ist vermutlich die Pubertät da können Stimmungsschwankungen auftreten.

Was fehlt dir denn genau, woran leidest du, was ist überhaupt dein Problem?

Kommentar von HailieBlack ,

Mein Problem ist so ziemlich alles. Ich habe seit der 6. Klasse keine Motivation mehr, will nur noch im Bett liegen und weinen. Ich bin total erschöpft und müde, egal wie lange ich schlafe. Ich habe starke Selbstzweifel und das Gefühl von niemanden verstanden/gemocht zu werden. Jeder kleine Fehler, den ich mache, prägt meine Schüchternheit noch mehr. Ich esse manchmal zu wenig, manchmal zu viel. Und das ist nur zusammengefasst. Ich weiß, dass viele das als 'Pubertät' abstempeln, aber bei mir ist das schon so lange und wirklich durchgehend, sodass ich mir nicht vorstellen kann, dass das nur eine Phase ist.

Kommentar von ThomasK25 ,

1 Arbeite mal an deiner Ernährung, gesunde und ausreichende Ernährung ist sehr wichtig für das Leben, Ernährung hängt von vielen Faktoren ab. Die ständige Müdigkeit hängt auch damit zusammen, dass du manchmal zu wenig und manchmal zu viel isst dadurch kann man sich schlapp Müde, Antriebslos fühlen. Esse ausreichend Obst und Gemüse. Obst kann man eigentlich nicht zu viel Essen macht nicht Fett und ist sehr Gesund je nachdem was dir an Obst schmeckt z.B Bannanen ist einer der Besten Obstsorten, falls Sie dir schmecken. Sie gibt dir Energie und steigert das wohlbefinden, der Serotinspeicher steigt an, der ist zuständig für die Glücksgefühle. Am besten jeden Tag eine Banane und einen Apfel, Äpfel sind auch sehr Gesund. Kiwis auch, eine Kiwi deckt den kompletten Vitamin C Bedarf am Tag. Natürlich solltest du auch Kohlenhydrate und Fette zu dir nehmen aber besser nicht zu viele, die machen Fett. Ein Ei am Tag ist auch sehr Gesund und kann nicht Schaden, vermeide es zu viele Süßigkeiten zu essen und trinke ausreichend Wasser oder Tee, wenn du Durst hast.

2. Fange mit Sport an, vielleicht gibt es eine Sportart die dir gefällt, dir Spaß macht. Das bringt dich auf andere Gedanken, steigert dein Selbstwertbewusstsein und macht gute Laune, erzeugt auch Glückgsgefühle und Bewegung schadet nie. Wenn du überhaupt keine Sportarten magst geh einfach Regelmäßig  mal ein bisschen raus an die frische Lust, spazieren und lauf/jogge ein bisschen das bringt nicht weg von den negativen Gedanken und wenn dir joggen oder eine Sportart gefällt versuche dich immer ein bisschen zu steigern, besser zu werden. Dann hast du etwas erreicht worauf du Stolz sein kannst ist auch gut für dein Selbstbewusstsein/Selbstwertgefühl und wirst dadurch möglicherweise auch offener und siehst Fehler nicht mehr so tragisch weil du weißt das es etwas gibt wo du drin gut bist und die Schüchternheit verschwindet etwas. Fehler passieren Kopf hoch, jeder macht Fehler man darf sich nicht so sehr reinsteigern, die Fehler zu sehr ernst nehmen, damit machst du dich nur selber schlecht.

3 Tu das worauf du Lust hast gehe deinen Interesse nach, mache Sachen die dir gefallen, Spaß machen denk an die Zeit früher zurück als es dir gut ging. Mache Dinge die du gut kannst, wenn es malen ist dann mal male, singe, tanze, lese, guck deine Lieblingsfilme/Serienn,,,, wird dir auch weiter helfen wenn du Dinge machst, die dir gefallen.

4. Bleibe nicht nur im Bett liegen sondern mach was und denk nicht andauernd drüber nach wie schlecht es dir geht, am Besten gar nicht dran denken. Denk einfach mal an etwas schönes und mach dir klar, dass das alles nur eine Phase ist und es dir bald wieder viel viel besser gehen wird. Wenn du nichts unternimmst und dauernd nur im Bett liegst und über die schlechten Dinge nachdenkst wird es nicht besser werden.

5. Rede mit einen guten Freund drüber falls es jemanden gibt mit dem du über alles reden kannst, der wird nicht aufmuntern und unterstützen und mit dir Zeit verbringen, dir helfen damit du dich besser fühlst.

6. Rede ruhig mal mit deiner Mutter drüber das es dir nicht so besonders gut geht aber lass das Wort Depressionen weg. Eigentlich müsste Sie es aber doch merken das du etwas auf dem Herzen hast. Auf jeden Fall wird Sie dich auch unterstützen dich aufheitern, dass das alles vielleicht gar nicht so schlimm ist wie du es empfindest z.B wegen den Fehlern die dir mal passieren, die ganze Situation nur vorübergehend ist und nicht immer so sein wird.

7. Magst du Musik? Dann höre deine Lieblingsplatten/Tracks, Musik hilft auch immer, bringt dich auch auf andere Gedanken, macht Stimmung und gute Laune

Vernachlässige Bitte nicht die Schule, ist wichtig für deine Zukunft, dein Leben

Bist du eigentlich weiblich oder männlich?

Antwort
von MrRomanticGuy, 41

Weswegen hast Du Depressionen und natürlich solltest Du Deinen Eltern sagen wenn es Dir schlecht geht, dafür sind sie doch eigentlich da.

Antwort
von mairse, 32

Also mit 15 Jahren sollte man mit solchen Eigendiagnosen aufpassen...

Ohne der Diagnose eines richtigen Arztes hast du KEINE Depression.

Kommentar von HailieBlack ,

Na gut, dann sagen wir mal, dass ich die starke Vermutung habe, dass ich Depressionen habe. Und dann sollte ich ja trotzdem deshalb irgendwie zu meinen Eltern gehen, oder etwa nicht?

Kommentar von mairse ,

Mit 15 Jahren kannst du dich auch erstmal an deinen Hausarzt wenden, deine Eltern müssen ja anfangs nicht unbedingt wissen, dass du zum Arzt gehst, oder?

Dann hast du wenigstens Gewissheit.

Antwort
von PomHobbit, 50

Ich halte es für gewagt sich selbst Depressionen zu diagnostizieren.

Kommentar von MR2020 ,

gerade mit 15

Kommentar von HailieBlack ,

Ich habe mich jetzt schon lange damit beschäftigt und mir sämtliche Symptome durchgelesen. Sie treffen alle auf mich zu und mehrere Tests im Internet zeigten, dass ich starke Depressionen habe (weiß natürlich, dass das nicht wirklich seriös ist, aber naja.).

Kommentar von glaubeesnicht ,

Das ist doch Humbug!

Kommentar von krypton920 ,

Ach immer der selbe müll Leute lesen was im Internet über angebliche Krankheiten und denken das sie es wirklich haben rede mit deinen Eltern darüber und geh zum arzt und frag den

Antwort
von TreudoofeTomate, 30

Woher weißt du, dass du Depressionen hast?

Antwort
von Torys, 34

Ich habe mir alles durchgelesen, obwohl ich zwar die antwort nach dem Lesen der "Überschrift" wusste. Geh einfach zu deiner Mutter, und sag es ihr einfach so. Da brauchst du keine Angst zu haben.

Antwort
von glaubeesnicht, 38

Wer hat die Depressionen diagnostiziert? Du selbst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community