Frage von Carissa345, 125

Wie Eltern erzählen?

Also, ich bin in einer Fernbeziehung. Seeeehr weit von einander entfernt. Also, es gibt weiteres, aber egal. Es ist schon ein Stückchen (2,400km). Ich bin mit ihm zusammen seit 1,4 Jahr. Und ja. Ich kenne ihn persönlich. Ich kenne ihn eigentlich seit dem ich geboren bin kann man sagen. Er ist der Sohn von einer Freundin von meiner Mutter. Meine Eltern mögen ihn. Wir haben uns im Sommer immer jeden Tag gesehen zum Spielen, früher als wir kleiner waren. Danach wurde mehr aus spielen draus. Ich habe ihn letztes Jahr nur 3 mal gesehen, leider Gottes. An das Geld schadet es nicht. Ich könnte jede Ferien dort hin. Er aber nicht zu mir, weil seine Eltern nicht wirklich viel Geld besitzen. Wir schreiben jeden Tag bis in die Nacht. Wir Skypen auch sehr oft. Ich kenne seine Freunde und er meine. Also... Eigentlich läuft ja alles ganz gut... Wenn man die Entfernung nicht mit einbezieht, ne.
Und meine Frage ist einfach, wie ich es meinen Eltern erzählen soll.
Also... Mein Vater sagt "glaubst du ich bin so doof und merke nichts" ich weiß nur nicht ob er es als Spaß oder ernst nimmt. Oh. Ganz am Rande, seine Eltern wissen davon. Mein Vater hat uns beim Küssen erwischt und wie er immer seine Hand auf meinem Oberschenkel hatte und sanft gestreichelt hat... Das hat er mir auch erzählt. So zu sagen, weiß er es ja. Er hat ihn ja auch eingeladen mal mit Ihm und mir alleine nach Spanien zu fahren an Ostern.
Er findet Fernbeziehung kein großes Drama, weil er auch in einer war mit meiner Mutter für Kürze Zeit von ca 75km. Also... Nicht wirklich weit entfernt, aber na ja. Und meine Väter glaubt daran, dass eben auch die Männer treu sind in einer Fernbeziehung, klar ne. Aber meine Mutter sieht das ein bisschen anders. Sie findet dass die Männer das Klischee entsprechen.
Also... Ich vertraue ihm. Ich hatte oft die ganze Kontrolle über sein Handy und er über meins. Natürlich habe ich nicht alles kontrolliert... Ich meine, es ist immerhin seine Privatsphäre die ich noch brechen will. Hat er bei mir ja auch nicht gemacht.
Ergo, ich vertraue ihm. Ich vertraue ihm sehr. Meine Eltern mochten ihn schon seit dem er klein war bis jetzt.
Oh ach ja. Und ich muss dazu sagen, dass das alles, also die Beziehung, die "schuld" meines Vaters ist, weil er war der, der unbedingt wollte dass ich ihn nach seiner Nummer frage und mich gepusht hat mit ihm zu reden und treffen. Ich konnte in der Woche nicht mit ihm reden, weil ich einfach total verknallt war und es mir zu peinlich war.
Also... Ich meine, direkt ist die beste Lösung, ja. Aber wie? Ich habe gedacht als erstes zu meinem Vater zu gehen. Weil dann kann er mir ein bisschen helfen bei dem größeren Problem dass meine Mutter ist.
Also... Meine Frage, wie soll ich das angehen und was soll ich sagen alles?
Vielen Dank für jeden der alles gelesen hat und hilft.
Liebe Grüße
Carissa  

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Buechsenravioli, 72

Also ich finde das spricht alles für eine sehr gute stabile Fernbeziehung. Die Distanz zu verringern ist natürlich schon wichtig. Aber geh zuerst zu deinem Vater und sag ihm was sache ist "du weisst ja ich kenne ihn ja schon lange und wir sind uns wirklich näher gekommen usw..." dann kannst du mit deinem Vater besprechen  wie du es am besten deiner Mutter sagst. Ich glaube dort kann er dir dann am besten helfen

Kommentar von Buechsenravioli ,

Danke für den Stern *-*

Antwort
von 04728, 43

Geh erst zu deinem Vater und frag ihn dann wie ihr das mit deiner Mutter macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community