Frage von Wissensjunkie22, 28

Wie Elektroniker Projekt?

Hallo liebe Community ich bin Elektroniker für Betriebstechnik im ersten Lehrjahr und würde gerne ein kleines eigenes Projekt realisieren wollen. Ich kenne mich in den Grundkenntnissen der Elekrrotechnik bestens aus. Ich habe mich entschieden als Projekt einen Handystörer/Jammer zu bauen der auf GSM 800mhz stört. Das dieses Gerät nicht wirklich legal ist sei mal bei srite gelassen. Einen motivierten Bastler hindert das in keinster weise. Nun habe ich eine Kleine Anleitung im Internet zu dem Thema gefunden und bin mir noch recht unschlüssig welche bauteile ich moch dazu brauche. Falls hier ein erfahrener Funker oder Elektroniker aushelfen könnte wäre ich sehr froh. Hier meine Bezugsquelle und meine Bauteile, die ich mir bis jetzt notiert habe. Link:

http://de.m.wikihow.com/Deinen-eigenen-Handy-St%C3%B6rsender-machen

Meine Zotizen: 2x 800mhz UHF Antenne (Motorola) 2x UHF Anschlüsse Buchse 1x 45Mhz Oszillator 1x Aluschachtel 1x Spannungsregler 1x Blockbatterie 9V 1x Ein- und Ausschalter

Antwort
von Herb3472, 19

Da steht aber auch, dass Du dafür einen guten HF-Messplatz benötigst. Hast Du denn den zur Verfügung? Und Du schreibst auch nichts über die Schaltung, den Schaltungsaufbau und die elektronischen Bauteile. Allein mit dem 45 MHz-Oszillator und den paar mechanischen Bauteilen, die Du aufzählst, ist es ja nicht getan.

Kommentar von Wissensjunkie22 ,

zur schaltung selbst gibt es ja ein kleines bild auf der seite die ich verlinkt habe. Allerdings kann man da auch nicht viel erkennen. HF Messplatz? bitte entschuldige meine frage abet was isttr das?

Kommentar von Herb3472 ,

Auf Grund Deiner Fragen und Antworten vermittelst Du mir den Eindruck, dass Dir dieses Projekt einige Nummern zu groß ist. Die Schaltung auf dem Bild ist nur schwer erkennbar und offensichtlich nicht für den direkten Nachbau gedacht. Abgesehen davon, dass man nicht weiß, ob es sich um eine funktionierende Schaltung oder lefuglich um eine symbolische Beispielzeichnung handelt, ist das Ding wesentlich komplexer, als Du es offensichtlich einschätzt. Denn der Schwerpunkt liegt nicht in den paar Bauteilen, die Du aufgezählt hast, sondern im funktionierenden (!) Aufbau der Schaltung. Und da es sich um eine Hochfrequenzanwendung handelt, spielt auch der mechanische Schaltungsaufbau eine wesentliche Rolle. Nichts für Anfänger, lass die Finger davon und greif nicht gleich nach den Sternen, sondern bau zuerst einmal einfachere Schaltungen nach! Ein HF-Messplatz ist übrigens ein Hochfrequenz-Messplatz.

Kommentar von Herb3472 ,

Korr. "lefuglich" = "lediglich"

Kommentar von Wissensjunkie22 ,

Das nennt man nicht nach den Sternen greifen sondern eher Anforderungen an sich selbst stellen um eine Herausforderung zu meistern. Aber wenn du magst kannst du mir gerne Schaltungen empfehlen die für "Einsteiger" sind. Würde mich sehr freuen

Kommentar von Herb3472 ,

Das nennt man nicht nach den Sternen greifen sondern eher Anforderungen an sich selbst stellen um eine Herausforderung zu meistern.

Weißt Du, ich arbeite schon seit Jahrzehnten als Elektroniker und habe zig Schaltungen selbst entwickelt. Das wäre keine Herausforderung, sondern eine grenzenlose Überforderung.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, stehst Du noch ziemlich am Anfang. Da würde ich doch eher zu einem Bausatz greifen, z.B. vom Conrad, Pollin oder ELV.

Auch bei Amazon gibt es nette elektronische Bausätze.

Und wenn Du Dich auch für Software und Mikrocontroller interessierst, würde ich Dir zum Einstieg den Arduino Uno empfehlen, das ist eine kleine Mikrocontroller-Baugruppe, für den es verschiedenste Experimente gibt.

Hier übrigens eines meiner Mikrocontroller-Projekte (ist aber nichts für Einsteiger):

http://www.mikrocontroller.net/topic/349206

Alles Gute für Deine berufliche Laufbahn, und viel Spaß beim Basteln!

Kommentar von Wissensjunkie22 ,

Alles klar ich bedanke mich bei dir herzlich. Ich werd mir mal die Bausätze ansehen.

Antwort
von Modem1, 2

Im Prinzip benötigst du wenn es eine feste Frequenz ist einen Quarzgenerator und Frequenzvervielfacher.Diese fertigen Quarzbausteine sind günstig benötigen 5 Volt .Es gibt viele Schaltungen auch im Internet.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten