Wie einen Hostingservice Vertrag mit einem Kinden + Wie viel verlange ich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also einmalig mit Homepage Erstellung und Installation Gewerblich ne nachdem .. IHK Fördert aktuell Projekte von Selbstständigen. 1000-3000€ je nach Umfang. Und dann mtl 19-35€ mtl Verwaltung und Sicherheits Upgrades. Steuerlich eh absetzbar :) und Ausgaben braucht jedes Unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Arztpraxis wird ein besonderes Interesse daran haben, "Eigentümer" der Domain zu werden. Langfristig gesehen vorallem. Also sollten sie auch der Vertragspartner beim Hoster sein. 

Du solltest dann eher nur deine Dienstleistung, also den Service in Rechnung stellen. Ist dann quasi Beratung, Betreuung, Konfiguration usw 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von silbercue
20.03.2016, 22:01

Ja, das habe ich denen auch gesagt. Sie wollen sich eben um den ganzen Quatsch mit dem Hoster nicht kümmern. Verstehe also dann quasi Aufwandsrechnungen?

0

Hi,

na ja, würde da einmalig (wenn überhaupt) eine Arbeitsstunde in Rechnung stellen. Hostingvertrag, Bezahlung und Rechnung etc. sollte alles über den Kunden direkt laufen.

Du unterstützt diesen einmal bei der Anlage des Kundenkontos, Einrichtung der E-Mailadresse etc. und der Kunde bezahlt selbst die monatlichen oder jährlichen Gebühren an den Hoster.

I.d.R. ziehen die Hoster das Geld dann autom. ein, so dass der Vertrag auch immer weiterläuft und man sich darum nicht mehr kümmern muss.

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?