Frage von alsharif, 66

Wie eine Übernahme ablehnen?

Hallo :) Ich bin noch Azubi, habe allerdings Ende dieses Monats meine letzte (mündliche) Prüfung und bin dann hoffentlich mit allem durch.

Ab Oktober habe ich vor ein Studium zu beginnen (Bewerbungen sind schon rausgeschickt). Letzte Woche habe ich einen neuen Vertrag für einen Minijob ab Juli unterschrieben, den ich auch parallel zum Studium weiterführen kann, sodass ich (falls das mit dem Studium nichts werden sollte) absolut abgesichert bin.

Mein Ausbilder weiß, dass ich an einem Studium interessiert bin; über meine Entscheidung, endgültig gehen zu wollen, habe ich ihn aber noch nicht informiert. Nun das Problem: Er hat mir eine Mail geschrieben und mich darin gefragt, ob ich mir schon mal Gedanken über eine Tätigkeit in Abteilung XY nach der Ausbildung gemacht habe, sprich Übernahme. Grundsätzlich weiß ich ja, dass ich gehen will, aber ich es sinnvoll, ihm das jetzt schon zu sagen, kurz vor der letzten Prüfung ? Was ich dazu sagen muss: er war nie fair mir gegenüber und ich hatte oft Stress mit ihm..

Wie soll ich jetzt auf diese Mail antworten ?

Antwort
von quanTim, 48

wenn es zeit wird für die übernahme, dann wird er dir einen arbeitsvertrag in die handdrücken. entweder du unterscheibst ihn, oder eben nicht.

wenn er bereits weis, das du mit den gedanken spielst zu gehen, dann würde ich es genau dabei belassen. sag ihm, das du noch nicht ganz sicher bist, wie deine zukunft nach der ausbildung aussiehst, und das er deine entscheidung zu einer angemessenen zeit bekommt.

Antwort
von NielZ77, 45

vllt schreibst du ihm am besten das du erst die Prüfung schaffen willst bevor du über Sachen redest die darauf aufbauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten