Frage von blueberry1995, 32

Wie effektiv lernen und Texte lesen?

Hallo,

ich fange bald mein Abitur am Abendgymnasium an. Es ist zwei Jahre her, dass ich in der Oberstufe an einem normalen Gymi war. Bin in der 13. Klasse abgegangen. Ich hatte damals extreme Probleme mit Texte lesen und die wichtigsten Dinge aus den Texten mir zu merken. Ich habe immer die Texte auswendig gelernt und war damit eher immer im Durchschnittsbereich. Be Referaten hat mir das jedoch immer sehr geholfen, da ich den ganzen Vortrag auswendig konnte.

Ich habe mal gehört, dass die Erfolgreichsten in der Schule/Studium nur das Wichtigste lernen. Nur wie kann man das aus einem Text erkennen? Zudem habe ich das Problem, dass ich alles zwar vom Prinzip verstehe, jedoch das nicht in meine eigenen Worte fassen kann, deswegen lerne ich lieber auswendig.

Hat jemand gute Lerntipps für effektives Lernen?

Antwort
von miralo1234, 17

Wenn ich z.B. für einen Test lerne, gehe ich so vor:

- Ich habe also einen Text vor mir liegen, den ich mir zuerst einmal durchlese.
-Danach lese ich ihn mir ein 2. Mal durch und unterstreiche mit einem Bleistift Textpassagen, die wichtig sind.
-Beim 3. Mal Durchlesen nehme ich mir einen Textmarker und markiere einzelne Stichworte, die beipielsweise einen Gegenstand, ein Tier (...) genauer erklären.
-Jetzt versuche ich Verbindungen zwischen den Stichworten und dem Text herzustellen (Verstehe ich alles? Kann ich es in eigenen Worten erklären?...). Falls du dir noch schwer tust, Zusammenhänge zu finden, dann liest du dir einfach den Absatz, in dem dein Stichwort vorkommt, noch einmal durch.
-Wenn alle "Stichworte" sitzen, dann kannst du eine kurze Zusammenfassung schreiben. Dadurch musst du den Text auch immer wieder etwas überfliegen und durch das, was du beim Schreiben durchdenkst (Formulierungen,...) wird das Gelesene wieder gefestigt.
-Wenn deine Zusammenfassung fertig ist, dann versuche es wie bei einer Präsentation z.B. vorzutragen (ab und zu kannst du dann auch auf den Zettel schauen). Das kannst du natürlich öfter tun.

Durch das ständige Durchlesen, das Schreiben einer Zusammenfassung und das Sprechen über deinen Text (...), wird das Ganze ziemlich gut gefestigt. Es ist eine etwas aufwändige Methode, aber man lernt natürlich erst, Dinge, die wirklich wichtig sind zu erkennen und Unwichtiges wegzulassen.

Ich hab mir das vor ca. einem Jahr angewöhnt, weil der Stoff einfach immer mehr wurde. Ich hab auch immer alles auswendig gelernt. :D Aber das klappt ganz gut bei mir, es kommen auch schöne Noten dabei raus.. :)

Vergiss aber generell nicht, dass du (obwohl es vielleicht keinen Spaß macht) frühzeitig zum lernen anfängst.

Vielleicht konnte ich dir damit helfen! :)

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Abitur, Gymnasium, Schule, 6

Du hast das Erfolgsprinzip bereits angesproche: "Nur das Wichtigste lernen !". Das ist mir aber etwas zu ungenau. Ich würde eher sagen: Nur den Überblick nicht verlieren. Immer erst den Überblick (Gliederung, Inhaltsverzeichnis) verinnerlichen und dann in die Details gehen.

Man muss schon das Wesentliche vom Unwichtigen unterscheiden können, dann kann man sich auch schon mal eine Lücke leisten.

Von diesem Auswendiglernen halte ich gar nichts. An der Uni steht Du damit mit ziemlicher Sicherheit voll auf dem Schlauch !

Wie könnte man jetzt an einen Text herangehen ? Mach Dir evtl. Notizen in Form von Stichworten (an den Rand oder in Dein Heft). Nach max. 25 min. machst Du eine Pause, legst den Text weg und überlegst Dir, was Du überhaupt gelesen hast.

Dieses Prinzip gilt übrigens für alle Fächer. Ohne einen "inneren Monolog" wirst Du nichts richtig verinnlerlichen. Das ist zunächst ziemlich unbequem, aber meistens effiktiv.

Ich mach mit z.B. beim Romanlesen immer ganz einfache Randnotizen: P = Person, O = Ort, F= mir unbekanntes Fremdwort, durchgegende Striche = wichtige Stelle, bemerkenswerter Text, sehr gelungene, geniale Darstellung

Antwort
von MeliS1998, 24

Nimm dir ein Heft oder einen Block worin du den Text zusammengefasst aufschreibst. Weil schreiben anstrengend ist, wirst du keine Lust haben den ganzen Text zu übernehmen und du wirst anfangen, dich auf die wichtigsten Punkte zu konzentrieren. So übst du dann auch, einen Text in eigenen Worten wiederzugeben.

Außerdem kannst du dann nach ein paar Tagen die Zusammenfassung lesen und hast alles wichtige wieder im Kopf.

Wichtig und des aufschreibens würdig finde ich immer Sachen, die besonders sind, die mir nicht von vorneherein sowieso schon klar sind, die mir neu sind oder die ich sehr ungewöhnlich finde. Der Rest wird mit Stichpunkten nur kurz angeschnitten, wenn überhaupt.

Ein weiterer "Trick": versuche, für einen Textabschnitt eine Überschrift zu finden, die in wenigen Wörtern erklärt, worum es geht.

Kommentar von MeliS1998 ,

Noch ein Tipp, mit dem ich mir ganze Bücher merke, der aber etwas zeitaufwändig ist:

Zuerst lese ich den Text durch. Einfach nur entspannt lesen.

Dann warte ich ein bis zwei Tage.

Nun lese ich den Text noch einmal, aber mit Textmarker. Bei jedem Satz frage ich mich, ob ich das so ungefähr noch wusste. Wenn ich merke, dass mein Kopf sich etwas beim ersten Lesen gar nicht gemerkt hat, wird es jetzt markiert.

Nun warte ich wieder ein bisschen.

Und wenn ich jetzt noch einmal den Text durchgehe, lese ich nur noch die markierten Stellen. Den Rest kann ich ja schon.

Wenn ich mir dann das markierte oder unterstrichene ein-, zweimal durchgelesen hab, weiß ich alles. :)

Antwort
von schloh80, 7

Schau dir mal die PQRST bzw. SQ3R Methode (bzw. Ableger) an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community