Frage von achimhausg, 121

Wie drückt man den Konjunktiv II von 'lesen' - ich würde gelesen werden- ohne 'würde' aus?

'Ich würde gelesen' drückte ich aus als 'man läse mich', aber wie geht das beim Konjunktiv II

Alles so lange her ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sisalka, 51

Klingt zwar umständlich, aber das bliebe tatsächlich bei 'würde gelesen werden'.

Kommentar von Sisalka ,

Danke für die Blumen ;)

Antwort
von MacWallace, 35

Hallo,

am besten ich erkläre noch einmal den Konjunktiv an sich, dann kannst du deine Frage selbst beantworten.

Fangen wir mal mit der Bildung an. 
Konjunktiv 1:
Wortstamm + Endung 
Endungen anhand von erzählen: 
1. Sg. Ich erzähl-e
2. Sg. Du erzähl-est
3.Sg. Er/Sie/Es erzähl-e 
1. Pl. wir erzähl-en 
2. Pl. ihr erzähl-et 
3. Pl. sie erzähl-en
Es gibt aber Ausnahmen (zB "ich sei" von sein)
Konjunktiv 2:
Präteritumwortstamm + Endung (1. Vergangenheit) 
Endungen anhand von kommen ("kam"):
1. Sg. Ich käm-e
2. Sg. Du käm-est
3.Sg. Er/Sie/Es käm-e 
1. Pl. wir käm-en 
2. Pl. ihr käm-et 
3. Pl. sie käm-en
Wie Du sieht, sind die Endungen gleich. 

Achtung: aus a,o,u wird oft ä,ö,ü!
Ich sänge (singen)
Du säßest (sitzen)
Er zöge (ziehen) 
Verwendung:
1. Indirekte Rede:
Direkte Rede: Ich bin groß.
Indirekte Rede: Ich sage ich SEI groß./ Ich sage, dass ich groß sei.
Direkte Rede: Du rennst schnell.
Indirekte Rede: Du sagst du rennest schnell. /Du sagt, dass du zu schnell rennest.
-> Für die indirekte Rede benutzen wir grundsätzlich den Konjunktiv 1, es sei denn er entspricht der Indikativform.
Beispiel:
Direkte Rede: Ich komme zu spät.
Indirekte Rede: Ich sage ich komme zu spät. /Ich sage, dass ich zu spät komme
Hier ist die Indikativform und die Konjunktiv1form gleich, deshalb nutzen wir den Konjunktiv 2:
Ich sage ich käme zu spät.

Mit freundlichen Grüßen,
Dr Blex

Kommentar von MacWallace ,

Ich bin so gut und beantworte gar keine Frage von dir mehr. Ich mache mir die Arbeit und tippe diesen Text hier ab und dann kommt so eine Antwort! Selbst wenn ich deine Frage falsch verstanden habe, finde ich es jenseits von unverschämt, auf diese Art zu antworten. Vielleicht findet sich ja jemand anderes der dir hilft, ich nicht mehr. Ich entschuldige mich noch einmal, dass ich dich falsch verstanden habe, aber gut.

LG Dr Blex

Kommentar von Jacques2013 ,

Kann ich absolut unterschreiben. 
Danke für diese Worte.

Kommentar von MacWallace ,

PS: Wie du siehst, gab es nicht nur bei mir Verständnisprobleme. Vgl. Kommentar von Jacques2013

Kommentar von achimhausg ,

An meiner Frage kann es nicht gelegen haben, aber das nächste Mal werde ich mir die Mühe geben, sie der Einfachheit halber als Alternativfrage zu stellen, um die Erlauchten nicht zu überfordern. - So alias

Kann man den Term 'ich würde gelesen werden'  ohne 'würde' ausdrücken?

PS: Mehr als JA oder Nein ist jetzt nicht mehr d'ri8n, liebe Laberclique.

Kommentar von MacWallace ,

Mal ganz unter uns, fänden Sie es gut als "Laberclique" bezeichnet zu werden, wenn Sie versuchen jemandem zu helfen?
Ich wollte Ihnen helfen, Ihre Frage zu beantworten und habe dabei habe ich mich verlesen, das stimmt, allerdings finde ich eine solche Reaktion nicht nur unangebracht, sondern mehr als unverschämt.
Wer denken Sie eigentlich wer Sie sind? Meinen Sie die Menschheit würde nur auf Ihre Fragen warten und wenn diese dann kommen, habe Sie das Recht, gleich drauflos zu beleidigen, wie Sie wollen, wenn Ihnen eine Antwort zu lang ist? Mal ganz im Ernst?
Oder wie haben Sie mich in einer früheren Antwort genannt? Ich will es garnicht schreiben.
Überlegen Sie doch bitte was sie sagen, bevor Sie es tun. Wirklich eine Frechheit!

Kommentar von paulklaus ,

Lieber MacWallace !

"Mal ganz unter uns" : - )) : Regte (nicht Präteritum, sondern K2) ich mich über unqualfizierte Reaktionen wie die des Döspaddls (ostfriesisch für "Knallkopp" / "Knallfrosch") achimusw. auf, wäre ich bereits an zahllosen Herzinfarkten elendig zugrunde gegangen.

Also sollten wir ihm die Freude, sich hier öffentlich zu blamieren, von ganzem Herzen gönnen.....

pk

Kommentar von achimhausg ,

Wer nicht imstande ist den Kern einer simplen Frage zu erfassen, aber stattdessen kollektiv - aber mit rühmlichen Ausnahmen - über Unerhebliches debattiert, sollte einen Namen erhalten, der passt.  - "Die Hohlphrasendrescher" kam mir zu lang vor, aber Fall geschlossen, da die korrekt Antwort, auf meine zuletzt, der Einfachheit halber fett gestellte Alternativfrage, schlicht NEIN ist.

Kommentar von MacWallace ,

Diese Antwort hätte man sich allerdings mit ein bisschen Intelligenz auch aus meiner Antwort holen können, da ich erklärt habe, wie man den Konjunktiv II bildet, allerdings hätte man dazu selbst nachdenken müssen und man benötigt auch etwas Verstand aber  den haben Sie ja entweder nicht oder wollen auf dessen Gebrauch einfach verzichten. Keine Ahnung, was von beidem zutrifft, aber das können Sie ja auch nur selbst wissen.😉

Antwort
von MacWallace, 14

Hallo,

Antwort 1:

Nein.

Antwort 2:

Man kann diesen Satz nicht ohne "würde" ausdrücken. Man benötigt für das Passiv immer eine Form von "werden". "Werden" wird im Konjunktiv II zu "würde". Deshalb gibt es zwei Versionen, diesen Satz auszudrücken.

Die Ersatzform mit "würde": "Ich würde gelesen werden" und die normale Version: "Ich würde gelesen."

Tut mir leid, wenn dir die Antwort zu lang war.

Welche Antwort war dir lieber?

Antwort
von Nadu17, 40

Der Konjunktiv II drückt aus, wenn du dir wünscht etwas zu tun, die Erfüllung dieses Wunsches zumindest momentan aber sehr unwahrscheinlich ist. Zudem ist die jeweilige Form auch abhängig von dem "Tempus" (z.B. Präteritum, Plusquamperfekt etc.)

Mögliche korrekte Sätze wären:

"Ich wünschte, ich würde gelesen werden."

"Ich wünschte, ich wäre gelesen worden."

"Ich wünschte, mich läse jemand."

Kommentar von achimhausg ,

Ach nein, aber sind Sie vielleicht so gut und drücken Ihr erstes Beispiel, "Ich wünschte, ich würde gelesen werden.", würdelos aus !?

Kommentar von Nadu17 ,

Das ist rein grammatikalisch nicht möglich, da das "würde" ein fester Bestandteil dieses Tempus (Futur II) ist. Sie könnten, wie ich z.B. oben beschrieben habe, einen anderen Tempus wählen. Da ich aber nicht weiß, was sie genau ausdrücken wollen, kann ich Ihnen nicht weiter helfen. Viel Erfolg :)

Kommentar von MacWallace ,

"Ich würde gelesen werden" ist Futur I.
"Ich würde gelesen worden sein" wäre Futur II

Kommentar von Nadu17 ,

Stimmt ;)

Kommentar von achimhausg ,

Ich glaube langsam kommen wir der Sache näher ;)

Kommentar von paulklaus ,

An Nadu: Dass "würde" ein fester Bestandteil des K2 sei (oder gar wäre ; - )) ), ist SCHLICHT FALSCH !

Der Umweg über "würde" ist STETS eine umgangssprachliche Mogelpackung !

Und hier mein 100mal zitiertes Beispiel:

Würde uns ein Fluss trennen, würde ich zu dir schwimmen. - Das ist, na ja, tolerabel, aber grammatikalisch nicht korrekt !

Korrekt heißt der Satz - völlig (!) unerheblich, ob merkwürdig klingend oder nicht - :

Trennte uns ein Fluss, schwömme ich zu dir.

Jedes "würde" ist ersetzbar. Ob elegant klingend oder nicht, ist ein anderes Thma !

pk

 

Kommentar von Nadu17 ,

Das stimmt leider so nicht, da du in deinem Beispielsatz den Tempus Präteritum in Kombination mit dem Konjunktiv II benutzt. Wie ich oben aber schreibe, ist das "würde" im Falle des Tempus Futur II beim Konjunktiv unerlässlich.

Antwort
von Alwitch, 2

Fort biste!

Gruss von der Laberqlique!

Antwort
von Jacques2013, 43

Was willst du denn mit "Ich würde GELESEN" sagen? 
Das jemand deine Gedanken liest? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community