Frage von Funmichi, 27

Wie diese unglaublich belastende distanz bei hassliebe überwinden?

Leider wurde aus einem langen vielversprechenden harmonischen kontakt nach einem streit eine hassliebe. Trotz entschuldigung und wiedergutmachungsangebote ist nichts mehr wie vorher. Ich leide darunter so extrem, dass ich lust habe beruhigungsmittel zu nehmen.

Antwort
von Nashota, 11

Dieses Gefühl kann ich gut nachvollziehen. Wenn Worte oder ein Verhalten für einen Riss in der Seele sorgen, der nie richtig verheilt, ist das extrem belastend.

Nun kommt es aber auch darauf an, was es für ein Streit oder Fehler war. War er wirklich schlimm, sodass Vertrauen kaputt ging? Oder empfand man ihn schlimm, weil man etwas interpretiert hat, zum Beispiel aus alten Erfahrungen heraus?

Antwort
von Minischweinchen, 8

Hallo,

es hat doch keinerlei Sinn sich mit Beruhigungsmittel zu betäuben um mit dieser Hassliebe, wie Du sie nennst, zurecht zu kommen.

Willst Du immer, wenn es schwierig wird Beruhigungsmittel nehmen. Dann wirst Du sicherlich nicht mehr lange darüber nachdenken, weil Du dann bald abhängig bist und dann ein ganz anderes Problem hast.

Wenn das jeder so machen würde?

Vor allem bringt es überhaupt nichts. Deshalb wird sich der Kontakt nicht bessern. Wenn nichts mehr ist wie vorher, dann muss man das einsehen und so schlimm es für einen ist, die Konsequenzen tragen und sich trennen.

Eine Tablette ändert doch nichts an der Situation.

Also lass das sein und versuch, entweder diese Liebe zu retten und wenn es keinerlei Chance gibt, dann musst Du die Lage so akzeptieren, wie sie ist und auch die Konsequenzen daraus ziehen. Alles andere bringt nichts.

Liebe Grüsse- Du schaffst das auch ohne Beruhigungsmittel!

Antwort
von ZomuHD, 22

Kleiner Tipp von meiner Seite: Triff dich nicht mehr mit ihr, lösch alle Fotos von ihr und mit ihr, lösche ihre Nummer und den Chat und dann wäre es eine Möglichkeit wenn du Lovo (oder wie man des schreibt) runterlädst und neue Leute kennen lernst.

Antwort
von ngdplogistik, 15

Tja, mein/e lieber/e, da würde ich mich an Deiner Stelle fragen, ob Du bereits vorher schon des Öfteren an diese Möglichkeit gedacht hattest, jetzt daraus ein Streit entstand und Du nun einen Grund, sollte der überhaupt gesucht werden müssen, gefunden hast, diese mit gutem Gewissen nehmen zu können.

Jetzt fragst Du vielleicht hier nach, um Dein Gewissen zu beruhigen.

Doch möchte ich auf meine erste Antwort verweisen, schliesslich gerade eine halbe Stunde her, in der Du noch verliebt warst, 

die jedoch auch für einen Streit, zumindest was die Pille danach anbelangt, geeignet erscheint.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community