Frage von LiaStrange, 10

Wie die panische Angst vor Erwachsenen und der erwachsenen Arbeitswelt besiegen?

Ich habe seit ich Klein bin schon immer angst vor Erwachsenen (auch eigene "Eltern") gehabt und fühle mich bis heute nicht so. War halt immer ein Erwachsenes Kind. Kurze Erklärung:

Früher: amtlich ein Kind, mich aber selbst groß gezogen etc. Heute: amtlich erwachsen, innerlich ein hilfloses Kind Ursache: Vernachlässigung, angeschrien und verprügelt als Kind, wenn ich nur was falsches gesagt habe..

Das Problem: Heute brauche ich dringend einen Job, schreibe Bewerbungen und schaffe es schon etwas zu bekommen.. aber mich setzt das total unter Druck, weil ich 24 stunden eine kompetente Erwachsene spielen muss, die ich nicht bin. Zudem bin ich krank.. (Borderline, Hashimoto, ES, PTBS etc.), wodurch ich öfters mal Arbeitsunfähig bin bzw. ich mich dann auch dafür schäme, weil ich eigentlich ein perfektionistischer Typ bin.. aber dann schaffe ich es noch nicht mal anzurufen, dass ich krank bin, weil ich mich total dafür schäme.. für meine Krankheit, dass ich nicht innerlich erwachsen bin, nicht arbeitsfähig, unperfekt etc., was mich selbst total aufregt und ich mich auch dann für bestrafen muss.

Zudem ist dann immer die Große angst wieder angeschrien zu werden, weil ich krank bin etc. total der Teufelskreis.. Ich hoffe, man kann dem irgendwie folgen, was ich hier schreibe.. Wie kann ich nur lernen keine angst vor Erwachsenen und der erwachsenen Arbeitswelt zu haben?

(P.S. vor der Arbeit selber habe ich keine angst, im Gegenteil, ich bin eig sehr perfektionistisch; will immer mein bestes geben und einfach in Ruhe arbeiten.. aber das drumherum mit den Erwachsenen professionellen Menschen.. das ist so grausig.. und steht mir sehr im Weg.. )

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von mama7777, 6

Mit Deinen Problemen bist Du nicht alleine auf dieser grossen Welt!! Hast Du schon jemals eine Psychotherapie versucht? Bei Dir sollte es zunächst um Stabilisierung gehen. Was in Deinem Wesen hat Dir bisher geholfen zu überleben? Du musst unwahrscheinlich viele Kompetenzen erworben haben,  das zu überstehen. Und bedenke!!! Wie alt bist Du jetzt? Früher warst Du hilflos und unsicher. Und jetzt? Du kannst es besser als alle anderen weil Du es Dir erarbeitet hast!!! Ganz allein!!! Sei stolz darauf. Du kannst Dir ganz sicher sein dass die anderen Deine Kompetenzen zu schätzen wissen werden. Du darfst Dich auch abgrenzen wenn Dir der Kontakt zu viel wird. Sage freundlich, aber bestimmt Nein. Und Du musst Dich nicht rechtfertigen! ! Lächel die anderen an. Sie werden Dich auch so mögen und akzeptieren. Übe vor dem Spiegel!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten