Frage von nejlasisco, 137

Wie die Angst vom Galoppieren überwinden?

Also auf Ponys geht alles super aber wenn es mal zu schnell wird oder es auf Pferden die einen Schwungvollen galopp haben bekomme ich angst und bin auch schon deswegen vom Pferd gefallen.

Wie kann ich diese Angst"überwinden " oder habt ihr Tipps?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 26

das hatten wir auch gerade: die junge Reiterin war vor Jahren im Galopp runter gefallen und nun seeehr ängstlich, reitet meine "Dicken" aber sehr schön im Gleichgewicht und auch im flotteren Trab problemlos ohne Sattel.

Also haben wir die Bahn halbiert, ein absolut zuverlässiges Pferd vorweg gehen lassen und aus der Ecke vom "Führpferd"  starken Trab verlangt, das Lehrpferd aber sanft in den Galopp "laufen" lassen - für 3-4 Schritte, dann wieder Trab und Schritt - und Hurra - es klappte und es fühlte sich auch noch supergut an....

also das gleiche nochmal, mit etwas mehr Abstand und dann 3-4 echte Galoppsprünge

und dann wollte sie gar nicht mehr aufhören....

Im Grelände: immer erstmal bergauf angaloppieren - das bremst etwas und läßt besser sitzen und am besten, so, daß bald eine Kurve kommt, vor der man durchparriert - mir und meinen ängstlichen RB's  hilft das immer.

Hab Geduld mit Dir. Und: Es gibt kein Gresetz, daß Dich zwingen kann, zu galoppierren, wenn Dir nicht danach ist - ggf bist Du aber in der falschen reitschule, wenn deine Trainerin nicht nauf deine Ängste Rücksicht nimmt.
Bedenke:
Sie bekommt DEIN Geld, also kannst Du auch von ihr freundlich vor der Reitstunde diese Rücksicht erbitten.

Keine Sorge,irgendwann "platzt der Knoten", und wenn's erst im nächsten JAhr ist. Ich habe sogar ne RB die gar nicht galoppieren mag, sondern einfach unsere/ihre gemütlichen Ausritte genießt.

 NA UND ???


Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 48

Sprich mit Deinem Reitlehrer. Mach nichts, wo Du Dich nicht sicher fühlst. Du bist noch jung und hast noch sehr viel Zeit , um alles zu lernen. Es ist doch Dein Hobby, was Dir Spaß macht. Und so soll es auch bleiben!

Lass Dir mit dem Galopp einfach Zeit, bis du es dir zutraust. Vielleicht irgendwann. Wenn du das passende Pferd oder Pony unter Dir hast, geht es gut.

Ich habe meine Reitschüler, wenn sie Angst hatten, an die Longe genommen mit einem sehr gehorsamen Pferd. Und wenn ich gesagt habe, wir galoppieren 3 Galoppsprünge, dann haben wir das gemacht. Genau 3, nicht einen einzigen mehr. 

Wenn man so ein Pferd hat, lernt man es leicht, weil man sich darauf verlassen kann. Wenn nicht, dauert es halt etwas länger, bis man sich richtig traut. Egal. Wie lang: Habe einfach Geduld mit Dir, das wird schon!

Vielleicht kannst du auch mal wo voltigieren? Da geht es lAuch leichter.

Kommentar von Jeannx ,

So eine Reitlehrerin wie dich hätte ich gerne *.* ich hab auch Angst zu galoppieren (reite nichtmehr ) und mein rl wollte mich zwingen aber ich bin schnell abgestiegen

Kommentar von Urlewas ,

Vielen Dank, aber das liegt nicht allein an mir - das würde ich wahrscheinlich auch nicht unbedingt mit jedem Pferd so hinkriegen.

Aber schade, dass Du deshalb das reiten aufgegeben hast! Such Dir doch eine neue Reitschule; wenn in Deiner Umgebung nichts passendes ist, vielleicht kannst du mal auf einen guten Reiterhof in Ferien gehen...?

Antwort
von beglo1705, 26

Ich würde den/ die Reitlehrer/in bitten, dich an der Longe das erste Mal galoppieren zu lassen. Das hat zwei Vorteile: Du kannst dich zum einen voll und ganz auf die Bewegungen des Pferdes konzentrieren und dich somit daran gewöhnen und hast somit nicht noch die Aufgabe das Pferd richtig zu stellen/lenken, das macht der RL, was das Risiko etwas minimiert und je nach Pferd ist das deine "Rückversicherung".

Keine Angst vor der Longe, alá "das wird peinlich", nein. Ich reit heute knapp 30 Jahre und wenn ein Pferd in den Beritt kommt, wo ich mir nicht sicher bin, hol ich mir für´s erste auch einen guten RL/Bereiter der mir hilft oder ich helfe auch an der Longe.

Das bekommst du schon hin, das haben wir schließlich alle mal lernen müssen mit mehr oder weniger Bedenken.

Ich drück dir die Daumen, dass du es schaffst und du wirst sehen, du willst hernach nur noch im Galopp reiten.

Alles Gute für dich.

Kommentar von nejlasisco ,

Danke viel mals

Antwort
von Lucia2870, 47

Heii,
Ich kenn dein Problem, hatte ich früher auch.
Ich bin einfach nur noch Pferde galoppiert wo ich mich wohl gefühlt hab und dann irgendwann hab ich mich auf ein anderes gesetzt und es einfach gemacht.
Du musst in den anderen Gangarten ruhig umd sicher sein, dann würde ich erst galoppieren.
Und wenn du geduldig bist hockst du dich irgendwann auf ein Pferd und bekommst bei jedem Gallopp ein Grinsen im Gesicht und bei einem Buckler bist du höchstens genervt.

Also im großen und ganzen: es ist völlig ok das du Angst hast aber das gibt sich.
LG Lu 😙

Antwort
von LoveDancing, 38

Lass dich longieren. Da kannst du dich erstmal super auf deinen Sitz konzentrieren und bekommst vertrauen in dich und dein Pferd.

Antwort
von Baeumchen017, 58

Dazu sag ich nur ausreiten gehen. Bei uns gehen die Pferde in der Aue richtig krass ab und das war mein erster Ausritt.. danach war ich definitiv sattelfest. Falls du die Möglichkeit hast auf einem Pferd mit schnellem Galopp ausreiten zu gehen dass nicht buckelt, dann ist das echt hilfreich

Antwort
von RainbowHorse, 45

versuch erstmal mit einem pferd bodenarbeit zu machen und vertrauen aufzubauen... dann dass mit dem gallop. ich zb. hatte auch immer die angst, bin auch schon OFT runtergefallen aber seit dem ich DAS TRAUMPFERD für mich gefunden habe (meine rb) hatte ich gar keine angst mehr im gelände oder allgemein zu gallopieren und finde ohne sattel auch mega cool. Aber was ich am besten finde ist mit schabracke und gurt an der longe, weil man sich am gurt auch mega gut festhalten kann

Kommentar von RainbowHorse ,

und du brauchst jemanden der dir mut macht und dich nicht unterdruck setzt. Bei mir z.b. war das so, das ich gerritten bin und meine reitlehrerin gesagt hat antraben und gut festhalten, ich hab mir dabei nicht viel gedacht weil ich mich eh immer mega gestgehalten habe (vor 3 jahren) und dan hat sie geschnaltzt so das das pferd einfach angallopiert ist, und ich bin ihr jetzt einfach dankbar dafür, weil ich jetzt keine angstmehr habe und ohne sattel/steigbügel gallopiere und auch manchmal freihändig

Kommentar von RainbowHorse ,

ps: ich bin immer so ich schaff das nicht... aber dabei muss du immer optimistisch sein und dir denken was passiert wenn ich es nicht versuche, dann kann ich nicht sagen yeah ich habs geschaft, dann kann ich auch nicht sagen, ich habs versucht aber wenn du es versuchst und andich glaubst dan schagffst du das auch 😊😄👍 ich glaub an dich💕😙

Kommentar von RainbowHorse ,

pps: das pony was ich früher geritten bin war das schnellste pony vom hof, das pony was ich dann als rb hatte war das 2 schnellste nach einem mega grossen western pferd, das pferd was ich jetzt reite wird immer schneller und meine rb. Will immer jeden überholen (und das macht sie auch) aber solange du einem pferd vertraust und es dir auch, dan hast du einen freund fürs leben der dich nie im stich läsdt ps (meine rb ist eine stute😂😂😂)

Kommentar von RainbowHorse ,

hoffe ich konnte dir helfen 😊 GLGRainbowhorse🐴💕 wenn du noch fragen hasst schreib sie hier in die kommis

Antwort
von fightforever, 51

Nimm die zügel kurz. Kennst du die Zügelbrücke? Mit der kann man das Tempo perfekt kontrollieren und du kannst dich gut in der Mähne festhalten. Je mehr du die Brücke runter drückst um so langsamer wird es und du kannst entspannt gallopieren.
Viel Erfolg :)

Antwort
von topsecreto, 65

Ein schwungvoller Galopp ist einfacher als so von einem Pony:)
Einfach mal ausprobieren. Ein pferd dazu nehmen, was "unerfahrene" kennt. Was aufs Wort hört. Du kannst dich ja am sattel/gurt festhalten.
Oder jemand longiert und hat das pferd unter Kontrolle. Und du sagst, wenn es zu doll wird. :)

Antwort
von hallowgd, 50

Also wenn du angst hast dann vertraust du dem Pferd nicht und ich glaube das die sowas merken.wenn du dem Pferd nicht vertraust ,vertraut es auch nicht dir

Antwort
von nejlasisco, 12

Hey Leute ich habs überstanden danke für di tollen Antworten❤️

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten