Wie der Psychologin von sexuellem Missbrauch erzählen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nein, die Psychologin unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht.
Ohne Deine Zustimmung darf sie das also nicht ...

Ich möchte das nämlich nicht,

Ich hoffe mal, dass Dich die Psychologin dazu bringt, diese "Opferrolle" aufzugeben. An Dir wurde ein Verbrechen verübt und das hat *verdammt nochmal*  für den Täter Folgen zu haben.

also kann man ja eigentlich eh nichts mehr nachweisen

Überlass die Klärung dieser Fragen lieber den Speziallisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hat Schweigepflicht, kannst ruhig erzählen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Amylou132,

wir unterliegen der Schweigepflicht.

Du brauchst Dir wirklich keine Sorgen zu machen, dass Deine Psychologin etwas an die Polizei weitergibt. Bitte erzähle ihr, was Dich belastet, damit sie Dir helfen kann, nicht mehr darunter zu leiden.

Hat sie eine Zusatzausbildung in Traumatherapie?

Hier der Link eines Forums, das sich auf dieses Thema spezialisiert hat und in dem sich Betroffene austauschen können und viele hilfreiche Tipps erhalten:

http://www.lichtweg.de/forum.php

Alles Liebe und Gute für Dich wünscht Dir

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amylou132
07.09.2016, 12:38

Vielen Dank!

1
Kommentar von Dahika
07.09.2016, 14:32

das stimmt nicht ganz. Es kommt auf das Alter der Patientin an. Der Schutz des Kindeswohls ist das höhere Rechtsgut als die Schweigepflicht. Wenn sie von dem Missbrauch weiß und er fortbesteht, muss sie etwas unternehmen! §8a

0

Letztenendes musst du ihn anzeigen. Ich würde das deiner Psychologin erzählen. Wenn du nicht anzeigen willst oder kannst, wird er nicht angezeigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du unter 14 bist, es also um den Straftatbestand "sexueller Missbrauch von Kindern" geht, muss die Psychologin die Polizei einschalten! Die sog. (ärztliche) Schweigepflicht - im Sinne von (auch) Austricksendürfen von Behörden und oder Erziehungsberechtigten - greift in Deutschland ohnehin erst ab ca. 15 Jahren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

überlege noch zweimal die tatsache- deiner meinung nach . die psychologin hat ärztliche schweigepflicht - wie der beichtpfarrer .

es laufen derzeit ettliche falsche prozesse um das thema . beschuldigungen die der fantasie entsprangen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein,

Sie unterliegt (auch gegenüber Behörden) der Ärztlichen Schweigepflicht. Sie wird dir eventuell raten das du das anzeigen sollst, aber Sie selbst darf das nicht!

Alles Gute dir!

Grüße,

iMPerFekTioN

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dir wie auch deiner Psychologin wird es warscheinlich helfen mit den Thema um zu gehen wenn du es ihr erzähltst du musst ja keine namen nennen oder wie du zu der person stehst/standest, sexueller Missbrauch ist eine sache die sich tief in dein bewustsein einprägt und eine information womit deine Psychologin dir warscheinlich noch besser helfen kann.

Deine Psychologin hat eh den schweige eid geleistet heist: sie darf nur wenn du ihr sagst das sie etwas weiter geben soll/darf oder Gefahr in verzug ist (suizid oder so etwas in der richtugn) es weiter geben wenn es nicht der fall ist macht sie sich strafbar... (zu mindest meinen erfahrungen und allen erzählungen nach den genauen paragraphen kenne ich nicht)

Klar ist es eine Straftat die begangen wurde deswegen könnte sie versuchen den Namen und so herraus zu finden von den jenigen aber du musst ihr nichts erzählen wass du ihr nicht erzählen möchtest

Hauptsache du verlierst jetzt nicht mehr den mut am leben :)
viel glück weiterhin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so weit ich weiß, hat die phsychologin auch eine Schweigepflicht, aber danach kannst du sie ja erst einmal fragen ;-)

trau dich und du musst ja auch keine namen nennen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich hat die Therapeutin Schweigepflicht. Allerdings ist der Schutz des Kindeswohls das höhere Rechtsgut als die Schweigepflicht.

Wenn der Missbrauch dauerhaft der Vergangenheit angehört, dann wird sie schweigen. Besteht der Missbrauch aber weiter, muss sie etwas unternehmen. DAs wird sie aber nicht hinter deinem Rücken tun. Sie wird dann - mit deinem Wissen - das Jugendamt informieren (müssen).

Sie wird sich auch erkundigen, ob es außer dir noch weitere Kinder in der Familie gibt. Es kann ja sein, dass dein Missbrauch aufgehört hat, aber bei der kleineren Schwester weitergeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erzähl es ihr, dafür ist sie da, sei froh, dass Du ne Psychologen unter den Umständen hast!

Nein, ohne Deine Einwilligung darf sie nichts nach aussen tragen, auch nicht Richtung Polizei! Sie hat Schweigepflicht!

Alles Gute :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie wird es nicht melden, sie ist doch dazu da, dir dabei zu helfen. Meldepflichtig wäre nur, wenn du für dich und / oder andere eine Gefahr darstellst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein sie hat Schweigepflicht auch der Polizei gegenüber. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?