Frage von andydydy, 120

Wie denn Willen stärken zum rauchen aufhören?

Ich möchte seit langem schon mit dem rauchen aufhören und sportlich aktiver werden. Ich rauchen mit meinen 22 Jahren sehr viel (25 Zig am tag ca) und habe mit 12 angefangen. Aus cool sein wollen wurde ein Alptraum.. Naja lange Rede kurzer Sinn ; Wie kann ich aufhören so leicht wie möglich mit dem rauchen aufzuhören, ohne nach 2 stunden wieder zu denken 'ach hat eh kein sinn'. Wie kann ich diesen Satz los werden. Bitte keine unnötigen antworten die mir nicht weiter helfen, ich mejne es nämlich ernst. Sobald ich es mal 5 Stunden oder so geschafft habe, werde ich aggressiv und bekomme leichte Schweiß ausbrüche. Ich brauche die Dinger einfach und bekomme sie nicht aus meinem Kopf. Kennt ihr da gute Ersatz Mittel oder etwas, was mich ablenkt und nicht daran denken läßt?

Antwort
von ItalyWaterflash, 33

Als Alternative Kaugummis kauen.Immer wenn du das Bedürfnis hast zu rauchen,nimmst du dir ein Kaugummi.Rede dir immer wieder ein das du NiCHT mehr rauchen wirst.Falls du daran denkst rede es dir immer ein.Und denke auch daran warum du aufhören willst.Was ist daran besser?
Es geht dir gesundheitlich besser,du hast mehr Geld zu Verfügung und du kannst Sport ausüben etc.

Viel Glück!

Kommentar von andydydy ,

Ohje das habe ich schon so oft probiert... Danke trotzdem 🌼

Antwort
von Leviana92, 35

reduzier langsam. dein körper kriegt im endeffekt ja einen kalten entzug, was natürlich schnell probleme macht. sagen wir mal, du bist ca 12 std. wach und rauchst in der zeit 25 Zigaretten, dann rauchst du ja jede halbe stunde eine. wenn du jetzt erstmal streng 24 einteilst und jede halbe stunde ca. eine rauchst, geht das für dich sicher auch noch durch. wenn du jetzt jedes halbe jahr oder wenn du schaffst alle 3 monate um 1 zigarette reduzierst, kann dein körper sich immer lange dran gewöhnen. ist nur mal sone idee von mir.

Kommentar von andydydy ,

Wow.. Daran habe ich noch nicht gedacht. Wahrscheinlich würde ich sogar weniger schaffen. Ich werde ein Screenshot machen von der Antwort. Danke 🌹

Antwort
von blutroteHexe, 35

Mach dir erstmal nen Zeitplan, wann du deine Zigarreten nimmst. Ich vermute mal, morgens gibt's sofort immer eine. Hast du den Plan erstellt, schau mal welche Zigaretten du vielleicht auslassen kannst.

Du musst dabei nicht sofort ''die und die und die und die, oh und die auch'' wegstreichen. Fang langsam an. Schritt für Schritt und über viele Tage immer wieder eine weniger.

Sei dir dabei sicher, dass du deine morgentliche Zigarre immer nimmst. Ohne die kannst du nämlich nicht in den Tag starten. (Irgendwie muss ein Kreislauf in Schwung kommen und bei dir ist es leider das Nikotin ^^;)

Und verliere nicht den Mut, dass es vielleicht sehr lange dauert, immer weniger Zigaretten zu rauchen. Wenn du Freunde oder Familie hast, die dir dabei helfen könnten, dann scheue dich nicht, sie zu Fragen :)

Kommentar von andydydy ,

Die Antwort ist sehr sehr gut und ich danke dir. Achja den Nachteil das meine Familien angehören auch rauchen habe ich auch noch.. Von daher wird da nix draus

Kommentar von blutroteHexe ,

Habe ich also recht mit der Morgenzigarette ;)?

Ich hab diesen Zeitplantipp mal aufgeschnappt und vorallem das mit der morgentlichen Zigarette. Man muss mit seinem Körper arbeiten, wenn man etwas erreichen will.

Möchte man abnehmen? Dann lerne, wie dein Körper funktioniert und erstelle auf dieser Basis, was du Ernährnungs( und Sport)technisch machen musst. Möchte man eine Sucht bekämpfen? Dann analysiere dein Suchtverhalten, um darauf einen Plan zum Bekämpfen erstellen zu können. ^^

Das mit der Familie ist natürlich blöd. Dann muss du das mit starken Willen ausgleichen :/

Antwort
von justkeinplan, 31

Vielleicht hilft dir der Gedanke, dass du ein Sklave deiner selbst bist wenn du nicht aufhören kannst. Es ist nichtmehr deine Entscheidung, du tust das aus einem Zwang heraus. Du bist so schwach, dass du nicht mal dich selbst überwinden kannst...

Beweise dir, dass es nicht so ist.

Und vielleicht hilft es ja auch, immer wenn du rauchen willst einen Kaugummi zu essen o.ä.

Kommentar von andydydy ,

Diesen Gedanken habe ich sehr oft. Aber leider habe ich ihn nur eine gewisse Zeit bis dann der Punkt kommt wo ich echt so krass drauf bin das ich mir selbst sage " ach sch... Drauf. Dieses Wochenende versuchst du es und da wird dich nix dran hindern",... Dasselbe jetzt schon seit 6 Wochenenden...

Kommentar von andydydy ,

'Nächstes Wochenende ' war gemeint. Sorry

Antwort
von michi57319, 30

Ich hab auch mit 12 angefangen, mehrfache Versuche hinter mir und bin seit November 2014 clean. Keine Zigarette mehr. Im April 2015 hab ich dem Nachbarn welche gestopft, eine angezündet und einen Lungenzug genommen. Ich hätte fast gekotzt und hätte am liebsten ein Stück Seife gelutscht.

Da ich ja schon einige Versuche des Aufhörens hinter mir hatte und es einen sehr guten Grund gab, mit dem Rauchen aufzuhören, hab ich eine Hypnosebehandlung gemacht. Volltreffer. Nach 30 Jahren Rauchen war ich das Laster endlich los.

Kommentar von andydydy ,

An Hypnose dachte ich auch des öfteren drann, doch war mir unsicher ob es nicht auch negative Auswirkungen auf die Psyche hat. Wie fühlst du dich jetzt als nicht Raucher und wie war der erste Tag nach der Hypnose?

Kommentar von michi57319 ,

Mir geht es total gut. Ich habe absolut keinen Suchtdruck, der war von Anfang an, also schon am gleichen Abend nach der Behandlung, verschwunden.

Es hat keine negativen Auswirkungen, wie auch? Du kannst ja jederzeit abbrechen und es geschieht alles mit deinem Willen. Es werden Verknüpfungen aufgelöst, mehr passiert ja nicht.

Die Tage nach dem Rauchstop waren schon ätzend, weil mein Kreislauf in den Keller gegangen ist. Mir fehlte das Nikotin. Das hab ich mir dann auch noch gegönnt, aber in gebundener Form, was keine Sucht auslöst.

Ich kann viel mehr schmecken und riechen, seit dem ich nicht mehr rauche. Bin allerdings auch megaempfindlich geworden, was Rauch anbetrifft. Ich kann das nicht mehr gut vertragen.

Antwort
von rainwave, 7

Soll ich dir mal ausrechnen, wie viel Geld du in deinem Leben schon in die Luft gepustet hast?

Du rauchst sei 10 Jahren täglich 25 Zigaretten. Gehen wir mal davon aus, dass das ungefähr 5 € am Tag sind. Im Jahr wären das 365 x 5 = 1.825 €. Und das mal 10 Jahre sind 18.250 € !!! Na, wenn das kein Grund ist, mit dem Rauchen aufzuhören, dann kann dir niemand mehr helfen. 

Rauchen schwächt unter anderem das Immunsystem, erhöht die Blutfette, verändert die Produktion und Wirkung von Enzymen, beeinflusst die Ausschüttung von Hormonen, beschleunigt den Abbau von Medikamenten und reduziert damit ihre Wirkungsdauer und -kraft.

Hier mal ein Link: Rauchfrei, wie sich der Körper erholt http://www.rauchfrei-und-mehr.de/koerper-nach-rauchen.html

Schalte einfach mal dein Köpfchen ein! Du gibst eine Riesensumme dafür aus, deine Gesundheit auf Dauer zu schädigen: Rauchen verkürzt das Leben um rund zehn Jahre. Wer aufhört, bevor er 40 wird, minimiert dieses Risiko um 90 Prozent. 

Antwort
von Neszb, 26

Argumente:
Du riechst besser
Deine Lunge regeneriert sich
Du riechst wieder Dinge die du sonst nie riechst
Deine Ausdauer verbessert sich
Mehr Geld in der Tasche

Zum aufhören jeden Tag eine kippe weniger oder wenn das Bedürfnis danach zu gross ist jede woche eine weniger.

LG :)

Kommentar von andydydy ,

Wow danke. Tolle Antwort 🌼

Antwort
von ThreshHook, 31

Du könnest dieses Nicorette ausprobieren, soll gegen akutes Rauchverlangen helfen.

Antwort
von Dontknow0815, 34

Bei den "Entzug" macht die Einstellung sehr viel aus. Du musst es wirklich wollen.

Vielen hat das das Buch endlich Nichtraucher von allen carr geholfen. Schaus dir an wenn du Zeit und Lust dazu hast.

Ansonsten ist die beste Variante einfach schlagartig aufhören. Reduzieren macht es nur schlimmer. Entweder rauchen oder nicht rauchen.

Zu Ersatzmitteln wie Nikotinpflastern...
Warum sollte man eine nikotinsucht mit Nikotin bekämpfen. Den Witz hab ich bis heute nicht verstanden.

Kommentar von michi57319 ,

Ich hab das Buch mehrfach gelesen und dabei und danach genüsslich geraucht.

Die Wirkung von Nikotin ist übrigens unterschiedlich, wenn sie im Pflaster daherkommt. Es gibt niemanden, der von Nikotin im Pflaster süchtig geworden ist ^^ Solche Versuche gab es tatsächlich, deshalb weiß die Wissenschaft das.

Kommentar von andydydy ,

Hmm.. Heikles Thema. Ich glaube aber auch das ich beim lesen gemütlich die Zigarette an hätte.

Antwort
von Ille1811, 17

Hast du den aufrichtigen WUNSCH, mit dem Rauchen aufzuhören oder 'willst' du nur wegen der unangenehmen Nebenwirkungen aufhören? Wenn letzteres der Fall ist, dann rauch weiter! Andernfalls führst du den von dir beschriebenen Kampf weiter.

Wenn du aber alles andere hinter den Wunsch, mit dem Rauchen aufzuhören, zurückstellst, dann kannst du mit Rauchen aufhören und es geht dir schnell gut damit.

Antwort
von Mimir99, 34

Besorg dir Nikotinpflaster oder anderweitige Ersatzreize (Schnipsband am Handgelenk etc.).

Und such bei Google Bilder nach "Raucherlunge"

Kommentar von andydydy ,

Das mit den Bildern hilft mir eh nicht. Drogen Süchtige wissen auch wie sie enden. Aber die sucht ist dann in solchen Fällen stärker als der Wille.

Kommentar von Mimir99 ,

Dann kleb dir das Bild irgendwo hin, wo du es immer siehst, z B. übers Bett.

Kommentar von andydydy ,

Hahhaha es ist leider nur ein Bild und sowas passiert ja nicht von jetzt auf gleich deshalb bringt so etwas nichts denke ich.

Antwort
von OfftheHeezay, 30

Ja, selbst, wenn du schon 10 Jahre rauchst, wirst du schon im ersten rauchfreien Jahr eine positive Wirkung spüren :)

Du scheinst dir bereits eine körperlich Abhängigkeit antreniert zu haben.

Aber ignorier es einfach, es wird von selbst verschwinden, wenn du dem Verlangen nicht nachkommst. Denk einfach daran wie viel besser, es für dich und deine Umwelt ist nicht zu rauchen :)

Kommentar von andydydy ,

Ups habe mir selber geantwortet statt es hier zu beantworten. Bitte unter den Antworten gucken da ist eine an dich 'dieses und jenes...'

Antwort
von fitnesshase, 31

Erzähl am besten jedem den du kennst dass du ab morgen das Rauchen aufhörst! Wenn du doch wieder rauchst stehst du als schwach vor allen Leuten da!

Kommentar von andydydy ,

Nein ich glaube das wird mir so egal sein, da mejne sucht nach den sch.. Dingern größer ist. Und das habe ich mal ein Tag versucht wobei ich glaube das diejenigen denen ich es erzählte mir eh nicht glaubten...

Kommentar von fitnesshase ,

Haha...könntest dir auch so ne e-Zigarette kaufen... Ohne Nikotin natürlich, dann hast du die gleichen "Abläufe" und die Gewohnheit bleibt erstmal...ist aber wie Shisha rauchen und keine gesundheitsschädliche Wirkung

Kommentar von andydydy ,

Hab ich mal versucht mit einer aus dem Kosovo.. Hat nicht so geklappt. Das sucht Gefühl müsste weg

Kommentar von andydydy ,

Das Sucht Gefühl musste weg*

Antwort
von andydydy, 26

Dieses denken an dieses und jenes habe ich schon versucht doch das hilft mir leider nicht. Ich brauche diesen Willen und Ersatz Mittel um es zu schaffen für den ersten Schritt...

Kommentar von OfftheHeezay ,

Wie wäre es wenn du immer, wenn du das verlangen hast zu rauchen, stattdessen eine Schokoladen kugel oder etwas ähnliches isst?

Kommentar von andydydy ,

Ohh und nach dem essen ist der drang noch größer....

Antwort
von Hqdes, 32

Wirf einfach alle Zigarren weg, dann kannst du nichtmehr rauchen. 

Welche zu kaufen erfordert Zeit, so etwas passiert nicht einfach so.

Oder noch besser - Behalte eine, steck sie in ein Glass mit Wasser, immer wenn du rauchen willst riechst du dran. 

Kommentar von andydydy ,

Ich mejne so etwas sind aber Ideen aufzuhören. ich glaube das mejn erster Schritt ja erst wäre den Willen dazu zu haben, und um ehrlich zu sein verspüre ich keinen 100% en Willen. Und der muss halt 100 % da sein, um dan den 2 ten Schritt zu wagen und zwar das aufhören komplett.

Kommentar von Hqdes ,

Jeder kennt die Konsequenzen, wenn dir das nicht genug ist, kann man nichtsmehr für dich tun.

Mein Opa ist gestorben weil er nicht aufhören konnte, ich hab ihn nie gekannt. 

Mein Vater hat ihn (seinen Vater) im Krankenhaus besucht - Was hat er dort gesehen? Ärzte, die täglich die Folgen von Rauchen sehen, die Leute vor ihren Augen sterben sehen, die Raucherbeine amputieren und Krebs behandeln.....

.... und dann in ihrer Mittagspause eine rauchen gehen. 

Kommentar von andydydy ,

... Krass.. Aber genau so krass ist eigentlich die Antwort mit dem Text '.. Dann kann man nichts mehr für mich tun' ... Wobei ich weiß das da was drann ist wenn mein dick Schädel nicht will. Aber das isr doch eig die Frage gewesen. Ich brauche diesen Willen. Wie kann ich ihn am besten starken? Mich Schrecken leider diese Storys nicht ab und diese Bilder. Leider nicht. Wahrscheinlich weil die Zigarette mjr schadet auf Folge.

Kommentar von Hqdes ,

Anscheinend willst du ja doch, sonst hättest du die Frage nicht gestellt. 

Aber wenn dir diese Sachen egal sind und du so enden willst - weil das wirst du, die frage ist nicht ob, sondern wann - dann gibt's nichts anderes. 

Kommentar von andydydy ,

Ich will aber ich kann nicht . Ich weiß nicht ob du mal geraucht hast . Vielleicht kennst du dann das Gefühl sich wie in einem Käfig zu befinden.

Kommentar von Hqdes ,

Ich weiß wie es ist in einer Sucht zu sein. Wenn man wirklich will, kann man aufhören. Ich zumindest. 

Kommentar von andydydy ,

Da bist du stärker als ich. Bei mir ist dieser Wille nicht da. Besonders weil ich nonstop unter rauchern bin. Familiär und beruflich..

Kommentar von Hqdes ,

Kauf dir einfach keine mehr. Sag jedem, er darf dir keine geben, egal wie du bettelst. Mach mal einen Test, wo du gerade nicht rauchen willst. Wenn die Person dir eine gibt gibt's ne saftige Ansage ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community