Wie denkt ihr über unsere Politiker und über die Bundeskanzlerin?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wer abwer sind eigentlich "unsere" Politiker und Politkerinnen? Frau Wagenknecht? Frau Merkel? Frau Frauke? Herr Gabriel? Figuren der Grünen? usw. Es macht wenig Sinn all Jene in einen Topf zu werfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

eine sehr interessante Frage.

Zuerst muss man betonen, dass Politik ein schmutziges Geschäft ist und die Politiker auch schmutzig sein müssen, um etwas zu erreichen. Ich kann es durchaus verstehen, wenn viele sich über die Politiker beschweren, weil sie angeblich nichts leisten würden bzw. nicht zu ihren Versprechen stehen würden. Das stimmt auch weitestgehend, jedoch muss man beachten, dass es hundertmal überzeugender klingt, zu sagen, dass man etwas verändern wird, als zu sagen, dass man eventuell, wenn die momentane politische Situation es zulässt, eine kleine Veränderung machen wird. Die Politiker wollen sich verkaufen und für ihre Parteien werben, was auch durchaus verständlich ist. Um dabei überzeugender zu wirken oder Stärke und Entschlossenheit zu zeigen, stecken sie sich hohe Ziele, die meistens gar nicht erreichbar sind.

Ich denken nur über die Politiker etwas Schlechtest, die die rechten und linken Parteien vertreten, weil es für mich absolut unverständlich ist, warum man nicht in der Mitte des politischen Sprektrums bleiben sollte. Ich verabscheue die AfD mit all ihrer Fremdenfeindlichkeit und all ihren Versuchen, den deutschen Bürgern zu zeigen, dass die Existenz der deutschen Kultur bzw. Deutschlands selbst gefährdet ist. Generell muss man sich von allen Politikern und politischen Parteien fernhalten, die sich beim Werben für ihre Partei nicht auf rationale, sondern auf unbewiesene Vermutungen, die als Tatsachen verkauft werden, beziehen. Das Gleiche gilt auch linken Parteien gegenüber.

Nun zu unserer Bundeskanzlerin: Ich finde, Frau Merkel macht eine herausragende Arbeit, wenn man einmal betrachtet, dass diese Frau in ihrem Amt völlig aufgerieben wird. Was ihre Flüchtlingspolitik angeht, gibt es natürlich zahlreiche Punkte, die man kritisieren kann, aber bevor ich sie kritisiere, denke ich daran, dass ich, wenn ich zur Zeit des Hochpunktes der Flüchtlingskrise Bundeskanzler gewesen wäre, das Problem nicht besser hätte lösen können. Von außen scheint es immer so leicht, jemanden runterzumachen und über die Entscheidungen zu urteilen, aber die meisten Kritiker selber haben keine Ahnung, wie man es anders hätte angehen können. Ich ziehe den Hut vor dieser Frau, die, wie ich finde, den deutschen Staat gut repräsentiert und die es jetzt einigermaßen geschafft hat, die Flüchtlingskrise ohne die Hilfe eruopäischer Staaten einzudämmen.

Ihre Entscheidung im Bezug auf die "Böhmermann"-Affaire ist auch schwierig zu diskutieren. Sie wurden von den äußeren Umständen förmlich dazu gezwungen, diese Entscheidung zu fällen. Hätte sie Erdogan abgewiesen, hätte er die momentane Macht, die ihm durch die Flüchtlingskrise zuteil wird, genutzt, um sich Geltung zu verschaffen. Eigentlich ist nicht Merkel die Schlechte, die zugelassen habe, dass die Meinungsfreiheit nicht mehr gelte, sondern Erdogan, der mit Menschenleben handelt, um sich zu stärken. Außenpolitisch gesehen war die Entscheidung Merkels absolut nachvollziehbar, innenpolitisch jedoch nicht. Wäre sie aber in irgendeiner anderen Sitation gewesen, in der die Türkei die Menschen nicht als Druckmittel gegen sie verwenden könnte, dann hätte sie sich auch defintiv zugunsten der Meinungsfreiheit entschieden. Ich bin davon völlig überzeugt. Jetzt macht es den Eindruck, als wäre ihr die Meinungsfreiheit egal, aber manchmal muss man etwas vernachlässigen, um weitere Konflikte und Krisen zu vermeiden.

Mit freundlichem Gruß,

Haedinator

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
11.05.2016, 09:53

DH! Völlige Zustimmung!

Nur eine kleine Korrektur: Da wir nun einmal den 103 haben, ist es nach rachtsstaatlichen gesichtspunkten absolut vertretbar, einem ausländischen Staatsoberhaupt auch den Klageweg über diesen Paragraphen zu eröffen.

Ansonsten vor allem eine sehr gute Würdigung von Muttis Job! Danke! Wohltuend!

2

Ich bin mir unseren Politikern generell zufrieden - ich meine, wir haben eine in der Zwischenzeit eine hoch entwickelte politische Umgangskultur in unserem Land. Das heißt nicht, dass alles jedem gerecht sein kann aber die Ergebnisse dieser politischen Umgangskultur sind spürbar: Kontinuität, soziale Sicherheit, ein hoher individueller Freiheitsgrad für jeden Einzelnen, das sind schon Dinge, auf die man auch stolz sein darf.  Das bedeutet aber nicht, dass es keinen Verbesserungsbedarf gäbe.

Natürlich gibt es auch viele Menschen, die das nicht zu schätzen wissen oder die einzelne für sie persönlich negative Entwicklungen der Politik zuschieben. Von denen geht meiner Meinung nach auch die größte Gefahr aus, weil die in ihrer Schlichtheit nach einfachen (radikalen) Lösungen suchen und damit den Rattenfängern in der Politik fast hilflos ausgeliefert sind.

Mit der Arbeit unserer Kanzlerin bin ich sehr zufrieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man lebt in Elfenbeintürmen und ist abgehoben. Ein Problem, das es immer mal schon gab. Heute aber stark in der Frage der unkontrollierten Immigration, wo sich die Politik weitab davon bewegt, was die Mehrheit der Bevölkerung will und was auch objektiv gesehen vernünftig wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wäre jetzt gut aufzuzählen welche Politiker außer Angela Merkel .. denn sonst würde das ja viel zu lange werden. Und es gibt sicher keine Meinung die auf alle passt.

Merkel: das beste was in der großen Koalition passieren kann

Denk mal zurück was bei der letzten GroKo passiert ist 1968 oder so. Katastrophe. Studentenaufstand. RAF.

Mit so nem Seehofer als Kanzler gings uns bedeutend schlechter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst mit so einer Meinungsfrage hier wohl einen Sh*tstorm auslösen, oder was? ;)

Mir persönlich fehlen Charakterköpfe in der deutschen Politik. Echte Persönlichkeiten die auch mal klare Aussagen treffen, selbst dann wenn es unpopuläre Entscheidungen sind, aber im großen Kontext Sinn ergeben, den evtl. nicht jeder Bürger sofort blickt.

Die aktuelle Regierung macht eine stark Arbeitgeberorientierte Politik, aber mir fallen aus dem oben genannten Gründen keine adäquaten Alternativen ein, die es sich lohnen würde zu wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buddha12
11.05.2016, 09:22

Ich will nur die Meinungen anderer lesen sonst nichts.......;-)

1
Kommentar von CamelWolf
11.05.2016, 10:47

"Mir persönlich fehlen Charakterköpfe in der deutschen Politik. Echte Persönlichkeiten die auch mal klare Aussagen treffen, selbst dann wenn es unpopuläre Entscheidungen sind,...."

Unsere Bundeskanzlerin ist aus der Atomenergie ausgestiegen, hat die Wehrpflicht abgeschafft und in der Flüchtlingsfrage herausragende Courage gezeigt. Alles Punkte, mit denen man auf der Beliebtheitsskala nicht punkten kann. Was um alles in der Welt soll ein von Dir vermisster "Charakterkopf" denn noch alles können ????

0

Ich will nur die Meinungen anderer lesen sonst nichts.......;-)

Ja, aber da wäre dennoch das Forum der richtige Ort für. - Also rechne einfach damit, dass die Frage ggf. gelöscht wird.

Was meine Meinung betrifft: Ich halte ihren Rücktritt für... wie sagt sie immer so schön: Alternativlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
11.05.2016, 09:54

Was meine Meinung betrifft: Ich halte ihren Rücktritt für... wie sagt sie immer so schön: Alternativlos.

Wer kritisiert sollte auch eine "Alternative" nennen können.
Hast Du eine?

0

Wenn du Diskutieren möchtest, dann musst du ins Forum gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buddha12
11.05.2016, 09:15

Ne ich will nur die Meinung von anderen lesen sonst nichts.....meine Gedanken habe ich schon gemacht......

0

Ich finde, Deutschland geht es trotz seiner Politiker gar nicht schlecht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mastrodonato
11.05.2016, 10:17

Allerdings gibt es eines zu bedenken - die Fehler, die heute gemacht wurden, werden sich erst in Zukunft erkennbar machen.

0

Das Denken über die ehemalige FDJ Sekretärin habe ich längst aufgegeben.Eine wahre Schauspielerin.Sie führt unsere Land in das Chaos.Sie verbündet sich als "aufrechte" Demokratin mit Despoten. Die Medien loben sie und den Mist glauben fast 2/3 der Bundesbürger.Als wäre sie an den allgemeinen Daten der deutschen Wirtschaft die Gute. Wenn ihr "Ziehvater" der deutsche Einheitskanzler nichts Gutes mehr für sie übrig hat dann kann ich dem nichts entgegenbringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
11.05.2016, 21:32

Sie führt unsere Land in das Chaos.

Welches aktuelle, nachvollziehbare und auch spürbare Ereignis möchtest Du nennen?

1

Angesichts der besten Lebensverhältnisse, unter denen Deutsche jemals in der Geschichte gelebt haben, können die einfach keinen schlechten Job machen. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansH41
11.05.2016, 09:20

Es ist das deutsche Volk, das einen guten Job macht.

Unsere Lebensverhältnisse waren besser, bevor die Kanzlerin sagte: "Wir schaffen das".

Nun hat sie Probleme geschaffen.

3

Was möchtest Du wissen?