Frage von jumper121, 116

Wie denkt ihr über ritzen?

Weil die meisten denken ja genau das:

,,Ritzen ist krank und sinnlos."

,,Menschen die sich ritzen müssen zum Psychater."

,,Ritzen tut doch höllisch weh."

,,Die wollen doch alle nur Aufmerksamkeit."

denken alle so oder gibt es unter euch auch welche die was anderes darüber denken?

Antwort
von Coza0310, 23

Meist hat Ritzen eine Ursache. Die Aufmerksamkeitstheorie ist in fast allen Fällen, die ich kenne, falsch. Oft sind es Depressionen, Angststörungen, unverarbeitete Probleme, Mobbing, Familienprobleme etc, die dazu führen. Im Laufe der Zeit kann eine Art Sucht daraus entstehen.

Professionelle Hilfe ist immer zu empfehlen.

Antwort
von XHeadshotX, 55

1, 2 und 3 kann ich auch unterschreiben, aber ich weiß auch, daß da einiges passiert sein muß, daß man so weit geht. Vielfach ein Ersatz für das Primärziel, das man nicht angreifen kann. Da das Ganze zu groß ist, um damit allein fertig zu werden, bin ich sehr dafür, sich professionelle Hilfe zu holen.

Jeder hat halt so seine eigene Frust- und Problembewältigungsstrategie. Einer säuft sich weg, einer frißt den Kühlschrank leer, der nächste sammelt Radarfotos und Unfallberichte, einige versuchen halt auf diesem Wege mit allem fertig zu werden. Es wär halt besser, einen etwas gesünderen Ersatz dafür zu finden und da kann jemand außenstehendes durchaus hilfreich sein.

Antwort
von jessica268, 66

Ich habe es bei anderen erlebt und finde es traurig. Sie wollen nicht Aufmerksamkeit, sie wollen sich spüren. Der Schmerz bedeutet sich wieder spüren können. Traumatisierte Menschen brauchen Hilfe, das ist klar. Therapie. Der Schmerz befreit. Der Druck ist weg. Aber verurteilen sollte man es nicht. Es ist schon ein Hilfeschrei. Vielleicht wollen ja auch keine Hilfe annehmen. Und es nimmt immer mehr zu.

Antwort
von BBTritt, 44

Menschen, die sich ritzen oder selbst verletzen, richten ihre Aggressionen gegen sich selbst. Sie finden keinen anderen Weg, ihre aufgestauten Probleme zu verarbeiten und Aggressionen abzureagieren.

Wenn es ein gewisses kurzzeitiges Experiementierstadium überschreitet, sollte man sich Hilfe suchen.

Antwort
von camillasophie, 64

Hmm ja ich denke, dass Ritzen krank ist. Und trotzdem verletzte ich mich selbst, seit dem ich 6 Jahre alt bin. Trotz vielen Therapien.

Antwort
von tuttifruti18, 54

Ritzen tuen sich die Leute die ein mieses leben hatten die nur negatives erlebt haben und sich nicht anders zu helfen wissen

Antwort
von FullOfHate, 60

Es gibt nie wirkliche "gründe" sich zu ritzen.. für diejenigen ist es eine befreiung um sich für den moment besser zu fühlen und können auch davon süchtig werden

Doch ansich gibts es keinen richtigen grund sich zu ritzen da genau das keine probleme behebt sondern dich nur tiefer in die scheise reitet

Antwort
von Istyar, 46

Das einzige was da stimmt ist das Leute die sich ritzen professionelle Hilfe brauchen. Damit ist nicht zu spaßen. In letzter Zeit gibt es jedoch immer wieder Fälle in dehnen Jugendliche sowas nur machen um cool zu sein, aber man sollte sowas immer ernst nehmen und solche Sprüche lieber lassen wenn man selber keine Ahnung hat.

Antwort
von lisameierxd, 31

Ich ritze mich selbst seit 3 Jahren es befreit mich von den inneren schmerzen es gibt mir die Kraft weiter zu leben es gibt mir das Gefühl mich zu spüren

Kommentar von JaniXfX ,

Es ist sehr schade, dass Du nicht erlernen möchtest, Dich zu spüren ohne Dich zu schneiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community