Frage von castle1603, 113

Wie denkt ihr über die Todesstrafe?

Im Ethikunterricht haben wir neulich über die Todesstrafe diskutiert, mit allem drum und dran. Nun denn, wir haben schließlich die Aufgabe bekommen, 50 Leute zu fragen, ob sie für die Todesstrafe sind, oder dagegen. Eine Umfrage halt. Wichtig dabei ist, 25 aus dem persöhnlichen Umfeld (Familie, Freunde, Klassenkameraden, etc.) und 25 fremde, unbekannte Personen (hier gemeint: im Internet). Warum so? Nun ja, es ist ein großer Unterschied, ob man jemanden Bekannten in der Öffentlichkeit nach seiner Meinung fragt, als eine anonyme Person im Internet zu fragen. Im Anschluss sollen wir die Ergebnisse analysieren und vergleichen. Also, seid ihr so lieb und lässt euch für meine Umfrage missbrauchen? :D Nein Spaß, sagt mir eure wahre Meinung, die interessiert mich sehr. Hier seid ihr anonym und ich mach alles neutral! :)

Ach, und eine Bonusfrage, wenn ihr bis hier her gelesen habt! :D

-> Sollte die Todesstrafe wieder in Deutschland eingeführt werden?

Antwort
von Jurasuppe, 34
Nein

Hi Castle,

ich stelle das ganze mal aus rechtlicher Sicht da.

Nach ganz herrschender Meinung in Deutschland verstößt die Todesstrafe (aus guten Gründen) gegen die Menschenwürde Art. 1 I GG.

Arguemente hierfür sind beispielsweise:

Die Verhängung und Vollstreckung der Todesstrafe macht den Körper in
einer die Personalität beeinträchtigenden Weise zum bloßen Instrument.
Sämtliche modernen Hinrichtungsarten weisen außerdem ein unerträgliches
Maß an Grausamkeit auf und lassen den Betroffenen sein Ausgeliefertsein
in dermaßen drastischer Weise spüren, dass in den Anspruch auf Beachten
der Würde eingegriffen wird.
Der Kern der Menschenwürde steht hier also als Grenze staatlicher Strafgewalt gegen die Todesstrafe. Zudem entfällt auch noch jegliche Hoffnung die Freiheit wiederzuerlangen.


Eine Minderheitenmeinung geht hingegen davon aus, die Todesstrafe verstoße nicht gegen Art. 1 I GG (und Art. 79 III GG).

Hierfür werden z.B. argumentativ ins Feld geführt:


Täter eines mit der Todesstrafe bedrohten Verbrechens setzen sich aus freiem Entschluss dem Risiko dieser Strafe aus. Man sollte m.E. an  dieser Stelle noch beachten, dass auch Fehlentscheidungen ergehen können und sich oft nach Jahren erst die Unschuld (erwiesen) herausstellt. Der Staat hätte dann im Fall der Todesstrafe aber in für das GG unerträglicher und nicht mehr korrigierbarer Weise die Menschenwürde  verletzt, das ist nicht haltbar.

Der Vollzug der Todesstrafe bei gegen das Leben gerichteten Delikten
ist im Hinblick auf die Wiederherstellung der Würde des Täters
notwendig.


Ansonsten müsste man außerdem allen zivilisierten Staaten, die die
Todesstrafe praktizieren, eine Verletzung der Menschenwürde vorwerfen.


----------------

Die Frage muss daher verneint werden.

Frage 2: Die Frage der Wiedereinführung kann rechtlich betrachtet nur auf eine Weise beantwortet werden, jede andere ist nicht vertretbar. Diese lautet wie folgt:

Unabhängig davon, dass die Todesstrafe ein verbotenes Mittel i.S.d. Art. 102 GG ist, verstößt sie, wie eben ausführlich dargestellt gegen die Menschenwürde aus Art. 1 I GG. Ein verstoß gegen diese lässt sich nicht verfassungsrechtlich rechtfertigen, da der Schutz der MW absolut ist. Abgesehen davon gilt für die Menschenwürde die Ewigkeitsgarantie aus Art. 79 III GG. Eine Verfassungsänderung in diese Richtung dürfte daher nicht möglich sein (weitergehend streitig).

Ich hoffe ich konnte etwas helfen.

Viele Grüße, JS

Antwort
von Mattea9983, 41
Nein

Ich finde die Todesstrafe furchtbar, auch wenn manche meinen es wäre ok.

Du erinnerst dich vll an den fall in den usa wo einer mit einer ungetesteten giftspritze getötet werden sollte und dann wahnsinnig leiden musste. Dieser mann hatte ein Mädchen vergewaltigt und lebendig begraben.

ich als mädchen wäre die letzte die das feiert.

trotzdem sollte man sich durch die giftspritze nicht auf das niveau des mörders herablassen indem man ihn tötet und schon garnicht wenn jemand zu unrecht verurteilt ist. das wäre erstens wie auge um auge zahn um zahn und ausserdem, wenn jemand unschuldig eingebuchtet wird kann man ihm freilassen, wenn jemand unschuldig getötet wird, was dann ?

und erst recht nicht sollte jemand leiden müssen wenn er schon getötet wird, das ist unnötig grausam

ausserdem ist das auch für die unschuldigen familien der täter schlimm

ausserdem frage ich mich immer nach denen die die giftspritze verabreichen, die haben dann auch einen menschen getötet, vorsätzlich und sind tdm keine möder weil es "legal" war ? ich hätte an deren stelle krasse psychische schäden wenn ich so viele durch meinen job auf dem gewissen habe

ich finde man muss selbst unmenschen menschlich gegenüber sein, sonst ist man auch unmenschlich

demnach wöllte ich es auf garkeinen fall in deutschland

(und wenn die ausbruchsgefahr verringers werden soll> sicherere Gefängnisse, mehr personal oder Koma)

Antwort
von DieKatzeMitHut, 60
Nein

Ich bin gegen die Ausführung der Todesstrafe und damit natürlich auch dagegen, dass diese wieder in Deutschland eingeführt werden kann - es gab bereits zu viele Fehlentscheidungen in der Rechtssprechung, als dass ein so endgültiges Urteil wie die Todesstrafe legitimierbar wäre.

Antwort
von therealsaad, 50
Nein

Die meisten Moerder schreckt das nicht ab

Antwort
von Ask2356, 67

Teilweise ist sie gut. Aber der Grund für diese Strafe sollte extrem hoch gesetzt sein und damit meine ich auch mehr als nur einen Mord!

Antwort
von Tragosso, 27
Nein

https://www.gutefrage.net/frage/wie-steht-ihr-zu-der-todesstrafe?foundIn=list-an...

Hier habe ich meine Meinung schon sehr deutlich gemacht.

Antwort
von Xipolis, 13
Nein

Siehe Jurasuppe.

Antwort
von ooFUnNyoo, 26

Ich bin komplett gegen die Todesstrafe und dementsprechend auch gegen deren Wiedereinführung egal ob Deutschland oder woanders.
Ich sehe darin einfach keinen Sinn. Gehen wir jetzt mal davon aus, dass einem Mörder die Todesstrafe verhängt wird. 1. Wie soll er selbst für seine Fehler büßen, wenn er dafür keine Zeit hat? Er ist dann tot, was juckt ihn das noch? 2. Auch der Tod des Mörders macht seine Opfer nicht wieder lebendig. Genausowenig haben die Hinterbliebenen etwas davon. 3. Inwiefern ist der, der den Mörder umbringt besser als er? Er macht sich selbst auch zum Mörder. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Verurteilung von unschuldigen. Schlimm genug unschuldig eingesperrt zu sein. Also warum unschuldig sterben? Und was passiert mit deren Angehörigen?

Ich finde, so lange ordentlich dafür gesorgt wird, dass so jemand, der eine sehr schlimme Straftat begangen hat, nie wieder aus dem Gefängnis rauskommt, brauchen wir absolut keine Todesstrafe.
Und ganz ehrlich: mir wäre es um einiges lieber, wenn ich wüsste, dass der Mörder meines Freundes oder eines Familienmitglieds, in seiner Zelle versauert, als das er einfach ohne Reue sterben darf. Manche Straftäter sehen den Tod vielleicht nicht einmal als Strafe an...

Antwort
von Infomercial, 57
Ja

Ja, die Abschreckungswirkung ist sicher zu recht umstritten, aber so kann man Wiederholungstäter ausschließen.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Das kann an auch so, indem nicht resozialisierbare Täter in Sicherheitsverwahrung verbleiben.

Kommentar von Infomercial ,

Ja, aber das Kostet Geld ohne irgendeinen Nutzen für die Allgemeinheit.

Kommentar von Mattea9983 ,

was wenn jm zu unrecht verhaftet und umgebracht wurde?

Kommentar von Infomercial ,

Das ist ein Streitfall, in dem Zweifel bestehen. Ist die Schuld allerdings eindeutig bewiesen, kann man entsprechend handeln.

Kommentar von Omnivore10 ,

Das wurde schon so oft gedacht und man war dennoch unschuldig. Auch jetzt muss für eine Verurteilung "keine Zweifel" geben

Antwort
von bluetiger2, 33

Ich bin dafür! Und die sollte bei uns auch wieder eingeführt werden!! Was in manchen Straffällen hier abgeht ist einfach nur lächerlich!!

Kommentar von Omnivore10 ,

Aha und weil das lächerlich ist bist du für eine noch lächerliche Todesstrafe?

Kommentar von bluetiger2 ,

Warum? Jeder bekommt das was er verdient! Würden hier unsere Ordnungshüter mehr Freiheiten haben, wären manche Leute nicht so respektlos und gewalttätig! Und wenn jemand mehrere Leute umlegt usw. Dem ist einfach nicht mehr zu helfen! Dann gehört er weg bevor der Staat(wir)  Jahre lang bezahlen muss!

Antwort
von MegaSuchti123, 44

Ich finde die Logik etwas komisch denn der der den Mörder tötet, wird selbst zum Mörder usw. bis sich die Menschheit selbst ausgelöscht hat😃😃

Antwort
von Hubert30, 18
Nein

WAS!?... Nein!

Ich finde Knast, reicht als Bestrafung, oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten