Wie denkt ihr über die radikalen AKP Türken in Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die "Deutschtürken" sind zu 90% Nachfahren der Gastarbeiterströme, die in den 50er und 60er Jahren nach Deutschland kamen. Gastarbeiter wurden aus armen Regionen angeschleppt, weil sie billige Arbeitskräfte mit niedrigen Ansprüchen waren. Mit anderen Worten, die türkischen Gastarbeiter waren die Unterschicht des türkischen Volkes, arm, bildungsfern und aus ländlichen Dorfregionen. Diese wurden in Deutschland in eine völlig neue Welt geworfen, von konservativer morgenländischer Dorftradition ins urbane, säkulare Abendland. Sprachbarrieren und Stigmatisierungen aufgrund des Aussehens kamen hinzu. Papa arbeitete hart, Mama blieb zuhause, sprach kein Deutsch, erzog aber die Kinder. Somit hatten auch die Folgegenerationen Sprachprobleme. Da es lange Zeit keine Integrationspolitik gab, konnte es gar nicht anders passieren, als dass sich eine Parallelgesellschaft bildete, die von der Kerngesellschaft ausgeschlossen war. Logisch, dass es auch zu Folgeerscheinungen wie Kriminalität etc kam. Grob beschrieben sind das die Gründe, wieso wir auch heute noch eine Parallelgesellschaft haben. Da die Wertevorstellungen sehr unterschiedlich sind, vor allem bezüglich religiöser Werte und auch dem Status von Religion in Gesellschaft und Politik, kommt es immer wieder zu Kollisionen. Auch sind Vorurteile und Rassismus weit verbreitet. Wie du weißt, gibt es nicht nur in Deutschland aufgrund des internationalen Terrors viele Ressentiments dem Islam gegenüber. Dies alles gibt den Deutschtürken das Gefühl, nicht akzeptiert zu sein, benachteiligt zu sein und in der Opferrolle zu stehen. Wieso lieben diese Menschen Erdogan, wieso ist der Anteil der deutschtürkischen Erdogan-Sympathisanten um etwa ein Doppeltes höher als in der Türkei? Weil sie Nachfahren der konservativen Schicht sind und deswegen selber konservative Werte vertreten. Weil sie sich in der Opferrolle fühlen und deswegen eher mit der eigenen konservativ-türkischen Identität verwurzelt sehen statt mit der westlichen deutschen. Weil ihnen in ihrer Lebenssituation der großkotzige Erdogan aus der Seele spricht und ihr Selbstbewusstsein und ihren National- und Religionsstolz aufwertet.

Natürlich gibt es in Deutschland auch eine winzige türkischstämmige Minderheit, die Erdogan nicht ausstehen kann. Die stammen dann aber nicht von anatolischen Dörflern ab, sondern haben Großeltern aus Städten wie Izmir, Istanbul, Tekirdag oder Tunceli. In der Türkei ist es übrigens so üblich, dass wenn man einen Menschen neu kennenlernt und dessen politische Orientierung erfahren will, man oft nach der Herkunftsstadt von ihm/ihr fragt. Diese gibt zumeist Aufschluss auf die politische Haltung, ohne dass man dieses Thema offen anspricht und es zu unangenehmen Meinungsverschiedenheiten kommt ;-)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie hier Straftaten begehen wird sich der Staatsanwalt ihrer annehmen.

Die AKP ist eine islamische Partei und ihr Diktator Erdogan von der Rolle.
Wenn Türken hier geboren sind und nicht in die Türkei auswandern wollen, je nun: wer vesucht sich zwischen zwei Stühle zu setzen kommt auf keinem zum sitzen.
Hier einen auf "Heil Ergogan" machen und zu feige in die Türkei zu übersiedeln?
Sich am Ende trotzig radikalisieren,.
Diese Jungs sind nicht satisfaktionsfähig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, wenn ich in Deutschland geboren bin, sollte ich doch auch nicht in die Türkei schauen. Dann ist doch D meine Heimat.

Wenn die sich dann für die Politik in einem für Sie fremden Land engagieren, und sich nicht in Ihrer Heimat (nämlich Deutschland) engagieren, dann weiß ich auch nicht, was man mit denen machen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VanesLavin
19.07.2016, 22:27

Zum Teil richtig. Aber es gibt eben auch jene die zu 100 Prozent hier integriert sind siehe Cem Özdemir oder Mesut Özil, die immer in Augen vieler ein Türke bleiben werden. Da reicht Aussehen und Name. Auch wenn er so gar nichts mehr mit der Türkei am Hut hat. 

Das Normalos die sich hier angepasst haben weiterhin nicht als Deutsche gesehen werden führt eben zu jenen Problem das ich bereits nannte. Man kann sich mit seiner eigentlichen Heimat nicht identifizieren..

0

Nun wären die nicht in der Türkei glücklicher?Mal erlich verehren Erdogan und der ist doch da oder???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar können die zurück. Wenn Erdogan die ganze Opposition entsorgt hat, so werden jede Menge Jobs frei. Adolf hat es doch auch nicht anders gemacht. Die besten Jobs bekamen seine Anhänger und die Häuser und Grundstücke der im Gefängnis oder im KZ gelandeten Vorbesitzer konnten die für nen Appel und ein Ei kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt eine ganze Reihe von türkischstämmigen, die gern alle unsere Freiheiten (Demonstrationsrecht, Versammlungsfreiheit usw.) in Anspruch nehmen und als Kurden gegen die türkische Regierung demonstrieren, oder jetzt für Erdogan auf die Straße gingen, aber unser Land doch sehr kritisieren.

Selbst Rechte in Anspruch nehmen, aber andere, die diese Rechte auch in Anspruch nehmen, nur deshalb ablehnen. Das geht ja nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jemand der hier geboren ist hier sein Leben aufgebaut hat kann nicht so einfach auswandern.

hör ich immer wieder. aber warum? Es gibt Millionen Deutsche die auswandern in andere Länder. Was ist daran so schlimm? Wo ein wille da ein weg

sich nirgends Zugehörig fühlen und dann in ein Extrem geraten.

das wiedespricht sich. Den dann kann ich auch in die Türkei auswandern wenn ich mich Deutschland nicht zugehörig fühle denn dann ist die auswanderung nicht schlimm.

Und durch die viele Kritik die jetzt von den Medien kommen, kommt das Gefühl noch stärker an Erdogan festzuhalten.

na also dann erst recht wenn ich ihn anbete..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unabhängige Justiz abgeschafft; Medien gleichgeschaltet; Ausreiseverbot
für Akademiker; mögliche Wiedereinführung der Todesstrafe ...

Vor allen Dingen finde ich es haarsträubend, wie die dummen (sorry, aber mir fällt kein besseres Wort ein das durch den Filter geht) Erdogan-Fanboys ihrem Idol immer noch zujubeln und sogar mitten in Europa für ihn auf die Straße gehen. Irgendwann werden die Repressionen dann auch Onkel Hassan und Tante Fatima in der Türkei treffen. Dann werden sie nicht mehr jubeln, aber es wird zu spät sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die wirklich radikalen sollten Deutschland verlassen müssen aber Fehlanzeige!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung