Frage von BiturboFan, 368

Wie denkt ihr über die Pro-Erdogan Demos (an die Deutschen gerichtet)?

Hallo zusammen,

Ich würde gerne mal von den Deutschen wissen wollen, wie sie über die Pro-AKP (Erdogan)-Demos, welche bevorstehen, denken? Wie kommt das bei euch rüber? Wie denkt ihr aktuell über mein Land und wäre euch ein "Putsch" recht gewesen?

Sieht ihr die Türken um euch herum auch mittlerweile "Fremd" sogar als "Feind"?

Danke schon einmal für eure Einschätzungen und Kommentare!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von biggie55, 198

Ich bin dagegen,wenn diese Auseiandersetzungen hier ausgetragen werden.


Wir haben schon genug eigene Probleme...


Diese Demonstrationen sollten in der Türkei stattfinden und nicht hier,denn dort  gehören sie hin



Kommentar von Bitterkraut ,

Vor allem sollen sie nicht unsere Demokratie und die daraus resultierenden Freiheiten mißbrauchen, um gegen Demokratie und Freiheit zu demonstrieren. Diese Demos sollten verboten werden.

Kommentar von RTEakpfuckpkk ,

Achso ich verstehe, ihr habt eigene Probleme aber bei den deutschen Medien handelt es sich NUR um Erdogan ;) 24/7 Erdogan da Erdogan hier.. In München fand ein Amoklauf statt trotzdem wird über Erdogan berichtet..hach das sind halt deutsche Medien ..

Antwort
von wfwbinder, 139

So eine Demo ist ein schönes Beispiel dafür, was eine DEmokratie von dem unterscheidet was Erdogan gerade in seinem Land veranstaltet Jeder kann demonstrieren, wenn er es rechtzeitig anmeldet

Normaler Weise finde ich es allerdings ziemlich überflüssig , wenn Demonstrationen zu Vorgängen in anderen Ländern stattfinden. Aber es ist zulässig und daher auch in Ordnung. 

Trotzdem erstmal vielen Dank, dass es in Köln stattfindet und nicht in Berlin. so werde ich nicht betroffen sein.

Bezüglich des Putsches zuerst mal generell, mir ist egal was in anderen Ländern passiert in die ich sowieso nicht mehr Reise. ich war dreimal in der Türkei, das reicht nach den Erfahrungen, die ich dort machte für den Rest des Lebens.

Trotzdem ist es natürlich gut, das der Putsch schnell beendet wurde. Weniger Opfer. Wäre er gelungen, hätte es bei der Menge der Erdogananhänger vermutlich einen blutigen und langen Bürgerkrieg gegeben. Die Auswirkungen die nun gefolgt sind (Einschränkung der Bürgerrechte usw.) sind ein internes Problem der Türkei. Die Türken haben Erdogan gewählt, nun müssen sie ihn erdulden.

Antwort
von zahlenguide, 35

ich finde solche Demos nur bedingt sinnvoll. Wenn man jetzt damit eine differenzierte Presse erreichen will, habe ich dafür Verständnis, wenn man aber will das alles so wie in der Türkei wird, haben die Demonstranten das Thema verfehlt - kommt also nicht auf die Demo im Allgemeinen an sondern auf den Demonstranten im Speziellen.

Kommentar von BiturboFan ,

Sehr interessante Antwort. Danke.

Antwort
von Akecheta, 173

Was bedeutet denn "welche bevorstehen"?

Erklär mal, würde mich interessieren. Wo und wann? Ansonsten bin ich der Meinung, haben die Türken den Präsidenten den sie wollten bzw. gewählt haben. Euer Problem, wenn er die Gesetze so biegen will oder wird, dass er nicht mehr abwählbar ist.

Wie Türken in Deutschland darüber denken, ist ebenso deren eigenes Ding.

Öffentliche Demos aber in einem "fremden" Land für einen Politiker abzuhalten, welcher sich eine Diktatur erschaffen will, davon halte ich nichts, auch wenn sie erlaubt sind, sie beeinflussen aber meine Meinung.


Kommentar von Akecheta ,

Danke und nicht gut.

Antwort
von aicas771, 34

Politische Demonstrationen von Türken über innertürkische Angelegenheiten (also pro oder kontra AKP) haben in Deutschland nichts zu suchen. Sie sind in der Türkei zu veranstalten.

Türken, die in Deutschland solche Demos veranstalten und/oder daran teilnehmen, zeigen dadurch, dass sie hier nicht integriert sind und sich hier auch nicht integrieren wollen. Also sollten diese Leute umgehend ihren Wohnsitz in die Türkei verlegen und dort ihre Auseinandersetzungen austragen.

Abgesehen davon meine ich, dass Herr Erdogan gerade dabei ist, durch sein persönliches Machtstreben der Türkei sehr großen Schaden zuzufügen. Und ich verstehe nicht, warum so viele Türken ihn gewählt haben.

Antwort
von JoJoPiMa, 63

Verbieten.

Die Sicherheit der öffentlichen Ordnung kann nicht gewährleistet werden.

Gefährdung der öffentlichen Ordnung.

Die Demokratie hätte auch nachvollziehbare Instrumente, um an Glaubwürdigkeit zu gewinnen. Die müssten nur angewendet werden.

Antwort
von Biance, 20

Nun es gibt auch ziemlich radikale Erdogans Anhänger mitten in Deutschland!Die nicht Erdogans Anhänger angreifen.Was ist wenn das ganze ausser Kontrolle gerät?

War nicht die Rede davon das Erdogan seine Nicht Anhänger von Deutschland haben möchte?Meine wie steht Merkel dazu versteht sich doch so gut mit Erdogan!

Wird sie ihn alle ausliefern bei Böhmermann tat sie es doch auch irgendwie oder???

Antwort
von Agentpony, 130

Darüber gibt es nur eines zu denken - es ist lächerliches Schwanzgewedel, dessen Ziel nur eine weitere Spaltung und Verhinderung der Assimilation ist.  Ein Mißbrauch des Versammlungsrechts, bei dem bereits jetzt abzusehen ist, daß Krawall mit einprogrammiert ist. In der Gruppe kann man´s ja.

Die ganze Prämisse ist doch völlig beknackt - Der Schmalspurputsch ist vorbei und erledigt! Erdogan und seine korrupte Schar haben ganze Arbeit geleistet, in nur wenigen Tagen gleich noch den Rest seiner realen und imaginären Widersacher kaltzustellen. Was gibt es da noch pro Erdowahn zu demonstrieren?

Nein, es geht hier einzig um Einschüchterung der nicht Regimehörigen in Deutschland. Und das ist eine Art der Machtspiele, die wir in Köln genausowenig brauchen, wie wir das von Anderen in Dresden brauchen. Dieselbe Soße mit braunem Geschmäckle.

Ich sehe die Türken in Deutschland eher befremdlicher. Denn Fremd waren sie (zu signifikanten Teilen) bereits zuvor, selbstgewählt. Und das wird auch weiter so sein, wenn sich nicht endlich wenigstens mal die dritte Generation in Deutschland auch als Deutsch bezeichnet, und man keine Angst mehr haben muß, vielleicht mal ein türkisches Mädchen nett anzusprechen. Umgekehrt scheints ja kein problem zu sein. Das ist doch ein absurdes Verhalten.

Antwort
von Biance, 12

Nun ich habe da eine Befürchtung muss nicht eintreffen okay!!

Wie weit würden Erdogan Anhänger in Deutschland gehen?Meine Erdogan war bei der Demo nicht dabei,schien den nicht zu gefallen!Was sind jetzt die Folgen?

Kan Erdogan seine Anhänger nutzen hier in Deutschland einen Kleinkrieg zu entfesseln???Das liegt mir auf den Magen.

Kan sowas passieren??? 

Kommentar von BiturboFan ,

Ehm, man sollte niemals die Stärke von den Dummen unterschätzen aber: So etwas wird es mit Türken in Deutschland nicht passieren, daher-> keine Angst!!! :)

Kommentar von Victoryice ,

Sicher es ist weit hergeholt,aber sicher das sowas nicht passieren könnte?Falls es mal einen Konflikt mit unserer Regierung gibt?

Antwort
von Victoryice, 4

Ganz erlich hat die Demo eigentlich nur gezeigt wie viele hier lebenden Türken hinter ihn stehen!Ich denke aus diesen Grund würde unsere Regierung auch nie Erdogan verstimmen!Kan es mir jedenfalls nicht vorstellen,irgendwie haben Erdogans Anhänger hier in Deutschland eigentlich gezeigt wo sie stehen.Einige Türken reagieren ziemlich agressiv wenn die mal Gespräche bez.Erdogan mitbekommen!

Antwort
von TomRichter, 43

Da denke ich: Schade, dass es uns nicht gelungen ist, ihnen die Vorzüge einer Demokratie nahezubringen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Die kennen die Vorzüge ziemlich gut, sie nutzen sie ja aus.

Antwort
von 1988Ritter, 70

Wenn die Türken, insbesondere die mit doppelter Staatsbürgersachft, soviel Interesse an Herrn Erdogan haben, dann sollten sie ihr politisches Engagement unbedingt in die Türkei verlegen.

Es ist ja auch letztendlich ein schlechter Witz, wenn Türken türkische Politik zelebrieren wollen, und wir hier neben Einschränkungen wegen Demonstrationen, auch noch die Kosten der Logistik und der Polizeieinsätze tragen dürfen.

Hierzu sollte die BRD nach meiner Ansicht der türkischen Botschaft auch unbedingt eine Rechnung überreichen.

Kommentar von KaeteK ,
Antwort
von kami1a, 80

Hallo! Viele Länder  - auch Deutschland - haben schon erlebt dass echten oder potentiellen Diktatoren zugejubelt wurde

Es sollte aber eigentlich in der heutigen Zeit nicht mehr möglich sein

Orban, Putin, Erdogan - es darf nicht mehr passieren.


Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ich denke nicht, daß man Erdogan mit Orban und Putin in einen Topf werfen darf.  Das ist für di eletztgenannten eine Beleidigung und du beleidigt damit deine und meine Intelligenz.

Und nein, ich bin kein Freund von Populisten und Autokraten. Totzdem werfe ich sie nicht mit Erdogan in einen Topf. Das ist billig.

Kommentar von kami1a ,

Wenn intelligente Menschen nicht unterschiedlicher Meinung wären - wir hätten eine eintönige Welt.

Antwort
von Nightsong, 7

Ich denke/hoffe dass die demonstranten gemäßigte Erdogan Anhänger sind und nur auf die Straße gingen um ihren Präsidenten(der eigl immer in guter Präsident war.. Bis auf die letzten 2 jahre oder so) zu unterstützen.

Ich glaube die Leute müssen erst begreifen dass er sich zu einem alptraum entwickelt, sie können es glaub ich noch gar nicht fassen.

Und da die Demonstration friedlich abgelaufen ist, unterstütze ich auch die demonstranten, sie haben gezeigt, dass Türken nicht nur gewalttätig und aggressiv auf dieses Thema reagieren können..

Antwort
von Quertus, 152

Meine Persönliche Meinung finde ich den Putsch gerecht, wenn er nicht selbst von Erdogan eingefedehlt worden ist.
Wünschte auch das er sein Amt niederlegt( was ich bei vielen Politikern hoffe)
Sonst die Türkei als Land sind eben ein Land, habe nichts gegen das Volk oder dem Land, wieso auch?
Es gibt viele Türkisch Stamende Personen die meine Freunde sind.
Jeder Mensch ist ein selbst denkendes Individuum, der aufgrund seiner Taten / Verhalten beurteilt werden soll und nicht wegen seiner Nationalität.

Kommentar von KaeteK ,

Es wäre kein Putsch nötig gewesen, hätte Erdogan nicht die Demokratie abgeschafft - Ja, abgeschafft - ich sehe das so...Und was den Putsch betrifft, so kann man spekulieren wie man möchte..Man muß sich nur das Resultat davon ansehen...

Mir kommt da so ein Gedanke...Kein Visa, dann eben anders...Bin gespannt, ob politische Flüchtlinge aus der Türkei zu uns kommen, dann weiß ich, dass es nicht nur so ein Gedanke von mir war...Merkwürdig einfach, was das abgeht...und es ist nichts Gutes zu erwarten...

Kommentar von Bitterkraut ,

ich denke, daß einige der Akademiker, die Erdowahn jetzt zurückgerufen hat, hier Asyl beantragen werden - und zu Recht.

Antwort
von DerBuddha, 73

erstmal sehe ich alle als menschen an, jedoch mache ich dann schon unterschiede, wenn dummes gedankengut zum vorschein kommt, worauf ich hier nicht eingehe..............:)

meine meinung zur türkei ist in 2 antworten eingeteilt:

1. gibt es echte und erschreckende parallelen zur politik von hitler und erdowahn...........

2. tut mir das türkische volk einerseits leid, denn sie werden total geblendet und sehen dass nichtmal.............sie laufen also jubelnd ihrem eigenen "gefängnis" entgegen, denn dass wird dieses land mal werden, wenn es so weitergeht.............

die türkischen leute hier in deutschland, die alle zu ihrem diktator halten, sollten mal daran denken, wie schnell sie selbst von dem ganzem mist in der türkei betroffen sein können wenn sie dort die "freiheiten" ausleben wollen, die sie hier in deutschland alle ausleben...........im übrigen sollten solche menschen hier bei uns mal die "kirche" im dorf lassen und mit allen anderen türkischen glaubensgruppen im einklang leben...............meiner meinung nach müsste die politik hier in deutschland SOFORT handeln und ALLE dumpfbacken ausweisen, die ihr hirn ausschalten und eigene landsleute bedrohen, einrichtungen zerstören oder sonstige straftaten begehen nur weil sie die einfachsten grundrechte wahrnehmen, nämlich die freie meinung zu sagen.............

erdowahn ist ein kranker, machtbesssender und diktatorischer mensch der die türkei in den abgrund treibt, wenn er nicht endlich gestoppt wird.........aber dass kann NUR das türkische volk selbst verhindern und zum glück hat die geschichte bewiesen, dass diktatoren IMMER irgendwann fallen........ DAS ist MEINE meinung....!!!!

leider garantiert unser grundgesetz ja auch solche "veranstaltungen"..............

Antwort
von soissesPDF, 87

Alle Diktatoren inzenerieren deartige Jubel-Demos.
Etwas anderes will Ergogan auch nicht, er will eine faschistische Diktatur errichten.

Antwort
von Daria700, 2

Was soll man davon halten?Sind die Türken Freund oder Feind!

Das ganze macht einen unsicher!Erdogan scheint sehr grossen Einfluss hier zu besitzen 20.000Teilnehmer?

Antwort
von Phantom15, 113

Das Problem ist, das diese Konflikte hier ausgetragen werden. Da geht es nicht um Freund oder Feind.

Wie denkt ihr aktuell über mein Land und wäre euch ein "Putsch" recht gewesen? Die Frage ist, was Du hören willst.

Antwort
von Geraldianer, 90

Ein Militärputsch wäre sicher keine gute Lösung gewesen.

Aber Erdogan spaltet die Türkei. Indem er vorgibt das Volk der Türken zu vertreten. Und jeden Menschen, (Aleviten, Kurden, Linke, Intelektuelle ...) der nicht nach seiner Pfeife tanzt, ausgrenzt oder sogar verhaftet.

Cem Özdemir hat mit Recht bei den Erdogan-Anhängern von der türkischen PEGIDA gesprochen.

Wenn die Leute in der Türkei von der Staatspropaganda beeinflusst sind, dann muss man das akzeptieren. Wenn aber die Deutschtürken hier alle Möglichkeiten der Information haben und von der richtigen Demokratie profitieren, finde ich diese Erdogan-Anbeter schon peinlich und erschreckend.

Sie beschmutzen die demokratische Tradition der Türkei, wie sie von Atatürk geschaffen wurde.

Antwort
von samm1917, 67

Ich kann diese türkischen Nationalisten nicht ernst nehmen. Wenn man Nationalist ist, warum lebt man dann nicht in seinem eigenen Land?

Eine Demostration selbst von Menschen, mit welchen wir bzw. viele Menschen nicht einverstanden sind, ist ein gutes Beispiel für eine Demokratie. Anders als in der Türkei in welcher Kurden, Journalisten und andere Minderheiten bereits wegen kritischer Äusserungen eingeknastet werden.

Antwort
von Bitterkraut, 118

Die Türken, die für einen Diktator auf die Straße gehen, sollte man direkt in die Diktatur schicken. Ab in die Türkei!

Sie nutzen unsere Demokratie und die daraus resultierende Demonstationsfreiheit und Meinungsfreiiheit , um für einen Diktator zu demonstrieren der keine Demonstrationsfreiheit und Meinungsfreiheit duldet. Das ist krank. Und unverschämt.

Geht gar nicht, daß sie hier ihre Schizophrenie ausleben.

Und bevor jetzt ein naiver Shitrorm losgeht: Ich bin Türkei-Fan! Ich liebe die Türkei und meine türkischen und kurdischen Freunde! Mir blutet das Herz, wenn ich sehe, was gerade in der Türkei passiert.

Antwort
von Weinberg, 52

Wie denkt ihr aktuell über mein Land

Wenn du - obwohl in D lebend und wahrscheinlich auch deutscher Staatsbürger -  die Türkei  als "dein Land" betrachtest, zeigt das deutlich die Einstellung vieler Türken zu ihrem Gastland !!

Demonstrationen für einen ausländlischen Diktator sollten verboten  und bei Zuwiderhandeln streng bestraft werden.

Derartige nationalfaschistische Türken können gerne in Istanbul oder Ankara für ihren Abgott demonstrieren, aber nicht hier........

Antwort
von marylinjackson, 39

Erdogan-Anhänger haben bei uns Redefreiheit, die sie in der Türkei anderen nicht gewähren. 

Sie benehmen sich intolerant gegenüber Andersdenkenden. Sie treten als Türken auf, und Deutschen gefällt das nicht.

Ihr Demonstrationsrecht bei uns nehmen sie wahr, den Erdogan-Kritikern im Herkunftsland verbieten sie es.

Wahlveranstaltungen mit Erdogan sollten bei uns verboten sein.

Antwort
von suziesext08, 35

ich denke, was der östereichische Aussenminister Kurz über die 5.Kolonne der Erdogan-Anhänger in Ö und DE gesagt hatte, ist ausreichend:

http://www.welt.de/politik/ausland/article157236785/Oesterreich-legt-Erdogan-Anh...

er legt Erdogan Anhängern die Rückkehr in die Türkei nahe und kritisiert die doppelte Staatsangehörigkeit - Migranten müssen sich entscheiden, welchem Land und welchem Volk gegenüber sie loyal sein werden.



Kommentar von KaeteK ,

Kann ich nur unterstreichen...lg

Antwort
von BTyker99, 81

Das ist ja wohl ein Witz, dass sich der Veranstalter "Union Europäisch-Türkischer DEMOKRATEN" nennt.

Was ich von den Türken, die zu dieser Demonstration gehen, halte, darf man hier nicht sagen. Erdogan vergleiche ich gerne mit Hitler, und seine Anhänger entsprechend mit Adolfs Mitläufern. Zwar gibt es auch gewisse Unterschiede, aber doch viele Parallelen.

Da Erdogan und somit seine Unterstützer Demokratie-feindlich sind, und die Meinungsfreiheit abgeschafft haben, empfinde ich sie selbstverständlich als Feinde unserer Gesellschaftsordnung.

Antwort
von Sachsenbruch, 63

Bei guter Absprache könnte es gelingen, die geplante Erdogan-Demo in Köln direkt mit einer Pegidavolks-Zusammenrottung zu vereinen, unter der gemeinsamen Parole:
Schluss mit Multikulti !


Kommentar von Bitterkraut ,

Du hast mal wieder die beste Idee..

Antwort
von xx99hiixx, 94

Ich habe nichts gegen Türken in Deutschland und auch nichts gegen Türken die im eigenen Land leben.. Aber die Maßnahmen die Erdogan einführt sind unmenschlich und machen mir Angst
Viele Anhänger von ihm stehen bloß hinter Erdogan, weil er damals die Türkei " gerettet " hat, aber sehen iwie nicht, was er grade anrichtet..

Antwort
von Apfelkind86, 52

Ich bin kein Freund davon, wenn tausende in meinem Land einem faschistischen Diktator zujubeln und Gewalt gegen Andersdenkende ausüben.

Antwort
von KaeteK, 21

Da lobe ich mir die Österreicher: http://www.rp-online.de/politik/ausland/oesterreichs-aussenminister-sebastian-ku...

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community