Frage von MR2020, 14

wie denkt der Arbeitgeber über vermögenswirksame Leistungen des AN?

Wenn man sich das aus Sicht des AG überlegt, muss es ihm doch ein Dorn im Auge sein, oder kann der das wieder steuerlich geltend machen? Und doch ist das alles doch mit Mehraufwand verbunden...

Antwort
von MenschMitPlan, 7

Der AG muss sich ja nicht (wenn nicht tariflich vorgeschrieben) an der VWL beteiligen. Er kann den Betrag auch einfach nur vom Nettogehalt abziehen und überweisen. Da entsteht kein Mehraufwand.
Wenn der AG den VWL-Beitrag mitfinanziert, ist das natürlich eine Betriebsausgabe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten