Frage von marcus1994, 38

Wie den Graph von h skizzieren?

Hallo, ich habe folgende Aufgabe:

h = f ◦ g und die Intervalle I1 = [2; 3) und I2 = (20; 30].

Wie soll ich daraus eine Gleichung bekommen, mit der ich weiter arbeiten kann?

Danke :)

Antwort
von EpsilonXr, 16

Braucht man da nicht erstmal irgendwie eine Funktion von f und g ? o.O Dann könnte ich dir auch sagen wie das geht. Bzw. du nimmst einfach den kleinsten wert von I1 und multiplizierst diesen mit dem kleinsten von I2 also 2 mal 20 = 40. Da hast du schon mal die linke Grenze und dann die höchsten: 3 x 30 = 90. Und dann ist 90 deine rechte Grenze. Also vom Graphen aus betrachtet. 

Kommentar von TheComedian93 ,

o.0 Das versteh ich nicht... Wieso Multiplizierst du die x Intervalle?

Er muss die h Funktion berechnen indem er hintereinander die g und dann die f funktion auf einen Wert ausführt und diese dann in den Graphen einzeichnen.

Kommentar von EpsilonXr ,

Achso habe gedacht das ist ein multiplikationszeichen. Und f steht für I1 und g für I2 :D

Kommentar von TheComedian93 ,

... Das macht kein Sinn xD I1 und I2 sind die Intervalle. g und f sind Funktionen.

Antwort
von YStoll, 24

Hast du weder f noch g gegeben?

Kommentar von marcus1994 ,

nein, sind nicht gegeben :/

Kommentar von marcus1994 ,

ach hab die gegebenen funktionen gefunden, ups

Kommentar von YStoll ,

ist die Frage damit beantwortet?

Antwort
von TheComedian93, 28

Was ist f und was ist g? Ist das ein Multiplikationszeichen, oder ein Verknüpfungszeichen?

Kommentar von marcus1994 ,

Ein Verknüpfungszeichen; 

sind nicht gegeben :/

Kommentar von TheComedian93 ,

Und was ist die Verknüpfungsfunktion? Also wie ist die Verknüpfung definiert? 

Kann doch nicht sein, dass da nichts gegeben ist... schau nochmal genau nach

Kommentar von marcus1994 ,

ach hab die gegebenen funktionen gefunden, ups

Kommentar von TheComedian93 ,

Okay, in dem Fall ist f die äußere Funktion und g die innere:

f(g(x)) , d.h. du setzt das x erst in die g funktion ein und das ergebnis setz tdu dann als x wert in die f funktion ein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten