Frage von alpollo, 99

Wie dem Chef beichten, dass man aufhören will?

Ich hab ein kleines Problem mit meiner Arbeit, bin jedoch über Zeitarbeit eingestellt. Die Arbeit ist nichts für mich, habe ich jetzt nach 4 Monaten gemerkt.. Bei meiner Beraterin angerufen und sie hat angeblich keine anderen Stellen für mich und hat mir bis Ende der Woche Zeit gegeben, ob mein Entschluss sicher ist, weil sie sich mit dem Chef dann in Verbindung setzen wird.
Es gibt keine anderen Möglichkeiten hier zu bleiben (andere Bereiche etc), ist eine relativ kleine Firma. Bin wirklich unzufrieden und komme jeden Tag gezwungenermaßen und lustlos hier rein.

Ich habe mich für andere Stellen selber beworben, aber warte noch auf Antworten, also was neues habe ich auch nicht.

Wie vorangehen?

Antwort
von Maximilian112, 25

Auch wenn Du in dem Betrieb nicht angestellt bist, ich würde schon auf den Chef zugehen und sagen das es nicht Dein Fall ist hier zu arbeiten.

Finde ich ehrlicher als die Betreuerin vorzuschicken. 

Ist auch gleich eine Übung für den Fall das Du später nicht über eine Leihfirma angestellt bist und Dich im Berufsleben anders orientieren willst.

Kommentar von alpollo ,

Du hast Recht. Ich werde es dem Chef auch selber sagen, meine Entscheidung muss er ja wohl oder übel akzeptieren.

Antwort
von keg80, 27

Ich denke mal das ist der Sinn der Probezeit, daß man bei Nichtgefallen der Arbeitsstelle relativ kurzfristig kündigen kann. Aber nichtsdestotrotz solltest du dir Gedanken um den "Plan B" machen.

Parallel kannst du dir um eine neue Stelle, zumindest um einen Job bemühen um möglichst wenig leerzeiten zu haben und dann passend zu kündigen.

Wie du das deinem Chef beichtest, daß wird sich dann wohl ergeben. Das Optimalste wäre, du erstellst eine einfache schriftliche Kündigung, bittest dem Chef um ein Gespräch um dort deine Beweggründe für die Kündigung darzulegen. Dort gibst du dann die Kündigung ab.

Wünsche dir viel Glück bei der Suche und ein glückliches Händchen bei der Jobwahl!

Antwort
von Lumpazi77, 47

Wenn Du von Dir ausgehend die Stelle aufgibst und Dich dann beim JC meldest, erwartet Dich eine saftige Sperre !

Die Frage, wie Du das dem Chef sagst ist nebensächlich.

Kommentar von alpollo ,

Danke, aber das JC ist für mich weniger das Problem. Bin seit nicht mal einem halben Jahr Uniabsolvent und hätte eh keinen Anspruch auf ALG I.

Kommentar von Lumpazi77 ,

ja dann

Antwort
von gartenkrot, 33

Wenn du über leiharbeit dort bist ist das kein Problem, du hast es bereits deiner Chefin gesagt, damit ist das Problem für dich erledigt. Deine Chefin muss mit ihn reden, nicht du. Deine Chefin schickt einen anderen Mitarbeiter hin und fertig.

Kommentar von gartenkrot ,

wenn du dein Überstunden konto voll hast, dann nimm es.

Kommentar von alpollo ,

Hmm ok, dann werde ich dem Chef nichts sagen und der Betreuerin eben nochmal, dass ich unzufrieden bin, damit sie es ihm sagt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community