Frage von jenshiller, 41

Wie definiert sich "Schnorcheln. Sobald ich mich informiere, finde ich Berichte von Tauchtiefen von fün Metern und mehr?

Hey Com., danke das du dich der Sache annimmst. Ich habe das Schnorcheln für mich entdeckt. Brille auf, Atmungsröhrchen in den Mund und auf gehts, herrlich. Wenn ich mich weitergehend informieren möchte lange ich immer wieder bei Berichten, Videos o.ä., bei denen 2,3,5 Meter tief getaucht wird. "Otto Normalbürger" hält doch aber nicht so lange die Luft an? Tja....suche ich falsch? Ich suche nach Schnorcehlgebieten, in Deutschland oder in der "Nähe", eher für Anfänger. Ich will auch nicht gleich mit dem Boot raus, eher vom Strand aus mal rein und etwas "schauen". Wo kann ich suchne? Tipps? Ideen? Danke euch

Antwort
von adabei, 23

Ich bin auch eher ein "Oberflächenschnorchler", da ich mir mit dem Druckausgleich schwer tue. Es gibt aber viele, die schon kurzfristig mit dem Schnorchel ein paar Meter nach unten tauchen.
Schnorcheln ist sowieso hauptsächlich an Felsenküsten interessant, weil man da einfach mehr sieht (mehr Fische und interessante Formationen).
Ich habe bis jetzt nur im Mittelmeer (hauptsächlich griechische Inseln) geschnorchelt. Wo nur Sand ist, ist es langweilig.

Antwort
von Lottl07, 9

Hier in dt.Gewässern wirst du wenig Freude haben zu schnorcheln. Meist ist das Wasser zu trübe. Da ist es schon besser du fährst ans Mittelmeer oder noch weiter weg.

Schnorcheln ist ja wirklich nur schwimmen an der Wasseroberfläche und das Unterwassergeschehen beobachten. Wichtig ist dabei ruhig zu atmen und nicht in Panik zu verfallen wenn mal eine Welle kommt und du schluckst Wasser.

Halte beim schnorcheln immer die Zunge an der Schnorchelöffnung so das du im Falle eines Falles diesen schnell mit dieser schließen kannst. Du kannst dann auch probieren mal etwas tiefer ab zu tauchen. Hole dabei tief Luft stecke die Zunge in die Schnorchelöffnung und ab geht´s nach unten.

Wenn du wieder langsam auftauchst, den Kopf aber noch im Wasser hast musst du kräftig in den Schnorchel blasen damit das Wasser heraus spritzt. Es ist überhaupt nicht schlimm und du wirst merken dass das mit dem Luft anhalten gar nicht so problematisch ist.

In dieTaucherbrille vor dem Aufsetzen einmal hinein gespuckt, das Glas ausreiben und kurz ausspülen. Das Schnorchelmundstück in den Mund und ab geht es in´s Wasser. Und nicht vergessen, ein T-Shirt anziehen sonst hast du ganz schnell einen Sonnenbrand.

Viel Spaß beim Schnorcheln

Antwort
von BIoodMoon, 14

Schnorcheln ist im Prinzip das gleichzeitige gucken unter Wasser und das Atmen durch den Schnorchel.
Es müssen nicht immer solche Tiefen erreicht werden, aber für Fortgeschrittene ist dies dann halt aufregender.
Gute Schnorchel Gebiete sind Malediven und Karibik.
Hier in der Nähe kenn ich jetzt nichts außergewöhnliches. Aber am Mittelmeer wird sich schon was finden.

Antwort
von fischtauchen, 7

Hallo,

zunächst einmal kannst Du hier die besten Schnochelziele finden:

http://www.tauchen-mit-klaus.de/schnorchelziele.html

Natürlich ist Schnorcheln das Schwimmen mit den Augen in der Maske und dem Gesicht im Wasser mit Blick nach unten und das Atmen durch einen 30 cm langen Schnorchel. Gegen Sonnenbrand hilft ein T-Shirt.

Aber manche mögen dichter an das gesehene Objekt heran. Deshalb tauchen sie ab. Wie man länger den Atem anhalten kann, wie man nach dem Auftauchen den Schnorchel vom Wasser befreit und wie man den nötigen Druckausgleich ausführt, das kannst Du auf der o.g. Seite auch finden.

Gruß Klaus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community